Kehrt Alfred in die Region Zürich zurück?

Kehrt Alfred in die Region Zürich zurück?


  • kurz & bündig
  • 21.08.2018
  • 08:43

In Regensdorf wird nach Leistungsklassen bezahlt +++ Wetzikons Reserven haben einen neuen Trainer +++ YF-Legende in die 2. Liga +++ Ex-Super-League-Goalie wird Feldspieler +++ Da Eira und Larissa Weber zu GC

Alfred verlässt St. Galler Zweitligist. Alfred Emuejeraye ist mittlerweile 35 und spielte zuletzt für den FC Altstätten. Beim Zweitligisten kam es nun zur Trennung – wegen "unterschiedlicher Philosophien", wie Trainer Adrian Brunner im "Rheintaler" betonte. Der Nigerianer habe von den Altstättern in mehreren Belangen eine grössere Wertschätzung verlangt, was ihm der Klub weder bieten konnte noch wollte, liess Brunner weiter verlauten. Der weit gereiste Alfred hat auch zahlreiche Stationen in der Region Zürich hinter sich. So stürmte er bis Ende 2016 noch für den FC Dietikon. Daneben machte der ehemalige Profi auch bei United Zürich und YF Juventus halt.

Der FC Regensdorf und das eigenwillige Punkteprämien-System. Punkteprämien? Spesen? Der "Zürcher Unterländer" versuchte bei seinen Zweitliga-Klubs dem ewigen Thema auf den Grund zu gehen. Beachtlich bei der Umfrage war allerdings einzig die Handhabe beim FC Regensdorf. Laut der Regionalzeitung werden die Spieler beim Furttaler Verein nämlich in verschiedene Leistungsklassen eingeteilt. "Je höher ein Akteur eingeteilt ist, umso mehr kassiert er pro Punkt. Natürlich erfahren ab und zu Spieler, in welcher Leistungskategorie ihre Mannschaftskollegen eingeteilt sind. Das kann zu Unstimmigkeiten führen", schreibt sie. Unzufriedene Spieler würden deshalb zuweilen versuchen, bei Vereinsverantwortlichen zu bewirken, dass sie in eine höhere Leistungsklasse befördert werden.

Grillone für Zappella beim FC Wetzikon II. Die Reserven des FC Wetzikon steigen mit einem neuen Trainer-Duo in die neue Drittliga-Meisterschaft. Für das aus beruflichen Gründen kürzertretende Gespann Sandro Zappella und Urs Huber übernimmt Raffaele Grillone mit Assistent Rino Noto. Der 49-jährige Grillone ist ein bekanntes Gesicht in der Region. Zuletzt war er interimistisch beim Viertligisten Virtus Badolato tätig. Der FCW II profitierte in den letzten beiden Saisons von den Umständen in der Gruppe. 2017 gelang der Klassenerhalt dank dem freiwilligen Abstieg des FC Seefeld II, in diesem Juni reichten - auch wegen des freiwilligen Rückzugs von Rot-Weiss Winikon – erneut nur 13 Punkte zum Verbleib. Und in dieser Spielzeit ist die Ausgangslage für die Wetziker erneut vielversprechend. Gleich sieben Reserveteams wurden nämlich in die Gruppe 3 eingeteilt.

Ndoy zu Rotkreuz, Djukic nach Affoltern. Zehn Jahre lang schnürte Balu Ndoy die Schuhe für YF Juventus und ist damit sowas wie eine Legende. Jetzt hat der Mittelfeld-Dauerläufer den Promotion-League-Verein mit fast 37 Jahren verlassen und sich dem Zuger Zweitligisten Rotkreuz angeschlossen. Einen leisen Abgang hatte Dragan Djukic. Der frühere Super-League-Torhüter (Thun) stand bereits im Frühling nicht mehr im Tor bei YF. Künftig läuft der 31-Jährige für den Drittligisten Zürich-Affoltern auf – allerdings nicht im Tor sondern als Feldspieler. "Die Stimmung im Team hat mich überzeugt", sagt Djukic zu seinem Wechsel zum Quartierklub. "Der FCA ist gut aufgestellt, setzt auf eigene Junioren und verstärkt sich gezielt auf einzelnen Positionen." Bei Zürich-Affoltern fungiert sein älterer Bruder Miroslav (34) als Trainer. Neu im Kader stehen auch Milos Dimic sowie die eigenen Nachwuchskräfte Fabian Ita, Denis Schober und Alexandre Candido de Sousa.

Zwei Neue für die GC-Frauen. Die NLA-Frauen der Grasshoppers vermelden die Zuzüge von Stefanie De Alem Da Eira und Larissa Weber. Die 25-jährige Da Eira war zuletzt für den Ligakonkurrenten Basel aktiv, versuchte sich aber auch schon beim FCZ. Sie kam ausserdem schon zu einigen Länderspiel-Einsätzen mit Portugal. Ebenfalls FCZ-Vergangenheit hat die zweite Neue, die 21-jährige Weber. Sie versuchte sich zuletzt beim NLA-Absteiger FC Aarau. Zuvor waren schon Torfrau Hanna de Haan und Adriana Rodrigues zu GC gestossen.

 

Letzte Änderung am Dienstag, 21 August 2018 09:28

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch