Einlauf der Spieler in Wettswil.

Für eine Überraschung fehlte nicht viel

Einlauf der Spieler in Wettswil.
FC Wettswil-Bonstetten/Facebook

  • Cup
  • 29.10.2015
  • 01:47

Der grosse Coup blieb aus: Die beiden letzten Zürcher Amateurklubs im Schweizer Cup scheiterten mit jeweils 1:2 knapp. Wettswil-Bonstetten forderte den Super-League-Klub Thun, Red Star den FC Köniz aus der Promotion League.

1550 Zuschauer waren für den Cup-Achtelfinal auf die Sportanlage Moos gekommen und sollten nicht enttäuscht werden. Die Gastgeber hielten über weite Strecken gegen den FC Thun gut mit und konnten auch bis zuletzt auf eine Überraschung hoffen.

Nur: Etwas dagegen hatte da Ridge Munsy, der beide Tore für die Berner Oberländer erzielte. Zunächst verwertete er eine Vorlage von Andreas Wittwer eiskalt zum 1:0, dann profitierte er kurz vor der Pause von einem groben Schnitzer des Wettswiler Abwehrspielers Yannick Waser. Es war das 2:1 für den Super-League-Klub - und es sollte das letzte Tor der Partie bleiben.

Der zwischenzeitliche Ausgleich
Davor und danach kämpften die Spieler des FC Wettswil-Bonstetten unermüdlich. Und sie wurden dafür zwischenzeitlich auch mit dem Ausgleich belohnt. Gojart Gjergji traf aus der Distanz die Latte, auf den Abpraller lauerte Bora Kalyon - der Captain traf für den Erstligisten ins leere Gehäuse (34.).

Gegenüber dem Schweizer Fernsehen meinte Torschütze Kalyon später: "Schade. Es hätte klappen können. Wir sind froh um den nächsten Höhepunkt. Hoffentlich gibt es in der nächsten Saison ein erneutes Fest."

1. Hauptrunde: Red Star bezwingt Erstligist
2. Hauptrunde: Der Traum von Wettswil und Red Star geht weiter

Weniger Losglück hatte bekanntlich der FC Red Star. Nach den Erstligisten Azzurri Lausanne und Naters bekam er den wenig zugkräftigten, aber dennoch stark besetzten Promotion-League-Verein FC Köniz vorgesetzt.

Der Stadtzürcher Traditionsverein geriet bereits in der 14. Minute nach einem Treffer von Marvin Pfründer in Rückstand. Und als Altin Osmani nach einem schweren Abwehrfehler zum 2:0 für die Berner traf, schien die Entscheidung gefallen.

Fabbricatores Pech
Doch wie Wettswil zeigte auch Red Star viel Moral. Torjäger Joël Durand hauchte dem Interregio-Klub mit seinem Kopfball zum 1:2 nochmals Hoffnung ein (75.). Köniz-Keeper David Moser sah dabei ganz schlecht aus.

Und dann brach die 89. Minute an. Red Star warf nochmals alles nach vorne - Mittelfeldspieler Dominik Fabbricatore zog ab, der Ball prallte vom einen Pfosten an den Rücken des Könizer Keeper und von dort an den anderen Pfosten. Was für ein Pech!

Wettswil-Bonstetten (1.) - Thun 1:2 (1:2)
Moos. - 1450 Zuschauer. - SR: San.
Tore: 18. Munsy 0:1. 34. Kalyon 1:1. 42. Munsy 1:2.
Wettswil-Bonstetten: Bachmann, Goljica, Studer, Waser (90. Buchmann), Badalli, Kalyon, Gouiffe à Goufan, Bozic (84. Constancio), Gjergji, Peter (63. Sampaio), Machado.
Thun: Ruberto, Joss, Bürki, Sulmoni, Sutter, Hediger, Peyretti (85. Zarate), Rojas (57. Rapp), Frontino, Wittwer, Munsy (79. Buess). 

Red Star (2.i.) - Köniz (PL) 1:2 (0:1)
Allmend Brunau. - 520 Zuschauer. - SR Tschudi.
Tore: 14. Pfründer 0:1. 54. Osmani 0:2. 75. Durand 1:2.
Köniz: Moser; Pfründer, Tugal, Portillo, Carrasco; Varela (59. Miani), Schubert, Rebronja, Wellington; Gigic (82.Walther); Osmani.
Bemerkung: 89. Pfostenschuss Fabbricatore (RS).

Letzte Änderung am Sonntag, 16 September 2018 10:29

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch