GC-Gegner stellt Trainer frei

GC-Gegner stellt Trainer frei


  • kurz & bündig
  • 28.03.2018
  • 07:22

Schwamendinger Enttäuschung über Spieler-Abgang +++ Stäfa baut weiterhin auf Caracciolo +++ Trainer Koller bleibt bei Männedorf +++ Schaffhausens Captain nach Malta

Trainerwechsel nach sechs Niederlagen in Serie. Der in die Krise geschlitterte FC Baden hat sich von Trainer Thomas Jent getrennt. Die Aargauer mussten in der Erstliga-Gruppe 2 zuletzt sechs Niederlagen in Folge einstecken und rutschten dadurch auf Platz 10 ab. Die interimistische Leitung übernimmt vorderhand der bisherige Assistent Rino Luongo. Gespräche mit möglichen Nachfolgern führte die Klubleitung bereits. Das nächste Spiel bestreiten die Badener am Samstag, 7. April gegen den U-21-Nachwuchs der Grasshoppers. Der freigestellte Jent war insgesamt drei Jahre beim FCB tätig. Dieser wirkte übrigens in der Saison 2007/08 schon einmal in der Region Zürich - beim damaligen Interregio-Klub Bassersdorf.

FCS-Verteidiger tritt bei Gruppenkonkurrent kürzer. "Aus beruflichen und schulischen Gründen" wolle er etwas kürzer treten liess Schwamendingens Captain Paulin Kqira offenbar Anfang Jahr die Verantwortlichen des Zweitligisten wissen. So ernst meinte es der Verteidiger damit aber offenbar nicht. Nur wenige Tage später flatterte beim FCS nämlich das Übertrittsgesuch des Ligakonkurrenten Rümlang herein. Das Handeln von Kqira sorgte nur für Kopfschüttteln bei den Schwamendingern. Im Rückrundenvorschau-Bericht auf der Klubwebsite wird deshalb von einem "völlig unverständlichen und befremdenden Vorgehen" geschrieben.

Kontinuität beim FC Stäfa. Der FC Stäfa hat den Vertrag mit Trainer Luigi Caracciolo und Assistent Flakron Sylejmani vorzeitig um ein weiteres Jahr verlängert. Der 48-jährige Caracciolo war in der letzten Saison vier Runden vor Schluss als Nachfolger von Shaip Krasniqi (heute FC Rüti) zum Zweitliga-Team gestossen und konnte prompt den drohenden Abstieg noch abwenden. Auch in der laufenden Meisterschaft spielt der Seeklub in der Gruppe 1 bisher eine gute Rolle und überwinterte mit dem FCS auf Platz 5. "Sie wissen mit unserem sehr jungen Team gut umzugehen und entwickeln die Spieler weiter", lobte Sportchef Mirko Pittau das Führungsgespann in der "Zürichsee-Zeitung".

Koller verlängert auf dem Widenbad. Mike Koller hat seinen Vertrag mit dem FC Männedorf vorzeitig um ein Jahr bis Juni 2019 verlängert. Koller hatte die Widenbad-Elf nach deren Wiederaufstieg in die 2. Liga regional letzten Sommer als Nachfolger von Kurt Kobel übernommen. Zuvor hatte Koller als Coach der zweiten Mannschaft des FC Rapperswil-Jona gewirkt.

Profivertrag für Vukomanovic. Daniel Vukomanovic, bisher Captain bei den in der Interregio-Gruppe 6 spielenden Reserven des FC Schaffhausen, hat es nach Malta verzogen. Der 22-jährige Innenverteidiger unterschrieb beim Erstligisten Lija Athletic FC einen Profivertrag.

Letzte Änderung am Mittwoch, 28 März 2018 18:24

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch