FC United Zürich - Neuanfang mit Spielervereinigung

FC United Zürich - Neuanfang mit Spielervereinigung


  • 1. Liga
  • 20.06.2017
  • 18:28

Es ist offiziell: Der Promotion-League-Klub FC United Zürich kooperiert künftig mit der Spielervereinigung SAFP. Es ist eine neue und sehr spezielle Konstellation.

Wie jüngst vom bisherigen Präsident Piero Bauert angekündigt, kommt es zu einem neuen Führungswechsel bei United Zürich.

Vertragslose erhalten Plattform
Die Idee der Kooperation zwischen dem FC United Zürich und der Swiss Association of Football Players (SAFP) ist, das Konzept des Teams der Vertragslosen, welches SAFP seit mehr als 13 Jahren jeweils im Sommer durchführt, zu erweitern und für die Spieler wie auch Trainer die Möglichkeit zu schaffen, dieses Angebot für das gesamte Jahr nutzen zu können.

Darüber hinaus will der FC United Zürich den jüngeren Talenten, welche bislang den Durchbruch nicht geschafft haben, eine Plattform für eine neue Perspektive bieten.

Der neue Vorstand
Der neue Vorstand besteht aus Pino Vastano (Präsident/Kommunikation), Flavio Delli Colli (Vizepräsident/Recht), Claudio Zanini (Vizepräsident/Sportchef) sowie Luciano Venuto (Mitglied des Vorstandes/Junioren).

"Wir sind überzeugt dass unser Beitrag zur Erhaltung der Klubvielfalt und Erhaltung der Juniorenteams in der Stadt Zürich sinnvoll ist und gleichzeitig die Kooperation mit der Spielervereinigung SAFP neue Perspektiven eröffnet, um mit dem Team eine gute Saison in der Promotion League zu ermöglichen", lässt sich der neue Klubchef Vastano in einer Mitteilung zitieren.

Dazu meinte SAFP-Präsident Lucien Valloni: "Ich weiss, dass wir hier weltweit Neuland betreten, weil sich die Spielervereinigung in einem Klub engagiert, doch ich bin überzeugt, dass dies letztlich zum Vorteil der Spieler ist. Wir müssen neue Wege beschreiten, um die Rahmenbedingungen im Profifussball zu verbessern."

Letzte Änderung am Dienstag, 20 Juni 2017 23:09