Zürcher Erstliga-Stürmer will "Mister Right" werden

Zürcher Erstliga-Stürmer will "Mister Right" werden


  • Allgemeines
  • 21.09.2018
  • 11:18

Tuggens Angreifer Genc Krasniqi will es wissen. Er zählt zu den 21 auserwählten Kandidaten beim neuen Online-Format "Mister Right".

Sie erinnern sich an den Schönheitswettbewerb "Mister Schweiz"? Nein? Egal, die meisten Sieger dieser Wahl (ausser natürlich der legendäre Renzo Blumenthal) sind sowieso längst vergessen. 2012 fand die letzte Austragung statt. Seither wurde sie aus finanziellen Gründen abgesagt.

Doch nun gibt es das neue Online-Format "Swiss Men's Award". Initiert wurde der Wettbewerb von Renate Angehrn, der ehemaligen Frau des früheren Boxers Stefan Angehrn.

Vom  "neuen einzigartigen Männerpreis der Schweiz", schreiben die Veranstalter auf ihrer Website. Und sie stellen natürlich die ganz grossen Fragen. Was macht den "Mister Right" überhaupt aus? Oder: Ist nicht jeder ein bisschen "Mister Right"?

Und für die Organisatoren ist auch klar: Um an die Spitze zu kommen und "Mister Right" zu werden, bedarf es Kampfgeist und ganz schön viel Wille, der Beste zu sein. Denn die ausgewählten Kandidaten stellen sich diversen Challenges und tauchen in die Welt der Influencer ein.

Wie auch immer: Nach einem Casting wurden insgesamt 21 Kandidaten für ein Trainingslager Ende September eingeladen. Und wer hat mit Trainingslager besonders viel Erfahrung? Genau, Fussballer.

Die Zähne zusammenbeissen
Es ist also nur logisch, dass es mit Tuggen-Stürmer Genc Krasniqi auch ein Fussballer aus der Region in den elitären Kreis geschafft hat. "Genc ist nicht nur selbstständiger Personaltrainer, sondern auch Profifussballer. Aus dem Spitzensport kennt er es, wenn es heisst, die Zähne zusammenzubeissen und für den Sieg zu kämpfen. Mit dieser Einstellung möchte er auch "Mister Right" werden, schreibt dazu die "Schweizer Illustrierte".

Ob Krasniqi wegen der Teilnahme am "Swiss Men's Award" auch das eine oder andere Spiel an der Linthstrasse verpassen wird, ist nicht bekannt. Erst Ende Ende August war der Angreifer vom Challenge-League-Verein Rapperswil zum FCT gewechselt. In der letzten Saison spielte der 24-jährige je eine halbe Saison für Kosova und die U-21 des FC Winterthur in der 1. Liga.

Letzte Änderung am Montag, 22 Oktober 2018 22:20

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch