Thalwil mit Pastore und Mollet - Idrizi nach Ibach

Thalwil mit Pastore und Mollet - Idrizi nach Ibach


  • 1. Liga
  • 29.07.2017
  • 10:48

Erstligist Thalwil hat seine Defensive mit Mario Pastore und Raphael Mollet (ex Seefeld) verstärkt. Den Seeklub verlassen haben hingegen die Angreifer Zahir Idrizi und Ernes Paden.

Insgesamt 14 Zuzüge vermeldet der FC Thalwil auf die kommende Erstliga-Saison. "Die beiden letzten Meisterschaften waren ein Abnützungskampf, da tut uns frisches Blut gut", begründet Trainer Ergün Dogrum die enorme Fluktuation in der "Zürichsee-Zeitung".

Gegensteuer gegen Gruppenbildungen
Der 44-Jährige stellte ausserdem im Verlaufe des Frühlings nicht förderliche Gruppenbildungen im Team fest. "Da mussten wir Gegensteuer geben", betonte Dogru.

Alle Transfers auf einen Blick

Bereits länger bekannt sind die Zuzüge von Jovo Spasojevic und Daniel Babic (beide 29). Das Duo kommt vom Ligarivalen Red Star.

Ebenso erfahren sind aber auch Torhüter Mario Pastore (30) und Innenverteidiger Raphael Mollet (29). Sie zieht es von der Seefelder Lengg nach Thalwil.

"Die Routiniers bringen Führungsqualitäten mit und können mithelfen, unsere Jungen aufzubauen", lässt sich Trainer dazu zitieren.

Dogru für Cadonau
Neu ist aber mit Vural Oenen auch der Assistenztrainer an der Seite von Dogru. Der bisherige Teammanager ersetzt Daniel Cadonau.

Weitaus beachtlicher ist aber, dass Oenen und Coach Dogru gleichzeitig als Sportchef beim FCT fungieren. Dogru hat diese Funktion allerdings bereits seit einem Jahr - nach dem Rücktritt von Patrick Kamm - inne.

Nur: Was passiert wenn einmal der sportliche Erfolg ausbleibt? Entlässt dann die sportliche Leitung auch das Trainergespann?

Toptorschütze zu Kosova
Wie auch immer: Unter den weggezogenen Spielern stechen die Namen von Topskorer Ernes Paden (23) und Zahir Idrizi (31) heraus.

Paden, 12-facher Torschütze in der letzten Saison, versucht sich beim weiter aufrüstenden Erstliga-Aufsteiger FC Kosova durchzusetzen.

Idrizi: "So ist halt Fussball"
Gerne in Thalwil geblieben wäre Zahir Idrizi. Er spricht von einer "menschlichen Enttäuschung", sagt aber auch: "So ist halt der Fussball - im Profibereich wie bei den Amateuren."

Der ehemalige Challenge-League-Spieler hat sich nun dem Interregio-Klub FC Ibach angeschlossen.

Der Schwyzer Verein schielt ebenfalls Richtung 1. Liga und hat einige arrivierte Namen wie Edmond N’Tiamoah (u.a. ex Luzern, Basel) und Henrique Bem (zuletzt Kriens) im Kader. Trainiert wird das Interregio-Team vom ehemaligen FCZ-Verteidiger David Pallas.

Den Kontakt zu Idrizi knüpften aber der auf Ende Saison zurückgetretene Besnik Zukaj und Ardian Laski - zwei frühere Weggefährten vom FC Kosova.

Zuzüge: Zuzüge: Daniel Babic, Jovo Spasojevic (beide Red Star), Ruhan Foniqi (Brunnen), Enacki Kilafu (Sirnach), Raphael Mollet, Mario Pastore (beide Seefeld), Ilir Bakolli (beide Blue Stars), Mario Bucciarelli (Schlieren), Eddy Luongo (Baden), Jorge Manuel Coelho da Silva Gonçalves (United Zürich Nachwuchs), Kâmil Güzelgün (GC-Nachwuchs), Eldin Omerovic (Dübendorf). Tim Cerjak (Kilchberg-Rüschlikon), Cédric Ribaut (FCZ-Nachwuchs), André Filipe Moreira (Red Star II). – Abgänge: Zahir Idrizi (Ibach), Rinor Avdyli (Tuggen), Ernes Paden, Arber Fejzulai (beide Kosova), Adil Seidiji (Rüti), Lucas Schlüchter, Marcello Massaro (beide Pause). 
Letzte Änderung am Dienstag, 15 August 2017 13:37

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch