Bei der SV Schaffhausen gibt es nochmals einen Grund um zu feiern.

Die "Spielvi" holt sich den Titel "Team des Jahres“"

Bei der SV Schaffhausen gibt es nochmals einen Grund um zu feiern.

  • Team des Jahres
  • 15.07.2019
  • 08:25

Zwar nicht ansatzweise so deutlich wie in der Meisterschaft, aber dennoch: Die SV Schaffhausen hat sich durchgesetzt und ist "Team des Jahres". Die Schaffhauser haben eine praktisch perfekte Saison abgeliefert.

Bereits zum siebten Mal hat regional-fussball.ch die "beste Mannschaft" dieser Spielzeit – quer durch alle Spielklassen hindurch – gesucht. Erstmals wurden dabei zusätzlich zum Online-Voting der User die Meinungen einer Fachjury – bestehend aus Trainern, Funktionären und Journalisten herbeigezogen.

So meinte beispielsweise Marco Tanner, der frühere Trainer, Lenker und Denker auf dem Platz sowie Sportleiter beim FC Bassersdorf. "Nur wenige Sekunden haben zum Triple gefehlt! Wer ohne Verlustpunkte in die 2. Liga regional aufsteigt, daneben in das FVRZ-Cupfinal marschiert und zugleich den Schaffhausen Cup gewinnt, hat zweifelsohne eine überragende Saison gespielt. Diese bemerkenswerte Konstanz hat die Truppe um Trainer Muharemi nur durch viele verschiedene Fähigkeiten erreicht. Ein Kader mit viel Potenzial alleine reicht dafür nicht."

Dem pflichteten Uzwils Coach Sokol Maliqi (Sokies Analyse), Journalist Manuel Iseli und Bülachs Ehrenpräsident Edi Koller bei: "Jeder der mal Fussball gespielt hat, weiss wie schwer es ist eine Saison ohne Niederlage abzuschliessen. Eine beeindruckende Leistung von Spielvi in der abgelaufenen Saison", sagte Koller.

Und doch: Mit zwei Drittel machten die User-Stimmen den Löwenanteil aus.

Fast 1300 Stimmen
Nachdem der Exot FC Rüti GL bei der Publikumswahl mit insgesamt fast 1300 Stimmen vorne gelegen hatte, hat sich die "Spielvi" am Ende durchgesetzt. Die Schaffhauser mussten in der Meisterschaft keinen einzigen Punktverlust hinnehmen und realisierte auf eindrucksvolle Art und Weise den Aufstieg in die 2. Liga.

Genau genommen blieben die Schaffhauser die ganze Saison ohne Niederlage. Ging das Endspiel im Regionalcup gegen den FC Wetzikon doch erst im Elfmeterschiessen verloren. Auch im Schaffhauser Cup konnte sich die SVS reüssieren.

Weiterer Ruhm für Muharemi?
Vizepräsident Simon Zaugg zeigt sich erfreut über die Wahl. "Unsere erste Mannschaft hat eine fast perfekte Saison gespielt. Jeder einzelne im Team hat seinen Teil zu einer aussergewöhnlichen Saison beigetragen. Das Trainerteam hat es geschafft, in jeder Trainingseinheit und jedem Spiel das Maximum aus den Spielern herauszuholen", so Zaugg.

Das Team hat den grossen Umbruch vollzogen und mit Speijtim Muharemi einen Trainer engagiert, der selbst einmal bei der SVS spielte und sich stark mit dem Verein identifizieren kann

Die Mannschaft zeichne sich durch einen unglaublichen Teamspirit auf und neben dem Platz aus, hält Vizepräsident Zaugg fest. Aufstiegstrainer Muharemi winkt indes noch die Chance auf persönlichen Ruhm. Er könnte auf regional-fussball.ch zum "Trainer des Jahres" gewählt werden. (mh)

Gesamtwertung1. SV Schaffhausen
2. Red Star III
3. Wetzikon
4. Rüti GL
5. Dietikon
6. Effretikon
7. Hausen am Albis
8. Lachen/Altendorf
9. Bassersdorf
10. Eisenbahner SV

User-Voting (2/3)1. Rüti (GL) 35,1%
2. Red Star III 17,4
3. SV Schaffhausen 12,7
4. Wetzkon 6,8
5. Dietikon 6,7
6. Hausen am Albis 6,4
7. Effretikon 6,1
8. Lachen/Altendorf 3,8
9. Eisenbahner SV 3,2
10. Bassersdorf 1,6

Letzte Änderung am Montag, 15 Juli 2019 08:25

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch