Le Bigonsan wechselt zu Tuggen

Le Bigonsan wechselt zu Tuggen


  • kurz & bündig
  • 06.02.2018
  • 08:59

Trainerwechsel beim FC Phönix Seen II +++ Der nächste Abgang beim FC Tuggen +++ Chipperfield neuer Assistenztrainer bei United Zürich +++ FCZ ohne Krisztin und Lienhard

Tuggens Kader formiert. Der FC Tuggen hat sein definitives Kader bestimmt. Als letzte Neuverpflichtung vermeldet der in der Vorrunde so enttäuschende Erstligist Geoffrey Le Bigonsan. Der schnelle Flügelspieler lief zuletzt für Ligakonkurrent Wettswil-Bonstetten auf. Zuvor hatten die Märchler bereits die Zuzüge von Carlo Marty (von Lachen/Altendorf), José Meier (Rüti) und Midhad Arifagic (Kreuzlingen) vermeldet. Den Verein verlassen haben Durim Badalli (zu Naters), Alessandro Renna (Klingnau), Valdet Istrefi (St. Margrethen), David Horg (Einsiedeln) und Timo Todzi (Wettswil-Bonstetten).

Trashorras ersetzt Bayrakdar. Zehn Jahre lang war Sepp Roth Trainer der zweiten Mannschaft des FC Phönix Seen, bis er im letzten Sommer zum FC Aadorf wechselte. Umso kürzer war nun die Amtszeit von Roths Nachfolger Timur Bayrakdar auf dem Winterthurer Steinacker. Laut dem "Landbote" kam es beim Tabellenfünften der Drittliga-Grupppe 5 nämlich zur Trennung mit dem ehemaligen Elgg-Coach. Zum Nachfolger von Bayrakdar wurde Manuel Trashorras bestimmt. Dieser betreute in der Vergangenheit schon die dritte Mannschaft der Seemer.

Badalli zurück ins Wallis. Ein weiterer Abgang beim FC Tuggen: Aussenverteidiger Durim Badalli zieht es laut dem "Walliser Bote" nach nur einer halben Saison zum gleichklassigen FC Oberwallis Naters. Für den Tabellenzehnten der Gruppe 1 hatte der 27-Jährige schon 2013 und 2015 gespielt. Hernach zog es Badalli in die Region Zürich, wo er zunächst zwei Jahre für Wettswil-Bonstetten auflief, ehe er an die Linthstrasse weiterzog.

Promotion-League-Schlusslicht verstärkt den Staff. Der FC United Zürich vermeldet die Verpflichtung des langjährigen Basel-Profis Scott Chipperfield als Assistenztrainer. Dazu wird Präsident Pino Vastano auf der Klubwebsite zitiert. "Die reiche fussballerische Erfahrung von Scott Chipperfield wird uns bei unserer Projektrealisation helfen. Er bringt Winner-Mentalität mit. Davon bin ich überzeugt." Der 42-jährige Australier und zweifache WM-Teilnehmer wurde mit dem FCB mehrfacher Meister." Chipperfields Siegermentalität müssen die Spieler des Tabellenletzten der Promotion League aber schnell verinnerlichen. Der Rückstand auf den rettenden 14. Platz (YF Juventus) beträgt nämlich nach 17 Runden bereits satte 12 Punkte. Chipperfield war allerdings nach seiner Karriere bisher noch nicht besonders als Trainer aufgefallen. Laut der "Aargauer Zeitung" schnürte er zuletzt für den Drittligisten FC Möhlin-Riburg/ACLI die Schuhe - allerdings als Spieler. Zuvor war der 68-fache Nationalspieler beim FC Aesch aktiv.

Ehemalige iranische Nationalspielerin beim FCZ. Sára Krisztin kehrt von den FCZ-Frauen zum Kantonsrivalen GC zurück. Die Ungarin hatte bereits in der Vorrunde der Saison 2016/17 für die Grasshoppers gestürmt. Mit Krisztin wechseln auch Annina Rauber (FCZ U-21) und Zora Killias (FCZ U-18) auf den GC/Campus nach Niederhasli. Den Serienmeister FC Zürich ebenso verlassen hat Nathalie Lienhard. Sie zieht es aufgrund ihrer militärischen Ausbildung zum FC Embrach. Dafür ist derzeit die ehemalige iranische Nationalspielerin Shiva Amini auf dem Heerenschürli im Probetraining. Die 28-Jährige hat in der Schweiz Asyl beantragt. Sogar das Boulevardblatt "Blick" berichtete ausführlich über den Fall.

Letzte Änderung am Dienstag, 13 Februar 2018 09:42