Dietikons nächster Gegner verlängert mit Trainer

Dietikons nächster Gegner verlängert mit Trainer


  • kurz & bündig
  • 24.04.2019
  • 15:14

Erismann bleibt ein Pfäffiker +++ FCZ Frauen mit Kantersieg im Cupfinal +++ Gesteiro und das Trainer-Intermezzo in Bazenheid +++ Gossau hat eine neue Trainerlösung

Rizzo bleibt Trainer beim FC Dulliken. Der in der Interregio-Gruppe 5 abstiegsgefährdete FC Dulliken wird ligaunabhängig auch in der kommenden Saison von Alessandro Rizzo betreut. "Er hat eine gute Mannschaft zusammengestellt, viele junge Spieler an das Niveau der 2. Liga inter herangeführt und das Kader im Winter auch noch einmal korrigiert", lobt FCD-Präsident Ueli Schenk den 35-jährigen Trainer im "Oltner Tagblatt". Tatsächlich hatte der aus der zweiten Mannschaft beförderte Rizzo das Team nach einem Spieler-Exodus im letzten Sommer frisch zusammenstellen müssen. "Um den Ligaerhalt zu schaffen, brauchen wir 25 Punkte. Wir müssen uns also um 50 Prozent steigern in der Rückrunde", sagte Rizzo bereits in der Winterpause. Der Tabellenzweitletzte Dulliken empfängt nun am kommenden Sonntag ausgerechnet den souveränen Leader Dietikon.

Kontinuität beim FC Pfäffikon. Der FC Pfäffikon baut weiterhin auf Trainer Marcel Erismann. Der Vertrag mit dem 50-Jährigen wurde um eine weitere Saison verlängert. Mit ihm beim Oberländer Drittligisten bleibt auch Assistent Mario Lerchmüller. Erismann war im letzten Juli vom Interregio-Klub Dübendorf zum FCP gewechselt. Nach 15 Runden belegen die Pfäffiker in der Drittliga-Gruppe 6 den dritten Rang.

FCZ Frauen erneut Cupsieger. Die Frauen des FC Zürich haben zum 14. Mal und zum sechsten Mal in den letzten acht Jahren den Schweizer Cup gewonnen. Die favorisierten Zürcherinnen setzten sich im Cupfinal in Biel gegen die Young Boys gleich 5:0 durch.Eine Doublette der früheren Nationalspielern Fabienne Humm sorgte schon früh für klare Verhältnisse. Nach dem 1:0 im Anschluss an einen Corner (18.) profitierte der FCZ-Captain beim 2:0 in der 26. Minute von einem krassen Abwehrfehler der Bernerinnen. Naomi Mégroz, Coumba Sow und Lorena Baumann sorgten mit ihren Toren nach der Pause für einen Kantersieg der Zürcherinnen. Der FCZ ist damit auf dem besten Weg zum Gewinn des Double. Die Zürcherinnen führen die Tabelle der NLA mit 17 Punkten vor Lugano an.

Trainer-Assistent übernimmt bei Bazenheid. Nach gerademal fünf Monaten hat Emilio Gesteiro sein Traineramt beim Interregio-Klub FC Bazenheid "aus persönlichen Gründen" niedergelegt. Am letzten Wochenende erlitt sein Team eine bittere 1:4-Pleite gegen Schlusslicht Dübendorf. Der 41-Jährige war erst in der Winterpause zum Nachfolger des zum SC Brühl weitgezogenen Erfolgstrainer Heris Stefanachi bestimmt worden. Zuvor hatte er je eine halbe Saison den FC Wil II (2. Liga interregional) und FC Sirnach (2. Liga) gecoacht. In der Region Zürich versuchte sich der ehemalige GC-Nachwuchstrainer Gesteiro auch schon beim FC Wallisellen und FC Industrie Turicum. In Bazenheid übernimmt nun der bisherige Assistent Eddy Coutinho. Die Toggenburger spielen in der Gruppe 6 auch gegen die Zürcher Teams Rüti, Uster, Dübendorf, Blue Stars und Seuzach.

Winkler von Balzers nach Gossau. Der in der mit zahlreichen FVRZ-Teams besetzten Erstliga-Gruppe 3 abstiegsgefährdete FC Gossau SG hat ligaunabhängig Patrick Winkler zum neuen Trainer für die kommende Saison bestimmt. Der 46-Jährige coach derzeit noch den FC Balzers in der Gruppe 6 der 2. Liga interregional. Ebenfalls zu den St. Gallern wechseln Daniel Schöllhorn als Assistent sowie Walter Preisig als Coach. Der FCG wird nach einem neuerlichen Trainerwechsel wieder von Sportchef Thomas Kugler gecoacht. Zuvor hatte es unter dem erst in der Winterpause verpflichteten Daniel Bamert sieben Niederlagen in Serie abgesetzt.

Letzte Änderung am Mittwoch, 24 April 2019 15:14

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch