betty teaser big

Kaelin

So, Kochzeit. Da wollte ich doch gerade mit dem Gerücht über den Digenti Fabio raus (gute Wahl übrigens, liebe Linther), da schaffen es die in Uster und Linth doch tatsächlich keine acht Stunden, dies geheim zu halten. Wie ein Lauffeuer ging das durch die Whatsapp-Chats.

Na gut, mal schauen,….da war ich doch am Dienstagabend an der Ü-40-Tanznacht mal wieder richtig einen über den Durst am Trinken mit meinen Mädels von der CEVI-Spreitenbach, da kommen mir aus verschiedenen Richtungen folgende beiden Gerüchte zu Ohren.

Zuerst das weniger Spannende; der Trainer des FC Srbjia sei zurückgetreten. Oder verschollen. Oder entlassen. Meine Güte, ich weiss es doch nicht. Auf jeden Fall soll er den Serben nicht mehr zur Seite stehen im Abstiegskampf. Is so weil is so.

Spannender aber folgendes Gerücht; beim ewigen Aufstiegskandidaten Freienbach (aber jeeeeeeedes Jahr hat eine Mannschaft noch mehr Geld und/oder ist absolut uuuunbesiegbar) sollen die Tage von Palmiro «Eisenfuss» Di Dio gezählt sein. Der ehemalige Profi aus unserem südlichen Nachbarland Gelatien hat zwar eine weitere ordentliche Saison mit den Jungs aus der Höfe hingelegt, wer aber jahrein und jahraus so viel monetäre Motivationshilfe investiert, der möchte dann auch mal die Eins aufleuchten sehen als Platzierung (und ja, liebe Klugscheisser, hinter der Eins dann nicht noch eine andere Ziffer). Dies dürfte dieses Jahr nicht geschehen, da der FC Dietikon zu souverän auftritt. Weiter hört man es da oben vielleicht auch nicht so gerne,…aber die Zusammenstellung der Mannschaft hat sich in den letzten Jahren ziemlich verändert, in vielerlei Hinsichten. Die Zuschauer scheinen dies auch nicht besonders zu goutieren, wie die Zuschauerzahlen, welche in den letzten Jahren den Aktienkurs unserer beiden Grossbanken (abgesehen von den letzten drei Monaten) zu imitieren scheinen, widergeben.

Was also tun? Genau, um Zweiteres zu lösen, einen Trainer welcher in der Region verwurzelt ist, holen. Wo gibt’s denn so einen? Genau, auf der Bank beim Kantonsrivalen in Einsiedeln. Kälin heisst der Mann. Sie wissen also wen ich meine. Hahahahahah, Witz, in Einsiedeln gibt es bestimmt 3241 Bänke und sicherlich sitzen genau jetzt, von den 34218941290 Kälins (und ganz zu schweigen von den Martys) auch etwa 15 auf einer Bank da oben und geniessen die Aussicht auf den Sihlsee oder irgendwelche Mönche beim, … nein falsches Thema, dieses Problem ist die Katholische Kirche ja graaaausam aktiv am lösen momentan (und mit «momentan meine ich die letzten 289 Jahre)….

Anyway, ich rede vom Kälin Michael. Blond wie die Nacht. Jungtrainer. Erfolgreich. ER soll es werden, trugen mir diverse Seiten zu. Er soll die Massen wieder auf die Chrummen locken und ebenso die nötigen Punkte, um endlich aufzusteigen. Zäckpeng. Eine Bombe. Gerade erst in Einsiedeln wieder installiert, schon wieder weg im Sommer. Schätzungsweise kommt auch sein Assi MC Meier mit. In Freienbach ein Bekannter.

So, Ende der Geschichte. Übrigens munkelt man, dass die da in Einsiedeln im Falle eines Abstieges, was ich nicht hoffe, da die da oben irgendwie sehr sympathisch sind, sobald man sie auseinanderhalten kann, auseinanderfallen würden. Munkelt man. Aber Frau Muggli vom Casino Baden munkelt auch so einiges.