Halimi verlängert beim FC Effretikon

Halimi verlängert beim FC Effretikon


  • kurz & bündig
  • 08.06.2019
  • 12:56

Ein neuer Trainer für den SC Siebnen +++ Ex-Regensdorf-Coach betreut wohl bald Interregio-Klub +++ Galbarini folgt Digenti ins Glarnerland +++ GC Frauen weiter mit Grüter

FC Effretikon: Halimi bleibt, Rhyner geht. Der FC Effretikon baut weiterhin auf Flakon Halimi (Bild, rechts). Die Vereinsführung des künftigen Zweitligisten verlängerte den Vertrag mit dem bald 37-Jährigen um eine weitere Saison. "Ich sehe noch viel Potenzial in diesem Team. Innerhalb der Mannschaft herrscht eine grossartige Stimmung und ich freue mich mit den Jungs weiterhin zusammenarbeiten zu können“, lässt sich Halimi in einer Mitteilung zitieren. Sein Assistent, Urs Rhyner, tritt hingegen auf Ende Saison zurück. Wer die Nachfolge von Rhyner antritt, ist noch offen. Das Trainer-Duo Halimi/Rhyner war auf Anfang April 2017 für den zurückgetretenen Paolo Fatati zum FCE gewechselt. Die Effretiker stellten vor Wochenfrist in der Drittliga-Gruppe 4 den Aufstieg sicher.

Rechsteiner ersetzt Nigro beim SC Siebnen. Beim Drittligisten SC Siebnen kommt es zu auf die kommende Saison zu einem Trainerwechsel. Für Pasquale Nigro (52) übernimmt dann Philippe Rechsteiner. Nigro betreute das Schwyzer Team während dreier Saisons. Die Klubführung erhofft sich durch die Veränderung frischen Wind, neue Impulse und den nötigen Kick um durchzustarten. Der 45-jährige Rechsteiner betreut derzeit noch die U-15 des FC Rapperswil-Jona. Zuvor war er vornehmlich bei Red Star und den Grasshoppers im Nachwuchsbereich tätig. Ausserdem sammelte Rechtsteiner auch Ausbilungserfahrung in Kolumbien. Der SC Siebnen belegt in der Gruppe 1 der 3. Liga derzeit den achten Platz.

Pasanisi wird Nachfolger von Kovacevic. Er war zuletzt nicht gerade vom Erfolg verwöhnt. Beim abstiegsgefährdeten FC Regensdorf musste der erst auf diese Saison engagierte Gianluca Pasanisi bereits Mitte April vorzeitig gehen. Zuvor gelang es ihm nicht den damaligen Aargauer Zweitligisten Koblenz als "Feuerwehrmann" vom Abstieg zu retten. Glücklicher agierte Pasanisi zuvor in Räterschen und Rafzerfeld, wo er jeweils einen Aufstieg feiern konnte. Den Fusionsverein aus Rafz verliess er nach dem Erfolg allerdings aber auch schnell wieder. So denn: Der 42-Jährige wechselt nun auf die kommende Saison zum FC Klingnau. Und die Zurzibieter kann er wohl sogar als frischgebackener Interregio-Klub übernehmen. Ein Spieltag vor Schluss reicht dem Team des scheidenden Trainers Danijel Kovacevic (ex Seefeld, Tuggen) nämlich am Samstag ein Remis (gegen Lenzburg) um den Aufstieg zu realisieren. "Ich wollte Trainer des FC Klingnau werden, ganz unabhängig davon, in welcher Liga er spielt", liess sich Pasanisi auf der Klubwebsite zitieren.

Galbarini wird Trainer-Assistent bei Linth 04. Usters Noch-Trainer Fabio Digenti wird ab der kommenden Saison bei seiner neuen Aufgabe beim Erstligisten Linth 04 von Dario Galbarini unterstützt. "Wir freuen uns, mit Dario Galbarini einen guten Trainer und vor allem auch guten Motivator gefunden zu haben", sagte Linths Präsident Erich Fischli dazu in den "Glarner Nachrichten". Galbarini war bereits in der Saison 2017/18 zweiter Assistent von Digenti beim damaligen Zweitligisten FC Uster. Dann wechselte der gebürtige Argentinier als Co-Trainer zum FC Wohlen in die Promotion League. In der Region Zürich ist Galbarini vor allem als torgefährlicher Angreifer des FC Bülach bekannt. Im Trainerbereich arbeitete der 47-Jährige später beim FC Regensdorf und FC Oberglatt. Bei Linth 04 wird Galbarini nebenbei auch noch Spezialtrainings im Juniorenbereich leiten.

GC Frauen erweitern Trainerstab. Die GC Frauen werden auch in der kommenden Saison von Walter Grüter (ex Regensdorf) betreut. Der 65-Jährige übernahm im Januar als Ersatz für Guido Kalle beim Zürcher NLA-Klub. Assistiert wird Grüter weiterhin von Alexandra Szarvas, die zusätzlich Cheftrainerin des U-19-Teams wird. Erweitert wird der Staff deshalb mit dem aktuellen U-17-Coach Nurettin Atici, der bei Termin-Überschneidungen ausserdem die U-19-Juniorinnen coacht. Dafür verlassen die bisherigen U-19-Verantwortlichen Sebastian Bortolin und Sjoerd Hondema den Verein.

Letzte Änderung am Samstag, 08 Juni 2019 12:56

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch