Erneut kein Aufstiegsjubel in Freienbach – für Einsiedeln und Adliswil wird es eng

Erneut kein Aufstiegsjubel in Freienbach – für Einsiedeln und Adliswil wird es eng


  • 2. Liga inter
  • 09.08.2018
  • 17:17

Auch in der Amateurliga geht es endlich los. Und unsere Betty Böser ist natürlich eine Meisterin der interregionalen Küche. Die Saisonprognose zur Gruppe 5.

So, liebe Freunde gesalzenen Schokoladensoufflés

Die 1. Liga hat letzte Woche begonnen, nun ist die Amatör-Liga dran. Praktisch also die 2. Liga interregional. Gruppe 1 interessiert uns da nicht, ausser dass ein Team FC Amical Saint-Prex I heisst,…finde ich noch lustig,…irgendwie… Gruppe 2 hat gar nichts Lustiges, Spannendes auch nicht. Aufsteigen werden US Terre Sainte oder Düdingen. Mir egal wer. Gruppe 3: auffallend ist hier, dass die 2. (!) Mannschaft des FC Köniz in der Interregio spielt. Chapeau….dies soll anscheinend auch das Ziel des FC Red Star sein! Gruppe 4: Da spielt der FC Paradiso; geiler Name; nomen est omen? Auch hier; interessiert mich die Bohne. Aufsteigen werden Sursee oder die Lugano U-21. Gruppe 5: Diese interessiert mich als jahrelange Spitzenköchin in der Kantine des Globe schon viiiiiel mehr. Kenne viele der Spieler noch aus dieser Zeit, als sie jeweils bei mir assen nach getaner Arbeit,

Also, hier gleich mein Tabellentipp, danach die vermeintlichen Erklärungen:

1. FC Muri
2. FC Freienbach
3. NK Pajde
4. FC Dietikon
5. FC Wettingen
6. SC Schöftland
7. FC Aegeri
8. FC Wangen b. Olten
9. FC Eagles Aarau
10. FC Olten
11. FC Wohlen 2
12. FC Einsiedeln
13. FC Dulliken
14. FC Adliswil


1. Platz: FC MuriGeld, sehr, sehr viel Geld steckt auch dieses Jahr wieder in dieser Mannschaft. Ein Schelm wer behauptet, dass es in Muri sonst nix gäbe ausser dem Fussballverein. Der Huwiler Sport wird auch dieses Jahr wieder einige Top-Kicker nach Muri holen (ja, das liegt da hinten, irgendwo in und zwischen den Hügeln alias Junior-Berge). Der Kader war schon nach dem Abstieg vor einem Jahr gut, jetzt ist es nochmals besser. Von Wadenbeisser Stadelmann über Mittelfeldregisseur Fabbricatore, Minkwitz, Streuli, Cristian Ianu,…die Truppe ist individuell sensationell "bestückt". Sollte nun endlich auch mal ein bisschen Demut einkehren (laut Saisonvorschauen und Matchberichten ist Muri die beste Mannschaft der Welt, in jedem Spiel Topfavorit und drückend überlegen, ..wer kennt sie nicht, die 0:5 Niederlagen, bei welchen man den Gegner an die Wand gespielt hat,..drei Offside-Kontertore und zwei Schirifehlentscheiden führten zu den Gegentoren). Anyway; Hauptziel des Dorfparlaments Muri ist der Aufstieg, wird geschafft.

2. Platz: FC FreienbachLieber Präsident Beni und Konsorte; auch in dieser Transferperiode wieder 3284239 Ab- und 3284240 Zugänge. Wiederum spektakuläre Neuzugänge. Wiederum gute Testspielresultate (abgesehen vom obligaten Punktverlust gegen Kreuzlingen). Wieder Saisonziel Aufstieg. Wiederum…..wird es nicht reichen. Wir haben uns leider daran gewöhnt die letzten 12 Jahre; Freienbach ist ewiger Zweiter. Aber wissen Sie liebe Leserin, wann Freienbach das letzte Mal nichts mit der Spitze zu tun hatte? Genau, als man das letzte Mal von Gruppe 6 in Gruppe 5 gewechselt hatte; damals, vor sieben Jahren, als Höngg aufstieg,…und Freienbach im letzten Spiel durch einen Sieg gegen Thalwil gerade noch den Abstieg vermied. Damals, als man sich in Gruppe 5 mehr Chancen ausrechnete,…und dann merken musste, dass die Zürcher/Aargauer-Gruppe wohl tendenziell etwas stärker ist, sicherlich aber anderer Fussball gespielt wird. Auch dieses Jahr wird man sich wieder die Zähne ausbeissen an dieser Gruppe, gleich in Dietikon wird man dies schon zu spüren bekommen. Trotzdem; die Mannschaft hat super Einzelspieler,…sind sie dieses Jahr aber genug fit? Genug bissig? Endlich einmal?....für oben ja, für ganz oben,….nein. Belehrt mich eines Besseren, würde mich freuen. Dann gibt’s ein Bananen-Kutteln-Mousse à la Freienbach. Auf’s Haus.

3. Platz: NK PajdeJaja, die Mannschaft vom Rakitic-Bruder. Gross, talentiert, hart. Top 3 – Garantie zum Schluss. Auch sie bezahlen nichts laut Rakitic-Bruder,…darum spielen auch immer wieder Ausnahmekönner und einige Perlen aus lauter Kroatien-Fan-Dasein bei Pajde. ;-) Und es wohnen auch keine kroatischen "Touristen-Sprachschüler" in der Villa Rakitic. Nein, tun sie nicht. Aber egal; die Jungs spielen jedes Jahr den wohl saubersten Fussball. Irgendwie reichte es aber nie. Wird es auch dieses Jahr nicht.

4. Platz: FC DietikonPrime-Work-ARENA heisst die Heimstätte. "Arena"….trifft es ziemlich genau,…nicht, nicht mal eine Tribüne hat die «Arena». Paiva hat von Ivelj übernommen. Gute Einzelspieler. Ist es die Mannschaft auch? Kann er ein Team formen? Ziel ist oben mitspielen. Werden sie schaffen. Aufsteigen? Nein. Wird der Matchberichtschreiberauch bei Niederlagen einen Matchbericht raufladen auf die Page? Es wäre wünschenswert. Das Motto Alternative-Facts funktioniert schon anderswo nicht. Dietikon wird gleich zu Beginn den Freienbachern einen heissen Tanz liefern. Top 4, Dietikon hat sehr, sehr gute Einzelspieler.

5. Platz: FC WettingenGeiles Stadion (hier wäre der Begriff «Arena» angebracht) die Altenburg. Gute Einzelspieler, mittlerweile eingespielt. Das funktioniert da alles ganz gut. Best of the rest. Erster hinter den Top 4. Wettingen könnte, bei optimalem Saisonverlauf, aber auch ein Geheimtipp nach noch weiter oben sein. We will see, wie der Italiener ja gerne sagt.

6. Platz: SC SchöftlandDie Überraschung der Vorsaison. Sehr, sehr sympathischer Verein, sensationeller Platz, technisch sehr hochstehender Fussball. Auch ohne Topstürmer Gmür letztes Jahr ganz oben dabei. Dieses Jahr ist die Konkurrenz aber stärker. Platz 6 ist immer noch beachtlich für ein Team, welches zu grossen Teilen aus eigenen Junioren besteht. Lobenswert.

7. Platz: FC AegeriSpielertrainer Dragoljub Salatic (genau, der Bruder von Veroljub… Dragoljub,…Veroljub,…Dragoljub…Veroljub….ob die beiden Brüder wohl die selben Eltern hatten? Man weiss es nicht.) verhalf den Jungs vom pittoresken Aegerisee im letzten Jahr zum Wiederaufstieg. Eine kampfstarke Truppe. Kassierte in den Testspielen unter anderem zwar eine schallende Ohrfeige vom designierten Aufsteiger Muri, da werden sie aber nicht die Einzigen bleiben. Da oben im Aegerital wird es für viele Mannschaften nichts zu holen geben. Das reicht zu einem sicheren Mittelfeldplatz.

8. Platz: FC Wangen bei OltenGanz ehrlich? Ich weiss rein gar nichts über diesen Verein. Ausser dass die lange 1. Liga gespielt haben, Marco Diener einmal da gespielt hat, und…..das war’s. Bin jetzt auch gerade zu faul, um deren Homepage aufzumachen, bin immerhin seit 5 Uhr in der Küche (eingelegte Schweinshaxen mit Aprikosen-Gelée, da dreht sich Michael Jackson im Grab um vor Freude). Daher,….Mittelfeldplatz mangels Informationen gegen oben oder unten. Ganz sicher aber einer der Topkandidaten für die Plätze 1-14.

9. Platz: Eagles AarauDa war ich nun aber nicht zu faul um zu googeln. Wer sich so nennt, muss inspiziert werden. Passender wäre wohl der Name; Double-Eagles Aarau. Jetzt haben sie’s erraten. Das ist eine Albaner-Mannschaft. Sehr, sehr sympathischer Internet-Auftritt. Da könnte sich sogar Kosoooova Zürich eine Scheibe von abschneiden. Viele Zuschauer, Aufstieg, sicherlich tolle Einzelspieler, super Sportanlage. Die Aufsteiger werden nichts mit dem Abstieg zu tun haben, brauchen aber ein Jahr, zwei, um danach sicherlich auch irgendwann noch weiter emporzuklettern in der Schweizer Fussball-Landschaft. …..ach noch zu erwähnen,…das werden heisse Spiele werden gegen Pajde. Amateur-Fussball at its best!

10. Platz: FC OltenEine solche Stadt, Eishockey auf fast höchstem Niveau,..und dann das Stiefkind FC Olten. Eigentlich eine Schande. Jahrelange Geldprobleme, Strichmannschaft. Scheinbar wurden nun ein paar Taler gefunden, welche die Mannschaft eeetwas vom Strich weglotsen können. Immer noch ein Abstiegskandidat in meinen Augen, werden es aber schaffen.

11. Platz: FC Wohlen IIDie erste Mannschaft ist erst gerade freiwillig und unter grossem Tamtam und Blick-Berichterstattung über die böööööösen Vorgaben der Swiss Football League, in die 1. Liga Promotion relegiert worden. Das heisst,….da ist weniger Qualität vorhanden als auch schon, Das heisst wohl das Selbige auch für die zweite Mannschaft. Gerade angesichts der neuen Fokussierung im Kanton Aargau mit der Kombinatino Baden/Team Aargau etc. dürfte es für die zweiten Wohlemer Jungs nicht einfacher werden. Heisser Abstiegskandidat. Einsiedeln oder Wohlen,….einen der beiden wird es erwischen befürchte ich.

12. Platz: FC EinsiedelnDie Klosterdörfler mit den sensationellen Fans (Schnitt 300, darunter 200 Martys, 99 Kälins und "dr Einzig" ... und ja ich weiss, Einsiedeln liegt nicht im Muotathal, aber es sind doch beides irgendwie solche,..naja,…Täler,….eidgenössisch angehaucht,…eben!) starten in ihre zweite Saison nach dem Aufstieg. Meist die Schwierigere. Das werden sie da oben auch merken. Wird in meinen Augen ein ganz heisser Tanz. Wohlen oder Einsiedeln,…die Gruppe fünf ist einfach sehr, sehr stark. Der Gruppenwechsel kommt den Einsiedlern nicht entgegen. Leider, leider zurück in die 2. Liga regional….obschon ich persönlich mir wünschte, dass Platz 11 und 12 andersrum wären….

13. Platz: DullikenDer FC Schnulli-Dulli. Auch dieser Verein; wo das wieder liegt. Die Sportanlage da iiirgendwo im Wald versteckt. Sponsoren der Eckbälle, und dies ist kein Flachwitz, ist der "Verein der Papageien-Freunde Dulliken", hier der Beweis. Ich meine…hallo? Papageien-Freunde in Dulliken? Wer kennt ihn nicht, den gemeinen Dulliker Blaugraugrüngelbrotschwarz Schnabel-Papageientukan? Auch wenn da ein Investor viel Geld reingepumpt hat die letzten Jahre, von einer neuen Anlage war die Rede (dringend notwendig!)…..reicht einfach nicht. Die Gruppe ist zu stark. Ciao Schnulli-Dulli.

14. Platz: FC AdliswilAdliswil. Aufgestiegen mit Spielertrainer Cavaliere, welcher das Zepter auf und neben dem Feld fest in seinen Händen hielt. Nach dem Aufstieg aber der Wechsel nach Wollishofen. Toptorjäger Avdyli braucht Kohle und Job und wechselte zu Lachen. Wie bitte soll Adliswil da die Liga halten? Vielleicht mit dem Aufsteigerbonus. Aber ob das reicht? Kaum. In dieser Liga braucht es mehr. Sorry liebe FVRZ-Kollegen…..zurück auf Start. Aber hey; ohne Kredit zu starten, heisst keinen Druck zu haben; warum überrascht ihr uns nicht einfach? In der Kabine aufhängen, los!

Letzte Änderung am Freitag, 10 August 2018 12:17

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch