Trotz Unterzahl drei Punkte holte der FC Rüti im Heimspiel gegen Absteiger Seuzach.

Usters Auftaktsieg, Rüti schlägt Seuzach

Trotz Unterzahl drei Punkte holte der FC Rüti im Heimspiel gegen Absteiger Seuzach.
Facebook/FC Rüti

  • 2. Liga inter
  • 14.08.2018
  • 10:53

Während Aufsteiger Uster erfolgreich in die Interregio-Saison startete, holten auch die Blue Stars und Rüti im Duell mit Absteiger Seuzach drei Punkte.

Überraschung: Uster gewinnt in Kreuzlingen
Trotz dem kurzfristigen Abgang von fünf Spielern ist dem FC Uster der Saisonauftakt geglückt. Auswärts in Kreuzlingen gewann der Aufsteiger überraschend 2:1.

Die Ustermer überzeugten vor allem defensiv und setzten im Angriff immer wieder Nadelstiche. Nach einer torlosen ersten Halbzeit stellten die Gäste mit einem Doppelschlag kurz nach dem Seitenwechsel die Weichen auf Sieg.

Ilic traf zunächst zur Gäste-Führung, vier Minuten später sorgte Bozkir für die Vorentscheidung. Kreuzlingen zeigte sich danach bemüht und erzielte gar noch den Anschlusstreffer, am Ende hielt der Ustermer Defensivverbund um Keeper Sturzenegger aber erfolgreich dagegen und brachte den Sieg über die Zeit.

Gesagt: "Das war nicht zufriedenstellend"
Weniger gut verlief das Debüt von Luigi De Donno als Coach des FC Dübendorf. Die Glattaler unterlagen zu Hause Frauenfeld 0:2. Beide Tore fielen bereits in der ersten Hälfte. Die frühen Gegentore bemängelte dann auch De Donno gegenüber dem "Zürcher Oberländer": "Das war sicher nicht zufriedenstellend."

Der FCD war gegen die Thurgauer weitgehend dominant, allerdings fehlte im Aufbau mitunter die Geduld. Und so konstatierte De Donno. "Der Gegner hat die Tore gemacht, wir nicht."
Mehr zu Dübendorf - Frauenfeld

Gewinner: Rüti siegt in Unterzahl
Dem FC Rüti ist der Saisonstart geglückt. Zuhause siegte die Krasniqi-Elf gegen Absteiger Seuzach mit 2:1 – und das, obwohl die Rütner ab der 17. Minute in Unterzahl agierten. Der Unparteiische hatte die Partie gerade erst angepfiffen, da hatte Rastoder die Hausherren bereits in Führung geschossen.

Nach einer guten Viertelstunde ereignete sich dann jedoch die Szene, welche für den Ausgang der Partie hätte wegweisend sein müssen. Der Rütemer Hoxhaj wehrte das Leder auf der Torlinie mit der Hand ab, wurde dafür vom Platz gestellt, und Seuzi-Stürmer Honegger verwertete den Penalty zum 1:1.

Danach jedoch verstand es Seuzach nicht, das Spiel an sich zu reissen, während Rüti vor allem nach dem Seitenwechsel enorm organisiert und diszipliniert agierte. Die Entscheidung fiel dann nach einer guten Stunde, als Taulant Syla einen Penalty zum 2:1-Siegtreffer verwertete. Danach fehlte es Seuzach vor allem an Leidenschaft, Kondition und Alternativen auf der Bank, um an diesem Ergebnis noch etwas zu ändern.

Geglückt: Blue Stars gelingt Premiere in Gruppe 6
Einen Start nach Mass erlebten die in der Gruppe 6 gewechselten Blue Stars. Die Stadtzürcher bezwangen Wil II 2:1. Neuverpflichtung David Blumer (52.) und Erik Stara (63.) ebneten mit ihren Toren den Sieg.

Das Anschlusstor der St. Galler in der 70. Minute war zu wenig. Der Wiler Torschütze Erald Foniqi beklagte allerdings bei einem weiteren Abschlussversuch auch Pech, als er nur den Pfosten traf.

Blue Stars - Wil II 2:1 (0:0)
Hardhof.
Tore: 52. Blumer (Handspenalty) 1:0. 63. Stara 2:0. 70. Foniqi 2:1.
Blue Stars: Filippone; Clarke, De Arriba, Pablos, Araujo; Pangelieri (63. Tomas), Igor Bonfardin (90. Jankovic), Ivan Bonfardin, Stara (78. Fejzuli), Itoko; Blumer.

Kreuzlingen - Uster 1:2 (0:0)
Hafenareal. – 150 Zuschauer. – SR: Hügli.
Tore: 48. Ilic 0:1. 52. Bozkir 0:2. 69. Frick 1:2.
Kreuzlingen: Freid, Ferrone, Ballarini, Schröder, Karaki, Tütünci (88. Juchli), Kohli (66. Faridonpu), Meresi, Selmani (66. Frick), Bode, Qerfozi.
Uster: Sturzenegger; Jakovljev, Schiendorfer, Demasi, Lopes, Bozkir, Dedic, Salkic (84. Tiscar), Barreiro (89. Steinmetz), Ilic (74. Sleiman).

Dübendorf - Frauenfeld 0:2 (0:2)
Zelgli.
Tore: 26. Kälin 0:1. 40. Di Lionardo 0:2.
Dübendorf: Ursprung; Jäggli, Bissegger (46. Hediger), Lienhard, Iasiello (67. L. Pergolis); A. Pergolis; Nef (46. Angliker), Nielsen (73. Kleinheinz), Hoti, Cellana; Schuler.
Frauenfeld: Bretscher; Signer (92. Alvarez), Angst, Ch. Schlauri (67. Lüthy), van Duijvenbode; Stalder, Gorte, Haag, Di Lionardo (73. Lucarelli); Musaj; Kälin (83. Ferataj).

Rüti - Seuzach 2:1 (1:1)
Schützenwiese.
Tore: 1. Rastoder 1:0. 19. Honegger (Penalty) 1:1. 66. T. Syla 2:1.
Rüti: Calendo; Hoxhaj, Delli Compagni, Küng, Ahmeti; E. Syla, Osmani, Pamuk (66. Milano), Grimm; Rastoder (66. Museshabanaj); T. Syla (92. Smajovic).
Seuzach: Migliaccio; Tavares, Weibel, Lötscher; A. Müller (68. Luchsinger), Kradolfer, Schiendorfer, D. Müller (58. Vögeli); Fischer (76. Vargas); Kumbuesa, Honegger.
Bemerkung: 17. Platzverweis Hoxhaj (R/Unsportlichkeit).

Letzte Änderung am Dienstag, 14 August 2018 10:53

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch