Bei Bassersdorf II übernimmt der Assistent

Bei Bassersdorf II übernimmt der Assistent


  • kurz & bündig
  • 21.01.2020
  • 09:54

Neuer Trainer für Interregio-Schlusslicht +++ Rütis Hoxhaj zieht es zur direkten Konkurrenz +++ Wädenswiler Fussballer trotz YB-Meisterrasen nur "Eichle" +++ Bieli zurück beim FC Küsnacht +++ Ein neuer Teambetreuer für den FC Thalwil

FC Bassersdorf II: Bello für Pfister. Die zweite Mannschaft des FC Bassersdorf wird in der Rückrunde von Luigi Bello betreut. Der 46-Jährige wirkte bisher als Assistent des zum Ende der Vorrunde zurückgetretenen Felix Pfister. Zuvor war Bello bis im Sommer 2019 beim FC Rafzerfeld und FC Schlieren II tätig. Die Bassersdorfer Reserven überwintern in der Drittliga-Gruppe 4 auf Platz 7.

FC Klingnau: Auf Pasanisi folgt Karadza. Der FC Klingnau hat Domagoj Karadza zum neuen Trainer bestimmt. Der 32-Jährige ersetzt beim Interregio-Schlusslicht der Gruppe 5 den nach nach der Vorrunde freigestellten Gianluca Pasanisi. Dieser hatte das Team erst im Juli nach dem Aufstieg in die 2. Liga interregional übernommen. Der neue Mannschaftsverantwortliche betreute bisher den Drittligisten Neuenhof. Von seiner bisherigen Wirkungsstätte will er auch gleich eine Handvoll Spieler mitnehmen. "Das sind sehr gute und erfahrene Fussballer", sagte er zu den Personalien im "Badener Tagblatt". Mit den üblichen Phrasen begründet derweil Klingnaus Sportchef Samir Bajramovic  die Verpflichtung von Karadza. "Domagoj ist ein ausgewiesener Fachmann, wir sind von seinen Qualitäten überzeugt." Neuling Klingnau gastiert zum Rückrundenauftakt am 14. März gleich beim FC Freienbach. Mit Adliswil, Einsiedeln und den Blue Stars spielen noch weitere Klubs aus der Region in der Gruppe.

Hoxhaj mit neuer Funktion in Weesen. Der FC Rüti verliert Verteidiger Pleurat Hoxhaj an Gruppenkonkurrent Weesen. Er wird beim Interregio-Neuling offenbar spielender Trainer-Assistent. Hoxhaj war im Sommer 2018 aus Freienbach auf die Rütner Schützenwiese gewechselt. Die weiteren Stationen des 32-Jährigen hiessen Rapperswil-Jona und Tuggen.

FC Wädenswil als Sujet der Fasnächtler. Als neues Sujet ihrer Plaketten hat die Neue Fasnachtsgesellschaft Wädenswil NFGW einen Clown, der einen Fussball in den Händen hält, ausgewählt. Die Fasnächtler thematisieren damit den vom FCW gekauften Berner Meisterrasen, der nun auf der Beichlen eine neue Heimat gefunden hat. "Wo de alti Filz dänn äntli uf em Beichle Akker liit, seit de Trääner zu sine Manne, jetzt chunnt öisi Siigerziit. Aber nüüt isch mit groosse Siige, de Trääner händs entlaa, bis ganz z underscht sind, channs nur na zweimal abwärts gaa", steht auf dem Plakat. Und: Laut der "Zürichsee-Zeitung" kam das Sujet genauso wie der Spruch "Öisi Tschuuter bliibed Eichle, trotz Meischterrase uf de Beichle", bei der Enthüllung am Montagabend auf dem Wädenswiler Seeplatz vor rund 100 Leuten bestens an.

Bieli unterstützt Küsnachts Frauen. Der FC Küsnacht hat Rainer Bieli als Technischer Leiter für die Frauenabteilung verpflichtet. "Wir sind begeistert über Rainer's Zusage und der Meinung, dass diese Nominiation dem Frauenfussball des FCK einen grossen Motivationsschub und Strahlkraft verleihen wird", schreibt der Verein auf seiner Facebook-Site. Der 40-jährige Bieli ist ein bekanntes Gesicht beim Seeklub. Während fünf Saisons betreute der Ex-Profi bis im Sommer 2018 die erste Mannschaft des FCK. Anschliessend wechselte Bieli zum FC Wädenswil, wo er Ende September seinen Trainerposten räumen musste.

Sulimani und Barreiro schon bald bei Thalwil? Wechseln zwei weitere erfahrene Erstliga-Spieler zum FC Thalwil? Und sind es gar Fuat Sulimani und Dein Barreiro, wie unsere Betty Böser kürzlich orakelte? Diese Frage wollte offenbar Sportchef Dimitris Demiros der "Zürichsee-Zeitung" noch nicht konkret beantworten.  Wir verhandeln noch über Details, doch bei beiden sieht es gut aus", sagte er nur. Er gehe aber davon aus, dass die Verträge demnächst unterzeichnet sind. Bereits vor einigen Tagen wurden die Transfers von Petar Ugljesic (27), Fabio Schmid (26), Samir Bajrami (22), Andri Janett (23) und Lars Lutz (18) bekannt. Fix ist zudem eine weitere Verstärkung im Staff. Vom FC Red Star kommt nämlich mit Sinan Kocatürk ein neuer Teambetreuer dazu. Trainer Sergio Dias kennt den 47-Jährigen von seiner früheren Tätigkeit beim Stadtzürcher Traditionsklub. "Er bringt viel Erfahrung mit, kann daher wertvolle Tipps geben und ist ein wichtiges Puzzleteil unserer Equipe", betont Sportchef Demiros.

Letzte Änderung am Dienstag, 21 Januar 2020 09:54

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch