Uster mit "lässigem Ende", Diessenhofen gerät in Negativspirale

Uster mit "lässigem Ende", Diessenhofen gerät in Negativspirale


  • Sokies Analyse
  • 13.03.2018
  • 18:10

Er kennt die Zweitliga-Gruppe 2 als Trainer aus unzähligen Spielen. In der Winterpause ist Sokol Maliqi nun von Gossau ZH zum Interregio-Klub Uzwil gewechselt. Wir haben die Gelegenheit genutzt und den früheren Profi um eine Analyse gebeten. Und Maliqi nimmt kein Blatt vor den Mund - seine Gewinner und Verlierer der Rückrunde.

Rang 1: FC Uster
Wer die Zweikämpfe gewinnt, gewinnt die Spiele, lautet ein altes Fussballer-Sprichwort. Die meisten Spieler von Uster sind sich eine andere Zweikampfhärte aus der Interregio gewohnt. Zudem verfügen sie in allen Mannschaftsteilen über die nötige Qualität und haben einen Trainerstaff, der mit viel Feuer und Knowhow an der Arbeit ist. Für eine Spitzenmannschaft erhalten sie dennoch zu viele Gegentore. Ich tippe auf einen schwierigen Start und auf ein lässiges Ende, in diesen Phasen wird für die Gegner etwas zu holen sein. Dazwischen werden sie jene Punkte einfahren, die für den Wiederaufstieg notwendig sind. Tipp: 29 Punkte (Total: 64)

phoenix seenRang 2: FC Phönix Seen
Sollte der Tabellenführer nicht in die Gänge kommen, wird Trainer "Abri" D Aversa mit aller Vehemenz versuchen, Uster nochmals anzugreifen. Die individuelle Qualität reicht allemal, um in Lauerstellung zu bleiben. Ob auch wirklich alle aufsteigen wollen, ist für mich eine offene Frage. Deshalb kann es gut sein, dass Phönix den Kontakt zur Tabellenspitze verliert, und dann kommt was immer kommt, der jährlich stattfindende Einbruch gegen Ende der Rückrunde. Tipp: 25 Punkte (Total: 53)

greifenseeRang 3: FC Greifensee
In der letzten Rückrunde waren sie die schwächste Mannschaft. Das wird dem Team von Felix Bollmann nicht mehr passieren. Greifensee ist sehr schwierig zu bezwingen, weil sie die Werte Kampfgeist, Laufbereitschaft und Teamgeist verinnerlicht haben. Sie werden vielleicht nicht mehr ganz so viele Punkte holen wie noch in der Vorrunde, aber immer noch solid, so dass am Ende Rang 3 herausschauen wird. Tipp: 21 Punkte (Total: 46)

gossauRang 4: FC Gossau
Für mich als Ex-Trainer dieses Teams die einfachste Prognose und eine Herzensangelegenheit. In der Vorrunde konnten wir viele enge Spiele zu unseren Gunsten entscheiden, das zeugt von mentaler Stärke. Das Team verfügt über einen starken Rückgrat. Captain Yves Kündig verfügt über die grösste Siegermentalität, die ich je von einem Spieler als Trainer bis anhin gesehen habe. Mit dem soliden Torhüter Patrick Ege und dem besten Innenverteidiger der Liga, Alessio Perot, wird das Team nicht viele Gegentreffer hinnehmen. Offensiv ist man auf einen starken Jonas Müller und Perparim Gashi sehr angewiesen, damit der Toptorjäger Peter Niffeler die guten Vorlagen bekommt. Ich wünsche mir, dass das Team in den Top 5 bleibt. Tipp: 20 Punkte (Total: 45)

bassersdorfRang 5: FC Bassersdorf
Von 16er zu 16er ein überragendes Team. Viele Spiele endeten Remis, weil ihnen ganz vorne der absolute Knipser fehlt, der die teils extreme Feldüberlegenheit in Tore ummünzen kann. Und in der Defensive werden sie zu oft auf Konter erwischt oder machen eklatante Abspielfehler. Ich bin mir sicher, Trainer Marco Tanner hat für die Rückrunde die richtigen Schlüsse gezogen. Tipp: 27 Punkte (Total: 44)

Rang 6: FC Unterstrass
Eine ganz ähnliche Mannschaft mit starken Teamgeist wie der FC Gossau. Nicht verwunderlich, denn Luigi de Donno und ich sehen den Fussball sehr ähnlich. Das Team hat in der Vorrunde über seinen Verhältnissen gespielt und gepunktet. Luigi macht einen hervorragenden Job, hat er doch die Mannschaft in allen Bereichen weiterentwickelt. Ein solide Truppe mit ein, zwei verrückten Spielern, die ihren wichtigsten Mittelfeldspieler Wiskemann an Höngg verloren hat. Deshalb wird das Team nicht mehr ganz so viele Punkte sammeln wie noch in der Vorrunde, doch wer sie unterschätzt, verliert. Tipp: 17 Punkte (Total: 42)

spielvi schaffhausenRang 7: SV Schaffhausen
Für mich in der Vorrunde etwas unter dem Wert geschlagen. Ein Team, das versucht, einen gepflegten Fussball zu spielen. Sie verstehen es offensiv die Räume gut zu öffnen und anzugreifen. Auf diesem grossen Kunstrasen in Schaffhausen werden noch einige Teams ihre liebe Mühe haben. Tipp: 21 Punkte (Total: 39)

Rang 8: FC Oerlikon/Polizei
In diesem Team erkenne ich leider keine klare Handschrift. Sie verfügen über einige technisch sehr versierte Spieler, auch ihre körperliche Präsenz ist ganz in Ordnung. An einem guten Tag können sie jeden Gegner schlagen, handkehrum an einem weniger guten Tag auch gegen jede Mannschaft verlieren. Tipp: 16 Punkte (Total: 35)
schwamendingenRang 9: FC Schwamendingen
Eine Top- oder Flop-Mannschaft mit einer gewissen spielerischen Qualität. Nach dem Traumstart in der Vorrunde hat das Team stark nachgelassen, geschuldet auch dem undisziplinierten Verhalten. Hat mit Nenad Simeonovic und Paulin Kqira zwei starke Spieler und gleichzeitig tolle Charaktertypen verloren. Die Rückrunde wird im Niemandsland enden. Tipp: 16 Punkte (Total: 35)

Rang 10: SC Veltheim
Mir persönlich ist dieses Team sehr sympathisch. Der Verein hat eine klare Philosophie und setzt auf junge Spieler, egal wie viele Punkte auf dem Konto sind. Sie haben in der Vorrunde einige Spiele aufgrund des jungen Teams und dessen Unerfahrenheit sehr unglücklich verloren. Kein Problem, auf die lange Sicht wird sich diese Strategie auszahlen. Hier wird Fussball ausgebildet. Bravo! Tipp: 21 Punkte (Total: 31)

Rang 11: SV Rümlang
Bei Rümlang bin ich auch etwas mit dem Herz für meinen Freund Michele Digeronimo dabei. Rümlang hat hart am Teamgeist gearbeitet. Mit Paulin Kqira und Pius Schacher zwei starke Abwehrspieler verpflichtet, die zuerst ihre Form noch finden müssen. Rang 11 ist durchaus realistisch, jedoch müssen die etablierten Spieler zweifellos gesund bleiben und mit hoher Trainingspräsenz glänzen. Gelingt dies und nutzen die Rümlanger in den ersten vier Partien ihre Torchancen besser als noch in der Vorrunde, wird der Start sie beflügeln. Alles in allem wird es eine ganz enge Kiste. Tipp: 18 Punkte (Total: 30)

wetzikonRang 12: FC Wetzikon
Mit Visar Ramani ist ein starker Transfer geglückt, Huber und Ramani bilden nun das zentrale Mittelfeld. Auch die 4-Kette ist gut eingestellt und für die Gegner sehr mühsam zu bespielen. Im Angriff sehe ich jedoch Schwierigkeiten im Erarbeiten von Torchancen, deshalb werden wohl viele Spiele sehr eng ausfallen bzw. auf Messers Schneide liegen. Wetzikon wird doppelt so viele Punkte holen, doch die schwache Vorrunde wird nicht mehr zu korrigieren sein. Tipp: 19 Punkte (Total: 29)

Rang 13: FC Diessenhofen
Das Team lebt von Trainerfuchs Roland Frei und von den beiden Stürmern Gnädinger und Frontino. Für mich ist das Team deutlich überbewertet. Da der Coach im Sommer aufhören wird, kommt erst dann wieder Spannung auf, wenn das Team Richtung Strich fallen wird. Das Team wird in der Rückrunde hartes "Oberländer" Brot essen und die Negativspirale nicht bremsen können. Meine provokative Prognose; das Team steigt ab. Tipp: 9 Punkte. (Total: 29)

wiesendangenRang 14: FC Wiesendangen
Mit Ramon Frauenfelder, Zahir Idrizi und Jeton Jakupi hat Wiesendangen eine neue qualitative Achse verpflichtet. Spielerisch ist das Team dennoch sehr limitiert, es müsste eine ähnliche Rückrunde wie in der letzten Saison hingelegt werden, um den Abstieg zu verhindern. Ausser man macht taktisch einen Qualitätssprung. Ich bleibe dabei, jedes Spiel wird ein Chrampf. Tipp: 12 Punkte (Total: 25)

Rang 15: FC Rafzerfeld
Für den FC Rafzerfeld geht es in der Rückrunde nur noch darum, sie möglichst anständig aus der Liga zu verabschieden. Vorher wusste man, dank Küderli können 2 bis 3 Tore geschossen werden pro Spiel. Das ist nach dessen Abgang zu Seefeld nun nicht mehr der Fall. Will man Punkte sammeln, muss auf Catenaccio gesetzt werden. Rafz wird in der Rückrunde keinen Sieg holen. Tipp: 2 Punkte (Total 11)

---
Der in Zürich-Schwamendingen aufgewachsene Sokol Maliqi (36) spielte als Fussballprofi u.a. beim FC Luzern, APEP Pitisilia (Zyp), FC Vaduz und FC Wil. Als Trainer war er die letzten Jahre für den FC Schwamendingen, FC Dübendorf und FC Gossau ZH tätig. Seit der Winterpause betreut er den Interregio-Klub Uzwil.

Letzte Änderung am Mittwoch, 14 März 2018 07:19

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch