Die neuen grossen Ziele des FC Tetova

Die neuen grossen Ziele des FC Tetova


  • 3. Liga
  • 09.07.2019
  • 17:30

Aus dem SC Barcelona wird der FC Tetova: Hinter der Übernahme steht Ali Yurdakul – der Präsident hat mit seinem neuen Verein erneut grosse Pläne.

"Mindestens in die 2. Liga will er mit dem FC Tetova aufsteigen", lässt Ali Yurdakul verlauten.

Vom FC Trinacria ...
Der 35-Jährige macht mit diesen klaren Worten nicht zum ersten Mal auf sich aufmerksam. Anfang 2015 sollte aus dem FC Trinacria ein Real Madrid Zürich entstehen. Und schon vor vier Jahren sollte es in die 2. Liga gehen.

"Der Name Real Madrid weckt Emotionen, gerade bei den Jungen", liessen die Klubverantwortlichen damals gegenüber dem "Blick" verlauten.

... zum verhinderten Real Madrid Zürich ...
Nur: Das eigentliche Real Madrid legte sogleich sein Veto ein und liess per Anwalt deutlich verlauten: "Wie Sie wissen, ist Real Madrid C.F. einer der berühmtesten und prestigeträchtigsten Klubs auf der ganzen Welt und besitzt in Spanien, Europa und international eine grosse Anzahl an Markenrechten. Die Verwendung unserer Marke, im vorliegenden Fall des Namens, ist eine klare Verletzung des geistigen Eigentums."

... und zum SC Barcelona
Und so wurde aus dem FC Trinacria schliesslich der SC Barcelona. Yurdakul gelang mit seinem neuen Verein im Sommer 2017 tatsächlich der Sprung in die 3. Liga, die Euphorie hielt allerdings nicht für lange.

Nur wenige Wochen später schaffte er es mit seinem Klub zwar wieder in die nationalen Schlagzeilen – allerdings aufgrund Rudelbildungen und Tätlichkeiten unter den beteiligten Fussballern sowie Betreuern während der Partie zwischen Glattal Dübendorf und dem SC Barcelona.

Punkteabzug,Sperren und Bussen
Die Folgen nach dem Spielabbruch: Punkteabzug, lebenslängliche Sperren für Spieler und Geldbussen – inklusive Imageschaden. Barcelona stieg wieder ab und schloss die letzte Saison in der Viertliga-Gruppe 4 auf dem neunten Platz mit gerademal sechs Punkten ab. "Es wurde Zeit für einen weiteren Schritt und eine Neustrukturierung", sagt Yurdakul.

Und diese Neustrukturierung will er nun mit dem FC Tetova anpacken, dem er neuerdings vorsteht. Der Vorteil: Der Verein befindet sich bereits in der 3. Liga.

In der ersten Saison unter Yurdakul liege die Priorität ganz klar auf der Etablierung der Mannschaft in der oberen Tabellenregion. "Der sofortige Aufstieg ist nicht realistisch", betont er. Tatsächlich: Nur schon aus dem Grund weil dem Verein die nötigen Junioren-Teams fehlen, um überhaupt aufsteigen zu dürfen.

Präsident Yurdakul sagt: "Es wäre fantastisch wenn wir eigene Junioren-Mannschaften bilden könnten. Aber auch eine Partnerschaft im Juniorenbereich mit einem anderen Verein ist in Prüfung."

Dazu passt: Auf der SFV-Plattform "football-pool.ch" sucht der eifrige Klubchef bereits "Junioren aller Kategorien" sowie "Feldspieler und Torhüter" für das Drittliga-Team. Laut dem Inserat müssen die Aktivspieler auch keinen Mitgliederbeitrag bezahlen.

Ein Ex-Profi als Zugpferd
Immerhin: Den ersten prominenten Namen konnte der umtriebige Präsident bereits vermelden. Der eigentlich für den SC Barcelona vorgesehene Ex-Profi Sergio Bastida läuft nun halt für den FC Tetova auf. Zuversichtlich stimmt Yurdakul zudem dass 26 Spieler zu einem ersten Probetraining erschienen waren.

Und was passiert mit dem SC Barcelona? Laut dem FVRZ ist der Klub derzeit sistiert. Der Verband bestätigt hierbei das Antragsgesuch einer Fusion zwischen Barcelona und Tetova auf die Saison 2020/21.

Wie der Klub nach der möglichen Vereinigung heissen soll ist noch offen. Ein neuer, neutraler Name sei in Planung, lässt Yurdakul verlauten. (ag) 

Letzte Änderung am Dienstag, 09 Juli 2019 17:30

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch