betty teaser big

Unknown

Der FC Seefeld. Die Habenichtse aus dem schicken Kreis 8 Zürichs, dem früheren Rotlichtmillieu Zürichs (kein Witz, da standen sich die N* die Füsse platt zu besten Zeiten). Sie haben sich gemausert und endlich und hoffentlich final gelöst von den früheren Mäzenen. ....ach ich mag jetzt gar nicht mehr über den vorbildlichen Verein am Fusse des Zürichbergs schreiben. Sehr sympathisch jedenfalls, ....ausser die "Ochos", die lautstarken Fans, schütten mal wieder Bier auf den Bieli Rainer, das ist dann nicht mehr sympathisch und deplaziert. Ansonsten sind die toll singenden Jungs ein Zeichen dafür, was der Abzug von Geld und die Rückkehr zum integrierenden Quartierverein beinhalten kann, auch wenn man dafür auf den grooooooossen Glanz und den ach sooooo grossen Ruhm durch den Erfolg eines Amateurvereins verzichten muss (zumindest vorübergehend). 

Anyway; Seit September stehen die Seefelder ohne Trainer da. Interimstrainer Adi Meili, eigentlich Trainer der 3. Mannschaft im Verein, hat nach dem desaströsen Start mi einem Punkt aus drei Spielen und der Cup-Packung gegen den Rekordmeister den eigentlichen Aufstiegsfavoriten wieder in die Spur gebracht. Ohne die Niederlage gegen das starke YF Juventus II (hier noch als Anmerkung, liebe YFler; Nähmed's mal eeeeeeeeaasy, das Gerücht von letzter Woche hatte ja klargestellt, dass ihr auch ohne Pereira und La Rocca enorm stark seid, kein Grund also die Messer zu wetzen oder in's Hösli zu bislen, danke. Aber falls ich es nicht stark genug erwähnt haben sollte; Ihr steht völlig zurecht auf Platz 1 der Gruppe! ) wäre man wieder mitten im Aufstiegskampf. So aber wird es eine seeelenruhige Meisterschaft werden, ohne jegliche Ambitionen gegen unten noch gegen oben. Aber Meili macht nicht weiter. Wer kommt nun also? Ich habe mich also mal wieder als Mäuschen auf die Lengg geschlichen und mal ein bisschen die Ohren gespitzt. Hier bitte einige sehr seriöse Kandidaten und einige, welche ich frei dazuerfunden habe. Es obliegt Ihnen selber, liebe Leserin, liebe Leser, liebe Caytlin Jenner, zu Urteilen, was denn nun Sache ist.

 

  • Felix Bollmann

War während drei Jahren Trainer in Greifensee. 60 Jahre alt. Also das komplette Kontrastprogramm zum äusserst jungen Kader in Seefeld. Schaut enorm sympathisch aus. Erreichte mit dem eher mittelmässig ambitionierten FC Greifensee Platz fünf und den Cupsieg. Muss menschlich top sein und sein Handwerk verstehen. Soll ein "Schaffer" sein. Nicht lavern, sondern liefern. Könnten sich viele was von abschneiden. Vor allem ich selber. Aber ich lavere halt sehr gerne. War offensichtlich auch mal in Witikon und in Nachwuchsmannschaften tätig.  Mit 60 Jahren auf dem Buckel kann drei Jahre Greifensee ja auch nicht alles gewesen sein. War bei den letzten beiden Spielen von Seefeld als Zaungast zugegen. Verdächtig. Oder ist er plötzlich Seefeld-Fan geworden? Im Lokalinfo lässt er sich zitieren "Es ist schon saugeil, den Spielen von Seefeld beizuwohnen. Wissen Sie, ich mochte schon immer Teams mit weissen Trikots. Weiss ist meine Lieblingsfarbe. Ja, ich weiss, weiss ist ja eigentlich keine Farbe. Aber Schnee, Tauben, Milch oder ...äähm,..Schnee....ich liebe weiss. Daher gehe ich nun an jedes Seefeld-Spiel. Nur darum". Wer's glaubt wird seelig. Vorteil Bollmann auch; Bei Seefeld hat Marco Bernet einen ziemlich gewichtigen Einfluss,..und dessen Empfehlungen dürfte er wohl auf seiner Seite wissen.

Wahrscheinlichkeit: 65%

 

  • Bruno Schyrr

Auch der Schyrr Bruno hat einen Bezug zu Greifensee. Der Mann trainiert gerade noch die Mannen von hinter dem Berg. Momentan auf dem starken siebten Rang klasssiert, gewinnen sie das Nachholspiel, sind sie genau sieben Punkte vom ersten wie vom letzten entfernt. Für einen geldlosen Verein wie Greifensee, wo die Spieler sogar noch Mitgliedsbeiträge bezahlen (ein vorbildlicher, sympathischer Verein, chapeau!), hervorragend. Aber scheinbar verlor da der eine oder andere den Bezug zur Realität etwas und dachte, da müsste mehr rausschauen. Dies wohl, ohne miteinzubeziehen, dass die Konkurrenten in dieser Gruppe den Geldbeutel ordentlich öffneten im Sommer. Anyway, Schyrr wäre auch ein sehr valabler Kandidat. Abgesehen von seinem unverständlichen Abstecher nach Sirnach, wo er Kletic und Pletic trainierte, hat er es in der Vergangenheit immer verstanden, charakterstarke und integre Mannschaften zu formen. Seine grösste Stärke? Genau, aufsteigen in die 2. Inter. Dies schaffte er sowohl mit Freienbach wie auch mit Uster umgehend. Seine grosse Schwäche? Genau, der Aufstieg in die 1. Liga. Aber dafür kann man dann ja wen anders holen irgendwann.

Wahrscheinlichkeit: 25%

 

  • Adil Maliqi

Der Mann hat Aussenseiterchancen. Maximal. Ist aber nicht sein Fehler, das Problem ist mehr, dass er im Raume Zürich nicht so bekannt ist. Trainer in Würenlos. Aargau. Genau, Aargau. Das ist der Kanton zwischen den beiden Flughäfen von Zürich und Basel. Da auch, wo das eine oder andere Atomkraftwerk rumsteht. Er leistet da einen tollen Job offensichtlich. Viel bekannter ist da sein Bruder. Der Sokol Maliqi. Trainer in Uzwil, ehemaliger Profi bei,...vielen Vereinen. Dürfte dem guten Mann aber schlicht nicht helfen, die Lobby ist nicht ausreichend.

Wahrscheinlichkeit: 5%

 

  • Monty Hänni

Der Hänny Monty. "De wo alli säged" nennen sie ihn im Seefeld. Er ist die Vereinslegende. Nummer 10. Ein Gott am Ball, schiesst einen Freistoss in's Filet, jedoch die anderen vier von fünf gerne mal direkt aus 20 Metern in die umliegenden Bäume. Der Stadtförster schläft kaum mehr, seit der Hänni wieder Freistossschütze Nr. 1 ist. Der Mann hätte das notwendige Diplom, die Rückendeckung der Mannschaft ebenso, ob er auch den Vorstand in dieser Sache hinter sich weiss? Wer weiss. Problem; Hänny legt nebenberuflich als Disc-Jockey (wir kuulen Jungs und Mädels sagen "DJ" oder "Plattendreher") auf, hauptsächlich im Tschonzo im Chreis Cheib. Er trinkt auch gerne mal ein Bierchen. Er selber sagt, das seien schon genug Hobbies, da könne er nicht auch noch Spielertrainer machen. Entweder oder, im jetzigen Karrierezeitpunkt.

Wahrscheinlichkeit: 2%

  • Rainer Bieli

Momentan nirgends als Trainer angestellt. Müsste zuerst die Sympathien der Ochos widergewinnen. Wird schiwerig. Fachlich sicherlich geeignet, finanziell aber nicht tragbar. Der Trainerposten bei Seeeld ist, zusammen mit dem des FC Unterstrass, der am schlechtesten bezahlteste in dieser 2. Liga-Gruppe. Weit entfernt von den geschätzten CHF 50'000 welche Raini bei seinen letzten Engagements hatte. Bei Seefeld ist's wohl knapp weniger als die Hälfte davon,...für beide Trainer zusammen wohlgemerkt.

Wahrscheinlichkeit: 1%

 

  • Hugo Soto

Momentan Co-Trainer in Höngg. Macht einen unglaublichen Job. Ist spätestens im Sommer selber auf der Suche nach einem Haupttrainer-Mandat, da Previtali selbst auch hervorragend arbeitet. Warum also nicht Seefeld? Zwei Gründe warum nicht; A. hat er sich meines Wissens nicht beworben, B. kennt ihn der Vorstand des FC Seefeld wohl kaum, C.Will er wohl noch gar nicht weg in Höngg. Das waren jetzt drei Gründe. Egal.

Wahrscheinlichkeit: 2%

 

p.s. Als Nachtrag zu meinem Beitrag über den Pereira Patrick von Juve, und da ich nicht schon wieder eine Gerücht über diesen talentierten Jungen schreiben möchte; er wechselt wohl im Winter nicht zu GC sondern zu Yverdon. Dem baldigen Challenge-Ligisten. Sagte mir mein Brate Wechslim. Sei fast schon fix. Viel Erfolg dann.