Yasar wird Trainer beim FC Uster

Yasar wird Trainer beim FC Uster


  • 2. Liga inter
  • 23.05.2019
  • 13:37

Der FC Uster steigt mit Ursal Yasar in die kommende Saison. Der frühere Super-League-Profi war zuletzt im Junioren-Spitzenfussball als Trainer tätig.

Usters Sportchef Roland Leemann bezeichnet Ursal Yasar gegenüber dem "Zürcher Oberländer" als "akribischen Trainer". Ein Indiz dafür: Bei den Gesprächen mit dem FC Uster soll der 39-Jährige sehr gut über Verein und Spieler informiert gewesen sein.

Erste Trainerstationen in Wollishofen und Wädenswil
Überhaupt bringt Yasar einiges an Führungserfahrung mit. Zwischen 2008 und 2013 war er bereits in Wollishofen (2./3. Liga) und Wädenswil (3.) auf Stufe Regionalfussball tätig. Dabei gelang ihm mit dem Stadtzürcher Quartierverein auch 2010 als Spielertrainer den Aufstieg in die 2. Liga.

Die letzten Jahre wirkte der frühere Stürmer dann im Nachwuchsbereich – zuerst beim FCZ und seit 2017 beim FC Winterthur, wo er noch bis Ende Saison die U-16 betreut. Sein Nachfolger auf der Schützenwiese wird der derzeitige Dübendorf-Trainer Luigi De Donno.

In welcher Liga Yasar in Uster einsteigt, wo er am Dienstagabend vorgestellt wurde, ist noch unklar. Der Interregio-Rückkehrer kämpft derzeit noch um den Klassenerhalt in der Gruppe 6.

Demasi soll assistieren
Beim FCU ersetzt der neue Hoffnungsträger den zum Erstligisten Linth 04 weiterziehenden Fabio Digenti. Als Assistent soll Yasar der langjährige Leistungsträger Daniele Demasi zur Seite stehen.

Der im Glarnerland aufgewachsene Yasar brachte es als Fussballprofi beim FCZ und FC Schaffhausen auf 70 Einsätze (13 Tore) in der Super League.

Seine Karriere im Spitzenfussball beendete er allerdings verhältnismässig früh. Mit 26 Jahre wechselte er zum Erstligisten Tuggen. Auf der selben Stufe lief er anschliessend auch noch für YF Juventus aus.

Letzte Änderung am Donnerstag, 23 Mai 2019 13:37

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch