"Transfersieger" Thalwil wirbelt weiter

"Transfersieger" Thalwil wirbelt weiter


  • kurz & bündig
  • 16.08.2019
  • 14:40

Der nächste YF-Meisterschaftsgegner mit neuem Trainer +++ FC Wiesendangen: Viel Routine verloren, Veltheimer Trio verpflichtet +++ Routinier Cavgin verteidigt für Dübendorf +++ Drei Abgänge bei GC

FC Thalwil: Itoko und Mukinisa kommen, Marjanovic nach Dübendorf. Der in der Sommerpause auf dem Transfermarkt besonders aktive FC Thalwil hat nach einem durchwachsenen Saisonstart (2 Spiele, 2 Niederlagen) in der Offensive nochmals personell nachgelegt. Vom Interregio-Klub Blue Stars kommt Bondoy Itoko (21), von YF Juventus kehrt Joe Mukinisa nach nur wenigen Wochen wieder zurück. Besonders daran: Der 22-Jährige war bei YF in den ersten drei Saisonspielen in der Promotion League stets eingesetzt worden. Mukinisa reichte dies ganz offensichtlich nicht. Dafür verlässt Marko Marjanovic ohne Pflichtspiel-Einsatz bereits wieder den ambitionierten Erstligisten. Den 26-Jährigen zieht es nach Dübendorf (2. Liga), wo er bereits 2017/18 spielte. Die Vorsaison bestritt Marjanovic noch beim FC Freienbach, bei dem er allerdings – auch aus Verletzungsgründen – nur selten zum Einsatz kam (14 Spiele, 5 Tore).

Jacobacci übernimmt in Bellinzona. Maurizio Jacobacci setzt seine Trainerkarriere in der dritthöchsten Schweizer Spielklasse fort. Der 56-Jährige übernimmt per sofort die Leitung von AC Bellinzona. Jacobacci stand zuletzt beim FC Sion auf der Lohnliste, musste die Walliser im September allerdings zu Gunsten von Murat Yakin verlassen. In Bellinzona, wo er bereits während seiner Spielerkarriere unter Vertrag gestanden hat, tritt Jacobacci die Nachfolge von Luigi Tirapelle an. Die Tessiner liegen mit einem Sieg aus drei Spielen derzeit auf dem 8. Platz der Promotion League. Als nächster Gegner wartet in der Meisterschaft am 24. August ausgerechnet YF Juventus.

Meilis Wiesendangen will sich verbessern. "Mit ein wenig Wettkampfglück könnte es in die Top 5 reichen", schreibt der "Landbote" in seiner Regionalfussball-Beilage. Gemeint ist mit der Prognose der FC Wiesendangen. Die Ambitionen unterstreicht Trainer Stephan Meili. "Wir wollen in der Tabelle besser sein", sagt er. Der vormalige "Zwei"-Coach beerbte Anfang April den freigestellten Dogan Isik. Der Wechsel zahlte sich aus. Am Ende reichte es nach einer Positiv-Serie als Tabellenachter noch souverän zum Klassenerhalt in der Zweitliga-Gruppe 2. Doch: Mit Captain Danielle Luzza, Nuno Castro Mendes (beide in zweite Mannschaft), Stefan Bestler (Rücktritt) und Ramon Frauenfelder (zu Tuggen) hat der FCW ein erfahrenes Quartett verloren. Dafür kam mit Xeno und Zinedin Fresneda sowie Philipp Gfeller gleich ein Trio vom Absteiger SC Veltheim. Neu sind auch Torhüter Fabrice Steiner (von Phönix Seen) und Matthias Enzler (Embrach).

Nur wenige Wechsel beim FC Dübendorf. Beim FC Dübendorf kam es nach dem Abstieg aus der 2. Liga interregional nur zu wenigen personellen Veränderungen. Mathias Kleinheinz und Cristiano Teixeira versuchen sich in Bassersdorf nochmals auf Stufe Interregio, Marcello Miranda schloss sich den Reserven von YF Juventus an. Bei den Zuzügen fällt vor allem der Name von Orhan Cavgin auf. Der bald 43-Jährige kommt vom FC Urdorf. Der neue Trainer Marcello Stellato schwärmte in der Regionalfussball-Beilage des "Zürcher Oberländer" vom Routinier: Er ist fit wie ein Turnschuh." Zurück auf dem Zelgli ist des Weitern Yves Holbe (von Schwamendingen). Trotz der Kontinuität im Kader will Stellato allerdings nichts von einer möglichen Favoritenstellung wissen. Er sieht vielmehr Oerlikon/Polizei, Phönix Seen, die SV Schaffhausen und Uster in der Gruppe 2 in dieser Rolle.

Eymann, Klucker und Colombo verlassen die GC Frauen. Bei den GC Frauen kommt es vor dem Start zur neuen NLA-Saison noch zu drei Abgängen. Selina Eymann zieht es zum Erstliga-Aufsteiger Blue Stars, Gianna Klucker wird an B-Ligist Rapperswil-Jona ausgeliehen und Jasmin Colombo kehrt nach nur wenigen Wochen wieder in die Ostschweiz zu St. Gallen-Staad zurück.

Zuzüge: Julia Gehrig (Schwyz), Malin Gut (FCZ), Yllka Kadriu, Zora Killias, Carissa Meyer, Sarah Umiker (alle eigene U-19). - Abgänge: Hanna de Haan (Baden), Selina Eymann (Blue Stars), Gianna Klucker (Rapperswil-Jona), Nicoletta Prandi (Balerna), Chiara Rauso (FCZ U-21), Adriana Rodrigues (offen). 
Letzte Änderung am Freitag, 16 August 2019 14:40

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch