Der BC Albisrieden hat wieder Oberwasser

Der BC Albisrieden hat wieder Oberwasser


  • Untere Ligen
  • 29.01.2018
  • 09:59

Nach dem Abstieg in die 4. Liga will sich der BC Albisrieden schnellstmöglich zurückmelden. Dieser Plan geht bisher voll und ganz auf.

Eine Spur von Demut sei eingekehrt in den Reihen des BC Albisrieden, meint Alex Schmid, Leiter Aktive. Im letzten Sommer musste der Quartierverein den Abstieg aus der 3. Liga hinnehmen. Eine schmerzhafte Erfahrung.

Schmerzhaft waren diesen Herbst dafür eher die Erfahrungen, welche die Gegner der Stadtzürcher machen mussten. Der 2002 aus dem FC Albisrieden und Ballspielclub entstandende BC Albisrieden gewann alle seine 10 Meisterschaftsspiele und führt die Gruppe 3 mit fünf Punkten Vorsprung auf den nächsten Verfolger an. Damit ist der BC Albisrieden zusammen mit dem FC Volketswil das einzige verlustpunktlose Team aller Viertligisten.

Entsprechend stolz ist die Vereinsführung. "Die Mannschaft hat von Anfang an die unbequeme 4. Liga angenommen und sich immer wieder mittels einer tollen Einstellung und grossem Aufwand selber belohnt.“ Die Spieler hätten schnell gemerkt, dass sie die Möglichkeiten haben, den Gegner zu dominieren und ihnen das eigene Spiel aufzuzwingen. Die Resultate sprechen Bände: zehn Spiele, zehn Siege und ein Torverhältnis von 47:2.

Starkes Duo
Die Albisrieder Erfolgssträhne ist eng an einen Namen gekoppelt: Mustafi. Auf die neue Saison hin haben die Gebrüder Adnan (26) und Emra Mustafi (22) das Fanionteam des BCA übernommen. Beide entstammen dem FCZ-Nachwuchs. Adnan kickte in seiner Laufbahn schon für YF Juventus, Dietikon, United Zürich und Wettswil-Bonstetten. Emra war beim FC Dietikon, YF Juventus, den Blue Stars und dem damaligen Challenge-League-Verein Le Mont LS (2 Einsätze) aktiv.

"Die Beiden leben und atmen 24 Stunden am Tag Fussball. Das hat sich von der ersten Trainingseinheit positiv auf die Mannschaft und den Verein ausgewirkt. Ausserdem sind beide hervorragende Fussballer und tolle Persönlichkeiten“, sagt Alex Schmid der auch als Sportchef des Vereins amtet. Er sei äusserst froh, dass ihm der Verein sowie die Supportervereinigung ermöglicht haben, die Mustafi-Brüder an Bord zu holen.

Adnan agiert als taktischer Chef der Mannschaft, Emra ist sein verlängerter Arm auf dem Platz."„Ihre erfolgreiche Arbeit widerspiegelt sich in den akribisch vorbereiteten Trainings und den glasklaren Vorgaben und Ideen für das Wochenende jeweils", so Schmid.

Routine und frischer Wind
Dass die Jungs von der Sportanlage Letzi sofort zurück in die Erfolgsspur fanden war nicht selbstverständlich. Einer der Hauptgründe dafür dürfte darin liegen, dass das Gros der Mannschaft zusammenblieb. Etwa drei Viertel der Mannschaft habe umgehend zugesagt und sich bereiterklärt, den sofortigen Wiederaufstieg in Angriff zu nehmen, sagt Schmid.

"So entstand schnell eine erneuerte Dynamik innerhalb der jungen Truppe, welche über die ganze Vorrunde anhielt. Dazu kam, dass die neu geholten Spieler vom ersten Tag an frischen Wind und Qualität in den Laden brachten.“ So wurde der frühere FCZ-Junior und Blue-Stars-Spieler Donato Coviello sogleich zum erfolgreichsten Torschützen.

Ausserdem habe die Truppe stark von der Routine von langjährigen Spielern wie Torhüter Tobias Frick und Abwehrchef Claudio Zigerlig profitiert.

Aufstieg als Etappenziel
An diesem soliden Fundament will der Verein auch in der Rückrunde festhalten und mit der gleichen Mannschaft in die Rückrunde starten. Im Sommer sind sieben neue Spieler zum Team gestossen. Diese können nun erstmals die komplette Wintervorbereitung mitmachen.

Ausserdem befindet sich Emra Mustafi auf dem Weg zurück nach einer Verletzung. Schmid: "Die Jungs haben sich diese tolle Ausgangslage geschaffen und sollen dies jetzt weiter durchziehen.“

Allzu weit vorausdenken will Sportchef Schmid momentan noch nicht. Ein Fernziel ist es, in der 2. Liga zu spielen. "Doch dafür müssen wir jetzt zuerst den eingeschlagenen Weg weiter gehen und nach und nach die Hausaufgaben erledigen.

Kurzfristig will der BC Albisrieden nun schnellstmöglich in die 3. Liga zurück und dort eine positive Rolle spielen. Wenn die Albisrieden in der Rückrunde gleichermassen dominant auftreten wie im Herbst, dürfte diesem Etappenziel nicht mehr allzu im Wege stehen. (mh)

Letzte Änderung am Dienstag, 30 Januar 2018 09:32