transfers small

torschutzenlisten small

beitrag einreichen small

 machmit2

Umfrage

1. Liga

"Zum Glück habe ich mich da geirrt"

"Zum Glück habe ich mich da geirrt"

Der noch junge FC United Zürich steht nur wenige Jahre nach der Gründung bereits in der Promotion League. Präsident Gabriel Zeyrek über den Saisonverlauf, Trainer- sowie Spielerwechsel und die Zukunft.

Loosli und Teichmann zu YF Juventus

Der Promotion-League-Klub YF Juventus hat mit Jan Loosli (21) und Christopher Teichmann (20) zwei weitere junge Talente verpflichtet. Letzter kam beim FC Aarau sogar schon in der Super-League zum Einsatz.

FC Tuggen: Mit einem Trio von Erstliga-Absteiger Dietikon

Der Promotion-League-Klub Tuggen vermeldet die Zuzüge von sechs Spielern. Darunter sind Neto Gomes Da Silva, Andrei Herlea, Tino Todzi (alle Dietikon) sowie David Horg (FCZ U-21).

Cyril Schiendorfer, die neue Rolex des FC Seuzach

Der 28-jährige Mittelfeldspieler Cyril Schiendorfer wechselt vom Promotion-League-Verein FC Tuggen zum FC Seuzach in die 1. Liga.

2. Liga interregional

Red Stars Sause vermiest

Red Stars Sause vermiest

Beim letzten Spieltag der 2. Liga inter Gruppe 5 wäre Kilchberg-Rüschlikon eigentlich der perfekte Gast für die Aufstiegsparty von Red Star gewesen. Es kam anders und sorgte für Frust. Höngg hingegen meldete schon mal Ansprüche für nächste Saison an.

Die totale Zürcher Dominanz

Zum Saisonschluss zeigten sich die Zürcher Interrregio-Spitzenteams der Gruppe 6 nochmals in Galaform. Die Torfabrik des FC Rüti schraubte sein Konto mit einem 5:2-Sieg auf 89 Treffer. Derweil verbesserte sich Uster mit einem souveränen 4:0 über Linth auf Platz 3.

Melser Schützenfest zum Abschluss

Mit einem Tor-Feuerwerk hat der FC Mels seine vorerst letzte 2.-Liga-Interregional-Saison abgeschlossen. 6:1 gewannen die Melser gegen den allerdings sehr bescheidenden Mitabsteiger Gossau. Fünf Spieler wurden verabschiedet.

Ein schwarzer Tag

Der vorletzte Spieltag der 2. Liga inter Gruppe 5 brachte traurige Gewissheit - und keinen Zürcher Sieg.

2. Liga

FC Beringen: Colantonio kehrt zurück

FC Beringen: Colantonio kehrt zurück

Der Vorgänger wird Nachfolger: Reto Colantonio ersetzt beim FC Beringen den bisherigen Trainer Spejtim Muharemi nach dem Abstieg in die 3. Liga.

Ein dramatisches Happy End für den FC Töss

Der Abstiegskampf in der Zweitliga-Gruppe 2 war am abschliessenden Spieltag an Dramatik kaum zu überbieten. Vom gefährdeten Quartett Wetzikon, Töss, Beringen und Wallisellen konnte am Ende nur der FC Töss jubeln. Die anderen drei Mannschaften müssen den schweren Gang in die 3. Liga antreten.

ZH-Affoltern rettet sich in extremis

Wollishofen und Männedorf steigen in die 3. Liga ab. Beide Teams gewannen zwar ihr letztes Spiel der Gruppe 1 - die erhoffte Rettung blieb aber aus. Dies weil Zürich-Affoltern gegen Red Star II ein 0:2 noch in ein 3:2 drehte.

FC Wallisellen: Zurück zum Start!

Die erste Mannschaft des FC Wallisellen hat aus den Fehlern nichts gelernt und eine 2:1-Führung gegen ein harmloses Schaffhausen II in der letzten Spielminute vergeigt und somit den Ligaerhalt nicht geschafft.

3. Liga

Nyfeler verlässt den FC Kloten

Nyfeler verlässt den FC Kloten

Der FC Kloten muss wieder auf Trainersuche. Markus Nyfeler verlässt den Unterländer Drittligisten nach neun Monaten Amtszeit.

Eine Trainerlegende führte Diessenhofen zum Aufstieg

Nach 40 Jahren kehrt der FC Diessenhofen in die 2. Liga zurück. Der Aufstiegstrainer ist derselbe, der 1976 bereits an der Linie stand: die Schaffhauser Trainer-Legende Roland Frei wird im kleinen Thurgauer Städtchen zum Volkshelden.

Unterstrass und Diessenhofen sind oben

Unterstrass und Diessenhofen entscheiden die letzten Aufstiegsfragen mit klaren Siegen für sich und spielen in der nächsten Spielzeit in der 2. Liga. Während Altstetten II sowie Seebach ihre Abstiege nicht mehr verhindern konnten, ist vor allem das Schicksal des FC Fällanden, welcher als schlechtester Tabellenzehnter die Relegation antreten muss, eine bittere Pille.

Tragischer Abstieg für Fällanden

Der FC Fällanden muss als schlechtester Drittletzter der sechs Gruppen in die 4. Liga - wegen ein paar mickrigen Strafpunkten zuviel - absteigen. Der Sieg in der letzten Runde nützte nichts. Die mitgefährdete Konkurrenz holte die nötigen Punkte.

Untere Ligen

Der letzte Tanz der Goldküstenmaradonas

Der letzte Tanz der Goldküstenmaradonas

Auch Petrus weint schon seit Wochen: Die Goldküstenmaradonas verschwinden nach dem letzten Heimspiel auf der altehrwürdigen Allmend auf dem kalten Markenfriedhof. Zum Abschied gab es ein 2:1-Erfolg gegen die Krustentiere aus Greifensee. Ein Abgang mit Stil.fotogalerie

Schlieren II mit viel Arbeit, Willen und Einsatz am Ziel

Die zweite Mannschaft des FC Schlieren, die in der Gruppe 2 spielte, ist in die 3. Liga aufgestiegen – mit nur zwei Niederlagen in 20 Spielen.

Im Kampf zeigt sich der Mann

Todgesagte leben länger – nach zuletzt schwachen Auftritten explodieren die Goldküstenmaradonas gegen die Spargelzüchter aus Stäfa: 7:1-Heim-Gala der gelbschwarzen Würdeträger der hiesigen Lederfussballzunft. Kollege Ruckstuhl packte das 5er-Pack aus der Kühltasche.

Das Pech als Klette

Am Ende fehlten vier Minuten um den Sieg über die Zeit zu manövrieren, 70 Minuten mit einem Mann weniger eine heroische Schlacht geschlagen, doch der Fussballgott zeigt sich weiter wie die Diva aus der Snickers-Werbung und schenkte dem Werksteam der Sonderschule Uster den späten 2:2 Ausgleich.