Luca Fiorina gibt bei den FCZ Frauen nur noch bis zum Saisonende die Anweisungen.

Trainerwechsel bei den FCZ Frauen

Luca Fiorina gibt bei den FCZ Frauen nur noch bis zum Saisonende die Anweisungen.
fcz.ch

  • Frauen
  • 16.05.2018
  • 13:06

Die Frauen des FC Zürich gehen mit einem neuen Trainer in die nächste Saison. Luca Fiorina verlässt den Verein nach nur einer Saison.

Die Ehe hielt nicht lange. Luca Fiorina und die FCZ Frauen gehen nach nur einem Jahr wieder getrennte Wege. Laut einer Medienmitteilung folgt die Trennung "im gegenseitigen Einvernehmen".

Der 42-Jährige war im letzten Sommer als Nachfolger von Dorjee Tsawa zu den Zürcherinnen gewechselt und hatte nebst dem Traineramt auch noch den Posten des Technischen Leiters inne.

Vor dem Double
Ungeachtet des anstehenden Wechsels sind die NLA-Frauen des FCZ in der Meisterschaft auf Kurs.

Zwei Runden vor dem Saisonschluss führen sie die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung auf Basel an. Ausserdem steht der Vorzeigeklub des nationalen Frauenfussballs im Final des Schweizer Cups. Dort trifft er am Samstag, 2. Juni auf Lugano.

Nur: Etwas anderes als das Double käme auch einer grossen Enttäuschung gleich. Denn nach dem verpassten Meistertitel im Vorjahr hatten die Zürcherinnen ihr Kader so aufgerüstet wie wohl noch nie.

Mit Martina Moser, Caroline Abbé, Meriame Terchoun und Cinzia Zehnder stiessen nämlich vier aktuelle oder ehemalige Nationalspielerinnen mit im Total weit über 200 Länderspielen zum Team.

Über die Nachfolge-Regelung machten die FCZ Frauen noch keine Angaben.

Letzte Änderung am Mittwoch, 16 Mai 2018 19:16