"Mit dieser Mannschaft können wir vorne mitspielen"

"Mit dieser Mannschaft können wir vorne mitspielen"


  • Trainer des Jahres
  • 18.07.2017
  • 14:19

Michele Di Muro ist der "Trainer des Jahres". Der Coach des FC Schwamendingen führte den Klub in der Zweitliga-Gruppe 1 zum Klassenerhalt und plant für die kommende Spielzeit den Angriff auf die vorderen Plätze.

Über 1000 User haben sich an der Wahl zum "Trainer des Jahres" beteiligt. Am meisten Stimmen heimste Michele Di Muro ein und ist damit der Nachfolger von Luigi De Donno (FC Unterstrass). Di Muro, der in der Winterpause von Oerlikon/Polizei zum Gruppenkonkurrent Schwamendingen wechselte und den FCS zum Klassenerhalt führte, verwies Einsiedeln-Trainer Michael Kälin auf Rang 2. Platz 3 ging an Patrick Reymond, dessen Mannschaft, die Frauen des FC Blue Stars, vor einer Woche den Titel des "Team des Jahres" feierte.

Michele Di Muro, was bedeutet Ihnen die Wahl zum "Trainer des Jahres"?
Die Wahl ist eine tolle Sache. Wenn man wie ich schon so lange dabei ist und so viel Arbeit ins Trainer-Sein steckt, macht das natürlich Freude. Ich möchte an dieser Stelle aber unterstreichen: Ein Riesenkompliment geht an meine Mannschaft und unseren Präsidenten. Die Spieler haben alle mitgezogen und vom Verein habe ich vom ersten Tag an volle Rückendeckung erhalten.

Was waren die Erfolgsfaktoren, welche letztendlich zum Klassenerhalt des FC Schwamendingen geführt haben?
Die Mannschaft hat enorm viel Disziplin gezeigt. Die Jungs haben vom ersten Tag an bis der Nichtabstieg feststand Vollgas gegeben. Es war sicher nicht immer einfach für die Spieler, denn vor allem am Anfang des Jahres wurde im Training sehr hart gearbeitet. Aber wir wussten alle, dass wir dort unten nur rauskommen, wenn alle mitziehen.

Also sind Sie als Trainer ein harter Hund?
Wir auch von Beginn weg kommuniziert: Die Spieler die wollen, können bleiben, diejenigen die nicht mitziehen möchten, können gehen. Da haben wir es auch in Kauf genommen, dass uns vielleicht der ein oder andere Akteur den Rücken kehrt. Grundsätzlich würde ich mich aber eher als kumpelhafter Trainer bezeichnen. Ich probiere für die Spieler wie ein Vater zu sein, kommuniziere viel, gehe verschieden auf die unterschiedlichen Charaktere ein. Ich hatte bisher bei all meinen Stationen ein ausgezeichnetes Verhältnis zur Mannschaft, das bestätigt mich in meiner Philosophie.

Was sind die Erwartungen für die kommende Saison?
Ich möchte ganz ehrlich sein: Mit dieser Mannschaft können wir vorne mitspielen. Die starke Rückrunde hat gezeigt, dass wir uns nicht verstecken müssen. Mit Emir Salkic vom FC Seefeld und dem jungen Leandro Gomes von den United-Reserven kommen zwei Verstärkungen, ansonsten bleibt die Mannschaft grösstenteils zusammen. Wir möchten in der kommenden Spielzeit nicht auf die Abstiegsplätze schauen müssen, sondern peilen die Top 3 an. (oa)

Trainer des Jahres 2017
1. Michele Di Muro (FC Schwamendingen) 26,1%
2. Michael Kälin (FC Einsiedeln) 19,5%
3. Patrick Reymond (FC Blue Stars Frauen) 12,1%
4. Markus Wanner (FC Seuzach) 12,1%
5. Gianluca Pasanisi (FC Rafzerfeld) 9,43%
6. Marcel Erismann (FC Dübendorf) 6,65%
7. Sergio Dias (Red Star II) 6,29%
8. Fabio Digenti (SV Rümlang) 3,32%
9. Marco Tanner (FC Bassersdorf) 2,79%
10. Simon Roduner (SV Höngg) 1,62%

 

Letzte Änderung am Dienstag, 10 Juli 2018 09:26

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch