Da war alles noch gut: Die Spieler von Männedorf (in gelb) und Srbija begrüssen sich.

Spielabbruch in Männedorf

Da war alles noch gut: Die Spieler von Männedorf (in gelb) und Srbija begrüssen sich.
FC Männedorf/Instagram

  • 2. Liga
  • 22.10.2018
  • 20:43

Irre Szenen auf dem Widenbad: In der Zweitliga-Partie zwischen Männedorf und Srbija ZH gab es mehrere Platzverweise, Penaltys und Verletzungen, sodass es zu einem Abbruch kam.

Männedorf führte gegen Srbija 8:0, als der Schiedsrichter den Zweitliga-Match der Gruppe 1 vorzeitig beendete, da die Gäste zu diesem Zeitpunkt nur noch mit sechs Spielern auf dem Platz standen.

Hauptthema war der Auftritt von Srbija: Drei Platzverweise und zwei Verletzungen verhinderten die Weiterführung des Spiels und sorgten für Verärgerung seitens des Platzklubs.

Fünf wertlose Tore
Daniel Di Bellas fünf Treffer werden wertlos bleiben, da der Verband höchstwahrscheinlich einen Forfaitsieg werten wird.

FCM-Trainer Mike Kollers Verdikt ist jedenfalls unmissverständlich: "Heute hat eindeutig der Fussball verloren und es tut mir natürlich leid für die zahlreichen Zuschauer und jene Spieler, die eine hervorragende Leistung auf den Platz gebracht haben.“

Ein Entscheid des Verbandes wird innert kürzester Frist erwartet. (mva)

Männedorf - Srbija ZH 8:0 Abbruch
Widenbad. - 330 Zuschauer. 
Letzte Änderung am Montag, 22 Oktober 2018 21:46

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch