Der nächste Neuanfang bei Schlierens Frauen

Der nächste Neuanfang bei Schlierens Frauen


  • Frauen
  • 15.02.2018
  • 07:20

In der Frauenabteilung des FC Schlieren soll es wieder aufwärts gehen. Die neue Sportchefin Sandra Kälin will dafür die Strukturen schaffen und das NLB-Team verstärken.

Zuerst der neue Trainer Getoar Sallauka, jetzt mit Sandra Kälin eine neue Sportchefin. Die Schlieremer NLB-Frauen stehen wie so oft in den letzten Jahren vor einem Neuanfang.

Mitten im Abstiegskampf
Das erste Ziel: Das Team aus der Relegationszone führen. "Man muss realistisch sein. Wir stehen mitten im Abstiegskampf", sagte Kälin gegenüber der "Limmattaler Zeitung" vor dem Start zur zweiten Meisterschaftshälfte vom Samstag gegen Thun Berner-Oberland.

Die 30-Jährige hat hohe Ziele. Sie will laut der Regionalzeitung der Frauenabteilung eine neue Struktur verpassen – eine mit einem Bezug, der an ein NLA-Verein erinnert. "In der NLA hat man bei den Frauen klare Ziele. Die Nationalliga B gilt jedoch immer noch als Freizeitsport, der Verein hat weniger Macht", betont sie.

Und Kälin will das Team personell verstärken. Eine Spielerin soll kurz vor der Unterschrift bei den Schlieremerinnen stehen. Weitere Verstärkungen sind für den Sommer geplant.

Zuletzt in Wädenswil tätig
Wie auch immer. Möglich ist auch dass Kälin selbst für den FCS auflaufen wird. Die neue Sportchefin wirkte zuletzt für eine Saison als Spieler-Trainerin beim Zweitligisten Wädenswil, mit dem sie den Aufstieg in die 1. Liga knapp verpasste und hernach im Regionalcup-Final gegen die Blue Stars erfolglos blieb (Video).

Weitere Stationen der Offensivspielerin waren unter anderem Kloten und Wiesendangen - desweitern spielte Kälin einst für den FC Basel in der NLA.

Letzte Änderung am Donnerstag, 15 Februar 2018 17:21

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch