Oberwinterthur verlängert Vertrag mit Trainer

Oberwinterthur verlängert Vertrag mit Trainer


  • kurz & bündig
  • 13.04.2019
  • 08:33

Der FCZ trennt sich von Malouda +++ Wiesendangen gegen Lachen/Altendorf im Cup +++ GC-Talent bis zum Saisonende nach Schaffhausen +++ Markus Frei übernimmt Präsidium bei Interregio-Klub

Oberwinterthur baut auf Kirov. Goran Kirov bleibt auch in der kommenden Saison Trainer beim FC Oberwinterthur. Die vermeldet der Klub vor dem Derby gegen den SC Veltheim. Der Bulgare war Anfang Dezember zum abstiegsgefährdeten Zweitligisten gewechselt. Mit ihm holte das Team bisher aus vier Spielen acht Punkte und hat dadurch wieder realistische Chancen auf den Klassenerhalt. "Oberi" war nach dem Aufstieg mit dem vormaligen A-Juniorentrainer Mehmet Ulas in die Saison gestartet, trennte sich aber bereits in der Endphase der Hinrunde von ihm.

Malouda verlässt den FC Zürich. Die Liaison des FC Zürich mit Florent Malouda ist bereits Geschichte. Der Klub und der 38-jährige Franzose beschlossen nämlich die kürzlich begonnene Zusammenarbeit in gegenseitigem Einvernehmen zu beenden. Es habe sich herausgestellt, dass die verschiedenen Projekte, in welchen Malouda engagiert ist, zeitlich nicht mit den vom FCZ vorgesehenen Aufgaben kompatibel seien. Der 80-fache Nationalspieler war als Talent- und Stürmertrainer in der ersten Mannschaft sowie der Academy vorgesehen gewesen.

Mindestens ein Drittligist schafft es ins Halbfinal. Ein Drittligist zieht sicher in die  Halbfinals des FVRZ-Cups ein. Mit Kilchberg-Rüschlikon und der SV Schaffhausen treffen nämlich zwei Teams direkt aufeinander. Und klar ist nach der Viertelfinals-Auslosung: Heimrecht geniessen die beiden anderen verbliebenen Unterklassigen. Wetzikon fordert Witikon, Wiedikon bekommt es mit Horgen zu tun. Im einzigen Vergleich zwischen Zweitligisten empfängt Wiesendangen den FC Lachen/Altendorf. Die Partien sind für den Dienstag, 23. April angesetzt.

Morandi stürmt für den FC Schaffhausen. Der FC Schaffhausen hat Giotto Morandi bis zum Saisonende leihweise von den Grasshoppers übernommen. Der 20-jährige Stürmer kam in dieser Saison im U-21-Team der Zürcher zu neun Einsätzen (3 Tore) in der Erstliga-Gruppe 2. Morandi, der die Nummer 99 (!) tragen wird, ist am Samstag bereits für das Challenge-League-Spiel gegen Aarau spielberechtigt.

Markus Frei mit neuer Aufgabe. Beim in der Interregio-Gruppe 6 gegen zahlreiche Zürcher Teams spielenden FC Frauenfeld ist Markus Frei als neuer Präsident gewählt worden. Der 67-Jährige war über viele Jahre Trainer beim Schweizerischen Fussballverband, als grösster Triumph ist der EM-Titel mit der U-17-Auswahl in Erinnerung. Später coachte Frei auch zahlreiche Amateurvereine auf Mandatsbasis. Zuletzt übernahm der Vater des Basel-Profis Fabian Frei Anfang 2018 ad interim die Nachwuchsleitung beim FC St. Gallen. Dies nachdem Marco Otero (ex Blue Stars, GC) den Verein vorzeitig verlassen musste.

Letzte Änderung am Samstag, 13 April 2019 08:33

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch