Die Experten der Zweitliga-Gruppe 1: regional-fussball.ch-Redaktor Marco Huber (l.) und Freienbach-Präsident Benjamin Fuchs.

"Küsnacht ist immer noch im freien Fall"

Die Experten der Zweitliga-Gruppe 1: regional-fussball.ch-Redaktor Marco Huber (l.) und Freienbach-Präsident Benjamin Fuchs.

  • 2. Liga
  • 22.03.2018
  • 16:50

Ist Adliswil noch zu stoppen? Und welches andere Team kommt überhaupt noch in Frage? Bei unserem Experten-Duo der Zweitliga-Gruppe 2 geniesst Lachen/Altendorf jedenfalls viel Kredit. In der Abstiegszone ist die Luft für Affoltern a/A, Schlieren und Srbija besonders dünn. Doch auch Küsnacht steht gehörig unter Durck. Unser Blick auf die Rückrunde im Video.

Unsere beiden Experten haben zwei verschiedene Überraschungsteams in der Zweitliga-Gruppe 1 auf dem Zettel. Regional-fussball.ch-Redaktor Marco Huber nennt den FC Urdorf, die Mannschaft mit dem wohl höchsten Altersdurchschnitt.

"Die Burschen werden etwas zeigen"
Derweil traut Freienbachs Präsident Benjamin Fuchs dem FC Lachen/Altendorf einiges zu. Natürlich auch weil dort viele Ex-Freienbacher spielen. "Die Burschen werden etwas zeigen", ist er überzeugt.

Im Tabellenkeller macht sich Fuchs insbesondere um den FC Küsnacht Sorgen. "Ich befürchte es reicht nicht mehr."

Der FCF-Klubchef hat bekanntlich Lachen/Altendorf auf dem Zettel. Noch optimistischer ist Experten-Kollege Huber, der dem derzeitigen Tabellenzweiten sogar den grossen Coup zutraut. "Sie werden die sieben Punkte Rückstand auf Adliswil noch aufholen", glaubt er.

So weit geht Benjamin Fuchs nicht. Er prophezeit den Sihltalern tatsächlich den direkten Durchmarsch von der 3. Liga bis in die 2. Liga interregional. "Die ziehen es durch." (Video: Alexander Kaufmann)

Letzte Änderung am Donnerstag, 22 März 2018 19:03

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch