Neuer Trainerjob für Schlieremer Zweitliga-Fussballer

Neuer Trainerjob für Schlieremer Zweitliga-Fussballer


  • kurz & bündig
  • 21.12.2019
  • 15:06

Trauer um Oberrieder Ehrenmitglied +++ Digenti bleibt Trainer im Glarnerland +++ Der FC United Zürich als Spasstüte der Vorrunde +++ FC Wettswil-Bonstetten verliert Goalie

Sasivari in Schaffhausen an der Seite der Yakins. Selcuk Sasivari fungiert seit Anfang Dezember als Assistenztrainer beim Challenge-League-Verein FC Schaffhausen. "Es ist toll, wieder im Geschäft zu sein. Plötzlich ist es schnell gegangen und ich erhielt einen Telefonanruf aus Schaffhausen und wurde gefragt, ob ich verfügbar sei", sagte er gegenüber der "Limmattaler Zeitung". Der 30-Jährige war bis im Sommer noch als Nachwuchstrainer bei den Grasshoppers tätig gewesen. Seither spielte er wieder vermehrt für das Zweitliga-Team des FC Schlieren. Sasivari ist mit seinem neuesten Trainerengagement wieder mit den Gebrüder Yaikin vereint, die er aus seiner Zeit bei GC kennt.

Grosser Regionalfussball-Förderer gestorben. Trauer am linken Zürichsee-Ufer: Mit Markus Blumauer (52) verstarb überraschend eine bekannte Grösse in der Region. Über Jahrzehnte engagierte er sich insbesondere als Trainer für seinen Jugendklub FC Horgen, FC Adliswil, FC Wollerau und FC Oberrieden. Letzterer Verein präsidierte er ausserdem von 1996 bis 2005. "Jeden Tag und jede Minute hat er für den Fussball gelebt. Er war ein guter Fussballlehrer und uns allen ein guter Freund. Wir sind tief erschüttert über seinen Tod", sagte FCO-Präsident Mirco Baumann gegenüber der "Zürichsee-Zeitung". Blumauer war Ehrenmitglied des Vereins und wirkte bis zuletzt noch als Trainer der D-Junioren.

Zürcher Erstliga-Gegner verlängert Verträge. Der frühere Uster-Coach Fabio Digenti hat seinen Vertrag beim Erstligisten Linth 04 vorzeitig um eine weitere Saison verlängert. Ebenso im Glarnerland bleibt sein Zögling Dejan Ilic (ex Uster, Oberglatt). Und auch die früheren Profis André Gonçalves Caetano (ex FCZ U-21) und Pascal Thrier laufen über den Sommer hinaus für den derzeitigen Tabellendritten der Zürcher Gruppe 3 auf. "Wir planen schon jetzt die Zukunft. Am Liebsten hätten wir mit allen Spielern länger laufende Verträge als bis nächsten Sommer abgeschlossen", liess sich Linths Präsident Erich Fischli dazu in der "Südostschweiz" zitieren.

Verlierer der Vorrunde: Syla-Tore reichen in Rüti nicht mehr. Auf dem immer wieder sehenswerten Kreuzlinger Blog "hafetschutter.ch" gibt es einen kleinen Hinrundenrückblick der Interregio-Gruppe 6 in Form eines sogenannten Zahlensalats. Der FC United Zürich wurde dabei aufgrund "seiner Saisonvorbereitung während der Meisterschaft" als "Spasstüte der Vorrunde" bezeichnet. Unter die "Verlierer der Vorrunde" schafften es nebst Uzwil und Luganos U-21 auch Rüti. "Bei Rüti ballern die Sylas wie eh und je, nur reicht es nicht mehr", so die Begründung. Und wir bedanken uns für den "Medienpreis der Vorrunde", den wir sehr gerne mit dem FC Seuzach teilen.

Thaler vom FCWB nach Wohlen. Der FC Wettswil-Bonstetten verliert seinen Torhüter Luca Thaler an den FC Wohlen. Beim Tabellenzweiten der Erstliga-Gruppe 3 war der 25-Jährige insgesamt sieben Mal in der ersten Meisterschaftshälfte aufgelaufen. Für Thaler, der in Wohlen (der Promotion-League-Absteiger ist in der Gruppe 2 ebenso Zweiter) einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2020/21 unterschrieb, ist der Wechsel auch eine Rückkehr. Beim FCW war er nämlich zwischen 2012 und 2014 im U-23-Team des Vereins zum Einsatz gekommen.

Letzte Änderung am Samstag, 21 Dezember 2019 15:06

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch