Ehemaliger U-21-Coach von GC übernimmt bei Baden

Ehemaliger U-21-Coach von GC übernimmt bei Baden


  • kurz & bündig
  • 14.05.2018
  • 17:40

Das Ende der Freienbacher Aufstiegsträume? +++ Schweizer Meister Winikon gibt forfait +++ Gatto assistiert Lavigna beim FC Bassersdorf +++ Chamer Leistungsträger zu YF?

Jakovljevic ersetzt Strasser in Baden. Erstligist FC Baden hat Ranko Jakovljevic zum neuen Trainer bestimmt. Der 51-Jährige betreut derzeit noch den freiwilligen Challenge-League-Absteiger Wohlen. Er beerbt die Interimslösung Fredy Strasser, der Ende März als Ersatz des erfolglosen Thomas Jent eingesprungen war. In der Region Zürich ist Jakovljevic auch als Trainer des U-21-Teams von GC bekannt. Dieses hatte er vom April 2011 bis November 2012 betreut. "Er zeichnet sich durch Erfahrung, Kompetenz und Loyalität aus. Wir vertrauen ihm, und er vertraut uns", sagte der der designierte FCB-Präsident Heinz Gassmann in der "Aargauer Zeitung" über Jakovljevic. Der neue Klubchef hat bei den Badenern aber auch neben dem Feld alle Hände voll zu tun. Der Verein kämpft nämlich mit Schulden im sechsstelligen Bereich. "Ich sehe langsam einen Silberstreifen am Horizont, aber es wartet noch sehr viel Arbeit. Ich bin nicht naiv, kenne das Fussballgeschäft, doch die Sanierung ist eine grössere Aufgabe, als ich erwartet habe", sagte Gassmann, der den FC Baden bereits von 2002 bis 2010 präsidierte.

Linth gewinnt wohl forfait. Fünf Punkte beträgt Freienbachs Rückstand nach 21 von 26 Runden auf den Leader der Interregio-Gruppe 6, Linth 04. Doch nun werden den Glarnern offenbar drei Punkte zusätzlich geschenkt. Laut der "Südostschweiz" wird nämlich aus der 0:2-Niederlage gegen Uzwil ein 3:0 forfait. Grund dafür ist ein Wechsel-Fauxpas bei den St. Gallern. So vollzogen die vom ex-Gossauer Sokol Maliqi betreuten Uzwiler in der Schlussphase nach einem verletzungsbedingten Unterbruch einen Spielerwechsel. Nur lief der eigentlich ausgetauschte Akteur nochmals zurück (ohne ins Geschehen einzugreifen), so dass der FCU kurzzeitig 12 Spieler auf dem Feld hatte. Das Missgeschick wurde innert fünf Sekunden korrigiert. Dies reicht allerdings schon, und so winkt Linth nun ein Sieg am "grünen Tisch". Der FCU will sich allerdings gegen den Entscheid wehren, und kündigt einen Rekurs an.

Winikons Meistertitel muss noch etwas warten. Fast acht Jahre ist es her, als der neugegründete FC Rot Weiss Winikon den Schweizer-Meister-Titel für 2022 ankündigte. Die kühnen Ziele hat der Ustermer Verein mittlerweile auf der Website angepasst. 2025 soll es aber soweit sein. Nun denn: Derzeit läuft den Winikern selbst in der 3. Liga nicht mehr so toll. Am Sonntag traten sie gegen Meilen aufgrund Personalmangels gar nicht mehr an. Winikon verliert 0:3 forfait und liegt abgeschlagen in der Gruppe 6 am Ende der Tabelle.

Gatto und Lavigna wieder vereint. Giuseppe Gatto gibt sein Trainer-Comeback beim FC Bassersdorf. Laut dem "Zürcher Unterländer" wird er beim Zweitligisten den neuen Trainer Gianni Lavigna (wir berichteten) zumindest in der Vorrunde assistieren. Eine ähnliche Rolle hatte Gatto schon bei Lavignas früherer Station in Wiesendangen inne. Zuvor war Gatto im November 2016 als Cheftrainer des damaligen Zweitligisten Bülach zurückgetreten. Der derzeitige Oberwinterthur-Coach Lavigna beerbt beim FCB den zum Ende der Saison abtretenden Marco Tanner.

Trachsel von Cham zu YF? Chams Mittelfeldspieler Marco Trachsel soll vor einem Wechsel zum Gruppenkonkurrenten YF Juventus stehen. Dies vermeldet jedenfalls die "Zentralschweiz am Sonntag" – auch wenn sich Marcel Werder, der Sportchef des Zuger Promotion-League-Vereins, zu möglichen Abgängen nicht äussern wollte. Der ehemalige GC-Junior Trachsel kam beim FC Winterthur zu insgesamt 24 Einsätzen in der Challenge League. Der Durchbruch blieb dem 21-jährigen Mittelfeldspieler aber (bisher) vergönnt.

Letzte Änderung am Dienstag, 15 Mai 2018 07:59

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch