Die Reifeprüfung für den FC Dietikon

Die Reifeprüfung für den FC Dietikon


  • 2. Liga inter
  • 13.03.2019
  • 13:58

Der FC Dietikon startet aus der Pole-Position in die zweite Meisterschaftshälfte der Interregio-Gruppe 5. Gelingt den Limmattalern nach drei Jahren Abwesenheit die Rückkehr in die 1. Liga?

Das Ziel, den Zuschauern auf der Dornau in Dietikon bald wieder Erstliga-Fussball bieten zu können, kommt für die Limmattaler mit jedem Erfolg ein kleines Stück näher.

Und von diesen gab es in der Hinrunde nicht gerade wenige zu feiern: Mit acht Siegen, vier Unentschieden und nur einer Niederlage aus zwölf Spielen besetzt man nämlich in der Interregio-Gruppe 5, einen Punkt vor NK Pajde, die Spitzenposition. 

Vielversprechende Resultate in Vorbereitung
Erfolgreich war für die Dietiker auch die Vorbereitung auf diese wichtige Rückrunde. Gegen die Gleichklassigen Dübendorf, Seuzach und Rüti gewann der FCD. Auch deshalb zeigt sich der Trainer und frühere GC- und Luzern-Profi Joao Paiva mit der Vorbereitung sehr zufrieden. "Die Spieler haben es sehr gut gemacht, fast alle konnten sämtliche Trainings absolvieren. Und auch das Trainingslager, das wir in Portugal durchgeführt haben, war sehr positiv.", sagt er gegenüber der "Limmattaler Zeitung".

Ein weiterer Pluspunkt für den Trainer ist, dass die Mannschaft in der Winterpause keine Abgänge verkraften musste. "Alle Spieler sind geblieben. Und das ist auch schon ein Erfolg", betont er.

Als zusätzliche 'Verpflichtung' kann indes Naim Haziri angesehen werden. Der Dietiker Routinier und Führungsspieler kehrt ins Team zurück, nachdem er in der Hinrunde immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen und daher nur in vier Partien zum Einsatz gekommen war.

"Er hat die gesamte Vorbereitung absolviert und einige Freundschaftsspiele bestritten", sagte Paiva, der erst im letzten Sommer den Chefposten von Goran Ivelj übernommen hatte. Allerdings sei Haziri noch nicht hundertprozentig fit. "Klar, er braucht noch etwas Zeit. Wir haben ein genug grosses Kader, und für diejenigen, die bisher nicht so oft gespielt haben, ist das auch eine Chance."

Ein Gradmesser zum Rückrundenauftakt
Auf die Limmattaler wartet gleich zu Beginn der Rückrunde mit Freienbach eine ziemlich heikle Aufgabe. Auf den Tabellenfünften aus dem Kanton Schwyz haben sie nur drei Punkte Vorsprung. Also ein eigentlicher Spitzenkampf, doch Paiva winkt ab. "Für uns ist jede Partie ein Spitzenkampf, egal gegen wen wir spielen. Und wir wollen in jeder Partie drei Punkte holen."

Mit einem Sieg in Freienbach könnte sich Dietikon also sogleich etwas Luft nach unten verschaffen. Doch selbst dann glaubt Paiva, dass es in der Meisterschaft spannend bleibt und deshalb sei es wichtig, dass seine Mannschaft am 17. März bereit ist. (ag)

Letzte Änderung am Mittwoch, 13 März 2019 13:58

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch