Einen 0:3-Rückstand korrigiert - Bassersdorfs Dramatiksieg

Einen 0:3-Rückstand korrigiert - Bassersdorfs Dramatiksieg

Franz Feldmann/www.sportfotos.ch

  • Cup
  • 25.06.2017
  • 11:09

Was für ein Final! Der FC Bassersdorf korrigiert beim Cup-Triumph über Wallisellen einen 0:3-Rückstand und siegt letzlich im Penaltyschiessen. Der überragende Akteur war Severino Zambelli.

Total wohnten den 13 Spielen 3500 Zuschauer bei – in der Geschichte der regionalen Endspiele die höchste je registrierte Zahl. Eine glatte Null war für einen weiteren Höhepunkt besorgt: Die Schiedsrichter mussten nicht einen einzigen Platzverweis aussprechen.

Den Männer-Titel errang das Team des FC Bassersdorf. Es lag nach 54 Minuten mit 0:3 zurück, holte zwei Treffer auf und kam in der Schlussminute gar zum Ausgleich. Im Penaltyschiessen war offenbar der Aufwind noch immer spürbar: Wallisellen musste sich nach einem hoch spannenden und attraktiven Spiel, das gegen Ende von vielen Emotionen lebte, geschlagen geben.

Zambellis Standards
Der überragende Spieler auf dem Feld war dabei Bassersdorfs Spielgestalter Severino Zambelli. Seine gefährlich getretenen Standards sorgten in der Walliseller Deckung regelmässig für heilloses Durcheinander. Und: Er war mit zwei Toren und einem Assist schliesslich der Mann, der den Ausschlag gab. Der Höhepunkt von Zambellis Schaffen: In der 90. Minute traf er per Freistoss zum 3:3. Im anschliessenden Elfmeterschiessen verwertete der Mittelfeldspieler den letzten und entscheidenden Penalty zum Sieg.

Die Blue Stars dominierten das Geschehen der Frauenabteilung: Mit drei Teams angetreten, holten diese alle Titel. Notabene mit dem stets gleichen Szenario – die Equipen lagen immer erst in Rückstand, ehe sie zulegen und die Partien mit je einem Treffer Differenz für sich entschieden konnten.

Da auch das Wetter mitspielte, wurden am Sonntagabend gegen 20.30 Uhr die Cupfinalspiele 2016/17 mit einem überzeugenden Gesamteindruck zu den Akten gelegt.

Aktive (René-Faigle-Cup): Trefferreich und hoch spannend
Ein papierener Klassenunterschied zwischen Wallisellen (3. Liga) und Bassersdorf (2.) war die Ausgangslage des Männer-Endspiels. Die Oberklassigen dominierten das Geschehen im ersten Abschnitt, ohne jedoch zwingende Möglichkeiten zu kreieren. Wallisellen kam durch die erste nennenswerte Chance zur Führung. Knapp vor der Pause konnte diese durch einen Foulpenalty erhöht und so für die zweite Hälfte eine fast maximale Ausgangslage geschaffen werden.

Wie zu erwarten, intensivierte sich Bassersdorfs Anrennen von Minute zu Minute. Als Antwort stellte Fernandes Dinis mit einem Konter-Abschluss aus 18 Metern via Lattenunterkante gar auf 3:0, ehe fünf Minuten später dank eines Handspenaltys das erste Bassersdorf-Tor gelang. Die Aufholjagd setzte einen nächsten Treffer ab; noch blieben 15 Minuten zu spielen. Einsatz und Hektik nahmen gleichermassen zu. In der Schlussminute der offiziellen Spielzeit kam Bassersdorf zu einem 18-Meter-Freistoss, der in Caputos weiteren Ecke landete und so das Penaltyschiessen provozierte.

Wallisellen - Bassersdorf 6:7 n.P. (3:3, 2:0)
780 Zuschauer. - SR: Marcantonio.
Tore: 32. Figueiredo Dias 1:0. 44. Eggmann (Foulpenalty) 2:0. 54. Fernandes Dinis 3:0. 59. Zambelli (Handspenalty) 3:1. 72. Tinner 3:2. 90. Zambelli 3:3. – Penaltyschiessen: Manca 4:3, Zumberi 4:4, Sokalac verschiesst, Tinner verschiesst, Mataj 5:4, Russheim 5:5, Eggmann 6:5, Kumbuesa 6:6, Memeti verschiesst, Zambelli 6:7.
Wallisellen: Caputo; Koide, Megna, Solakac, Figueiredo Dias (82. Blank), Eggmann, Fernandes Costa, Crusi, Fernandes Dinis (76. Memeti), Rueda (68. Vaia), Mataj.
Bassersdorf: Stähli; Copat, Ramani (46. Kumbuesa), Meier, Zambelli, Tinner, Baumgartner (86. Muff), Zumberovic, Russheim, Zumberi, Keller (82. Schmid). Bemerkungen: 47. Lattenschuss Fernandes Dinis.

Frauen Aktive: knapper Sieg der Blausterne
Nach zwei grossen vergebenen Möglichkeiten kam Richterswil/Wädenswil nach einer Viertelstunde dennoch zum Führungstreffer. Die Spielanteile egalisierten sich danach, so dass Blue Stars‘ Ausgleichstreffer kurz vor der Pause eine spannende zweite Hälfte versprach. Auch diese blieb in Sachen Spielanteilen ausgeglichen. Ein umstrittener Schiedsrichterentscheid ermöglichte den Blausternen, via Elfmeter in Führung zu gehen und diese bis zum Spielschluss zu bewahren.

Blue Stars - Richterswil/Wädenswil 2:1 (1:1)
240 Zuschauer. - SR: Schmid.
Tore: 16. Oertle 0:1. 44. Locati 1:1. 76. Martic (Foulpenalty) 2:1.
Blue Stars: Sommer; Bernardino, Looser, Locati, Weber, Martic, Eilinger, Meyer, Bork, Correira, Maager. – Einwechselspielerinnen: Zellweger, Schaaf, Meier, Baloco, Prestigiacomo, El Nasr, Masiello.
Richterswil-Wädenswil: Zuberbühler, Grisoni, Hodel, Reinle, Krüsi, Bachl, Kälin, Zgraggen, Koller, Oertle, Haefeli. – Einwechselspielerinnen: Brändli, Gärtner, Ade Serrano, Hefti.

 

Die Ergebnisübersicht
Junioren C: Wädenswil - Schwamendingen 4:2 n.P. (1:1, 1:0)
Junioren B: Pfäffikon - United Zürich 1:3 (0:1)
Junioren A: Wettswil-Bonstetten - United Zürich 0:5 (0:2)
Senioren 50+: Tuggen/Buttikon - Altstetten 0:3 (0:1)
Senioren 50+ (7er): Wädenswil - Wagen 0:6 (0:3)
Senioren 30+: Srbija - Team Herrliberg/Küsnacht 2:4 (0:2)
Senioren 40+: Brüttisellen-Dietlikon - Wädenswil 4:6 n.P. (2:2, 1:1)
Junioren D (9er): Dietikon - Embrach 6:0
Juniorinnen D (7er): Team Küsnacht/Zollikon - Wiesendangen 3:4 n.P. (0:0)
Juniorinnen C (9er): Wädenswil - Blue Stars 2:3 (1:1)
Juniorinnen B (9er): Blue Stars - Glattal Dübendorf 2:1
Frauen: Blue Stars - Richterswil/Wädenswil 2:1 (1:1)
Aktive: Wallisellen - Bassersdorf 6:7 n.P. (3:3, 2:0)

Letzte Änderung am Montag, 03 Juli 2017 08:10

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch