betty teaser big

gael f2c8689d 37fb 4e3e a7a2 3eb548cbcfa3

Liebe Leserin, lieber Leser

auf den beiden Fotos oben erkennen Sie drei Personen. Es sind dies von links nach rechts; Gaéèél Baillargeault (sehr schwieriger Vor- wie auch Nachnname, weshalb wir ihn hier nur G nennen), David Rutz sowie Bryan Pepperday. Die Witze bei Letztgenanntem liegen aufgrund seines Nachnamens auf der Hand. Diese kommen hier aber nicht zum Tragen, denn er scheint jegliche Angebote vom FC Tuggen (inklusive geilem Job als Glühbirnen-Masseur) abgelehnt zu haben und in Höngg zu bleiben. Wir wollen uns auf die beiden erstgenannten, G und David R. konzentrieren.

Sie haben beide gerade beim und mit dem SV Höngg den Ligaerhalt geschafft. Heureka. Nun sollen sie auf der Allmend Brunau ein Thema sein. Genau. Bei den roten Sternen. Da wo ihr Trainer Rimon Soduner auch hinwechselt. Machte dies Sinn? Ja, denn ihr Trainer wechselt dahin. Aber ein Wechsel in der gleichen Liga? Wer weiss, laut eigenen Aussagen schon. So meinte G in der Elsasser Woche kürzlich; "Red Star ist für mich schon immer ein Traum gewesen. Nachdem ich in der U19 des SC Freiburg in der Hinrunde diverse Angebote bekam, schickte ich bereits mein Dossier nach Zürich. Der damalige Trainer Uli Forte gab mir aber einen Korb (geflochten, aus feinstem ...eehm...Korbmaterial....). Er meinte ich sei technisch zu versiert, er stehe mehr auf Geradeaus". Also verschlug es den französischen Bomber über diverse Stationen, so unter anderem Schlieren, zum SV Höngg, wo er zuerst in die 1. Liga aufstieg, um danach mit zig Toren zum Projekt Ligaerhalt beizutragen. Nun scheint die nächste Station Red Star zu sein. Ein grosser Gewinn für die Rotsterne, sollte sich dieser Wechsel bewahrheiten. Wieso? G spricht fliessend französisch. Wer kann das schon?!?

Der andere Wechselkandidat ist der Rutz David. Zu Hause auf der hinteren, rechten Aussenbahn. Hobbies; Tor (vor allem) nach Standards und sowie Uhus. David hat zu Hause Uhus in sämtlichen Grössen und Variationen. Gross, klein, mittel, braun, schwarz, dünn, dick, gefiedert, rasiert, geschoren, und so weiter. Er ist regelrecht vernarrt in die Tierchen. "Uhus sind für mich das grösste", meinte David kürzlich bei Aeschbacher im Studio. Sie können alles. Sitzen, fliegen und schlafen. Ein Traum. Anyway. Der Ur-Höngger habe sich zum Wechsel entschlossen, weil es am Fusse des Uetlibergs eine Uhu-Kolonie gebe, welche gerade Nachwuchs bekommen habe. "Die kleinen Pipmatze sind herzerwärmend", ergänzt Rutz. Der technisch versierte Tausendsassa wird in jedem Falle auch eine Verstärkung sein für die Rotsterne. Eines stellt er jedoch klar; "Ich werde mir UHUere (Wortspiel, hahahahahahahaha) Mühe geben, aber die Nummer eins in meinem Leben bleiben, neben dem SV Höngg, klar die Eulen und Uhus dieser Welt". Krank. Aber irgendwie auch schön.

Wahrscheinlichkeit; bei beiden 90%