Promotion-League-Klub entlässt Trainer

Promotion-League-Klub entlässt Trainer


  • kurz & bündig
  • 18.03.2019
  • 12:19

FC Richterswil: Gesamter Vorstand mit Rücktritt +++ Kontinuität beim FC Weisslingen +++ FC Lachen/Altendorf verlängert Vertrag mit Pappone +++ Lakic, Cannellono und Voegeli haben A-Diplom im Sack

FC Wohlen trennt sich von Piu Nascimento. Der stark abstiegsgefährdete Promotion-League-Klub Wohlen hat sich nach dem Fehlstart in die zweite Meisterschaftshälfte von Trainer Piu Nascimento getrennt. Die Aargauer waren unter anderem im Duell gegen YF Juventus unterlegen. "Die gezeigten Leistungen entsprachen nicht einer Mannschaft, die sich gegen den drohenden Abstieg aufbäumt. Augenmerklich war die negative Körpersprache und Verunsicherung aller Protagonisten, die keine Besserung für die kommenden Spiele erhoffen liess", schreibt die Vereinsführung in einer Mitteilung. Bis der neue Trainer präsentiert wird, übernimmt vorderhand Sportchef Alessio Passerini interimistisch die Führung des Tabellenzweitletzten.

Eine neue Crew übernimmt beim FC Richterswil. Beim FC Richterswil tritt an der Generalversammlung vom 22. März der gesamte Vorstand zurück. Allen voran Präsident Christof Gutweniger, der nach zahlreichen Tätigkeiten im Verein amtsmüde geworden ist. "Es kann auch eine Chance sein, wenn alle aus dem Vorstand auf einmal zurücktreten. So kann sich ein frisches Team bilden, das gemeinsam etwas Neues auf die Beine stellen kann", sagte Gutweniger gegenüber der "Zürichsee-Zeitung". Tatsächlich steht bereits eine neue Crew bereit. Die meisten der designierten neuen Vorstandsmitglieder kommen aus dem Fussballumfeld, einige sind bereits Mitglieder in der Gönnervereinigung. Als neuer Präsident des Viertliga-Klubs soll Turhan Güner gewählt werden, der bereits vor einigen Jahren das Amt einmal bekleidete.

Scherrer bleibt Trainer beim FC Weisslingen. Das Drittliga-Team des FC Weisslingen wird auch in der kommenden Saison von Marcel Scherrer betreut. "Er ist ein ehrgeiziger Trainer mit Autorität und Klarheit. Er fordert viel und deshalb sind wir so erfolgreich", kommentierte Sportchef Urs Vonwyl die Vertragsverlängerung. Die Oberländer gehörten in der Gruppe 6 zu den positiven Überraschungen und überwinterten deshalb auf dem zweiten Platz. Scherrer war vor einem Jahr zum Oberländer Verein gestossen.

Zweitliga-Tabellenführer bindet Trainerduo. Zweitliga-Leader Lachen/Altendorf wird auch in der kommenden Saison von Francesco Pappone betreut. Der 44-Jährige war im Dezember 2016 als Nachfolger der Interimslösung Rolf Dietrich zum Trainer bestimmt worden. Die Schwyzer verstärkten in der Folge ihre Bemühungen, um den Aufstieg in die 2. Liga interregional zu realisieren. In der letzten Saison stand ihnen noch Überflieger Adliswil vor der Sonne. Nach einer weiteren Transferoffensive im vergangenen Sommer wurden die Lachner bisher ihrer Favoritenrolle gerecht und überwinterten als Tabellenführer der Gruppe 1. Mit der Vertragsverlängerung von Pappone an Bord bleibt auch Assistent Rafael Ocaña Luque. Die erste Bewährungsprobe in der Rückrunde steht am Sonntag, 17. März mit dem Auftritt bei den Reserven des FC Red Star an.

Drei erfolgreiche Trainer aus dem FVRZ. Mit Drazenko Lakic, Maurizio Cannellono (FC Schaffhausen U-15) und Philip Voegeli (FCZ U-15 ZO) haben drei Trainer aus dem Fussballverband der Region Zürich den A-Diplom-Lehrgang erfolgreich bestanden. Dazu kommen drei respektive vier erfolgreichen Absolventen aus dem Tessin und der Romandie.

Letzte Änderung am Montag, 18 März 2019 12:19

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch