FC Unterstrass: Starke Vorrunde

FC Unterstrass: Starke Vorrunde


  • 2. Liga
  • 28.11.2017
  • 09:33

Der FC Unterstrass hat mit dem 5. Rang nach der Vorrunde die Erwartungen übertroffen. Das Team von Lugi De Donno erzielt in der 2. Liga viele Tore und ist in der Breite gut abgestützt.

Begonnen hatte die neue Saison für Unterstrass am 20. August mässig. Das 0:0 beim SV Schaffhausen war eher glücklich zu werten. Auch mit einem Unentschieden, einem 1:1 gegen Greifensee, verabschiedete sich der FCU von der Vorrunde. Dies war die sechste Partie in Folge ohne Niederlage und zeigt die erstaunliche Stabilität des Teams.

Nur drei Parten verloren
Nur drei Partien gingen verloren, darunter das erstaunliche 1:5 gegen den zuvor punktelosen Tabellenletzten Veltheim. Der 5. Rang mit einem Sicherheitsabstand von 13 Punkten auf die Abstiegsplätze ist aber hoch einzuschätzen. Unterstrass hat gegenüber der letzten Saison einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht.

So sieht es auch Trainer De Donno: "Wir können auf die gezeigten Leistungen stolz sein." Eine Stärke bei seinem Team ist die Breite im Kader, so kann man Absenzen ohne grossen Substanzverlust ersetzen. Und stark war auch die Offensive: 36 Treffer hat Unterstrass erzielt, nur Leader Uster war in Sachen Torproduktion noch besser. Dagegen sind 31 erhaltene Gegentreffer etwas zu viel, in der Defensive gibt es noch Steigerungspotential.

"Ein eingespieltes Team"
Gut war wiederum, dass Unterstrass auf Niederlagen sofort reagieren konnte. Dies war in der letzten Saison weniger der Fall gewesen.

Trainer De Donno gefällt auch, dass die Spieler nach einem Unentschieden jeweils nicht zufrieden sind und in jeder Partie den Sieg anstreben. "Wir sind nun ein eingespieltes Team", erklärt der FCU-Cheftrainer, der mit dem FCU auch im Cupwettbewerb noch dabei ist.

Auch die zweite Mannschaft überraschte
Erfreulich war die Vorrunde auch für die zweite Mannschaft in der 4. Liga. Diese führt die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung auf den Racing Club an und hat Chancen für den Aufstieg in die 3. Liga.

Doch zunächst ruht nun der Fussballbetrieb auf der Steinkluppe. (Walter J. Scheibli)

Letzte Änderung am Dienstag, 28 November 2017 09:39