Die wenigen Chancen eiskalt ausgenutzt


  • Untere Ligen
  • 10.09.2014
  • 08:09

fcschwerzenbach haiNach zwei Wochen Unterbruch ging für den FC Schwerzenbach II die Saison in der 5. Liga weiter.einge bericht

Nach der unnötigen Niederlage gegen Kollbrunn-Rikon II stand man auswärts beim FC Russikon II bereits etwas unter Zugzwang.

Der FC Russikon II bestritt bereits das dritte Spiel in dieser Meisterschaft. Beide bisherigen Spiele gestalteten die Oberländer unentschieden. Der FC Russikon war von Beginn an bemüht den FCS auch tief in ihrer Platzhälfte unter Druck zu setzen. So war das Heimteam am Anfang auch tonangebend.

Ein strammer Schuss des Youngsters
Es dauerte sechs Minuten bis auch die Gäste einen Versuch unternahmen die Mittellinie zu überqueren. Klimas setzte dabei mit einem Steilpass den ideal gestarteten Burkart in Szene. Der FCS-Youngster stand etwas seitlich zum Tor. Dies hinderte ihn jedoch nicht mit einem strammen Abschluss das 1:0 zu erzielen. Der FCS kam nun etwas besser in die Partie und durfte nach 20 Minuten auch einen Eckball treten. Rietzschel führte aus, Rodakovic konnte den Ball als erster kontrolliert abspielen und sah den heranbrausenden Klimas und dieser testete das Russiker Tornetz zum zweiten Mal auf seine Beständigkeit. 2:0 stand es so.

Das Resultat wiederspiegelte die Vorkommnisse auf dem Platz nicht. Russikon war mindestens gleichwertig, stellte sich aber gerade vor dem Tor oft etwas behäbig an. Nach etwas über einer halben Stunde entschied der über weite Strecken sehr gute Unparteiische Kasumi nach einem Zweikampf von Rüsi mit Thoma auf Freistoss für die Hausherren, obwohl Rüsi hier doch eher den Ball spielte. Der fällige Freistoss landete an der Latte.

Eine Minute vor dem Tee ergab sich die beste Torchance für Russikon. Der FCS leistete hier Unterstützung. Ihr Stürmer stand alleine vor dem Tor und hatte dort wohl zu viel Zeit um sich zu überlegen, wie er den Ball im Netz versenken sollte, sodass lediglich ein Lupfer folgte, welchen Meyer noch abwehren konnte. Danach war Pause. Der FCS lag mit zwei Längen vorne, ohne jedoch wirklich zu überzeugen.

FCS-Trainer Francisco Rüegg war in dieser Partie immer wieder notgedrungen zum Wechseln gezwungen. So brachte er unter anderem auch Witkovsky in der zweiten Hälfte.

Dieser Wechsel zahlte sich nach 53 Minuten aus. Witkovsky verwertete eine Vorlage vom Burkart zum 0:3. Hängende Köpfe beim Heimteam, welches kurz vor dem 0:3 zum zweiten Mal die Latte traf. Der FCS erwies sich als extrem kaltblütig am heutigen Tag.

Erinnerungen ans Spiel gegen Kollbrunn-Rikon
So stand es 3:0 und nun mussten die Glattaler etwas mit den eigenen Gedanken kämpfen. Erinnerungen an das letzte Spiel gegen Kollbrunn-Rikon wurden wach. Verstärkt wurden diese als Russikon durch Beciraj nach etwas über einer Stunde nach einem Eckball auf 1:3 verkürzen konnte. Die letzte halbe Stunde stand man in der FCS Defensive beinahe unter Dauerdruck. Mit vereinten Kräften und teilweise auch aufgrund des Unvermögens im Torabschluss des Gegners überstand man diese Phase jedoch unbeschadet.

Kurz vor Schluss konnte durchgeatmet werden. Rietzschel vollendete einen Gegenstoss gegen die aufgerückte Russiker Hintermannschaft mit dem vierten Schwerzenbacher Treffer. So waren die ersten drei Punkte im Sack. Das Endresultat würde eine recht eindeutige Partie vermuten lassen. Dies war jedoch nicht so. Russikon war mehr in der gegnerischen Hälfte als der FCS, machte auch mehr fürs Spiel.

Die bessere Chancenauswertung entschied zugunsten des FCS, welcher nun neu auf Rang fünf liegt und noch eine Partie weniger auf dem Konto hat, wie die meisten Teams in der Gruppe. Dieses Spiel wird am nächsten Mittwoch um 20:00 im Zimikerried nachgetragen. Gegner ist der FC Oberwinterthur 4. (fcs)

Russikon II - Schwerzenbach II 1:4 (0:2)
Tüfiwis. - 30 Zuschauer. - SR: Kasumi.
Tore: 6. Burkart 0:1. 20. Klimas 0:2. 53. Witkovsky 0:3. 63. Beciraj 1:3. 88. Rietzschel 1:4.
Russikon II: Weber; Rieser, Boller, S.Knecht, Tedaldi (46. Argiro, 78. Tedaldi); Muratori, Glaus, Thoma (46. Beciraj), Dürr; Heller (35. Pazarcikli), Menzi (78. Zwahlen).
Schwerzenbach II: Meyer; Stiegeler, Hoyer, Rüsi, Festini; Burkart (63. Pace), Rietzschel, Klimas (44. Witkovsky, 73. Klimas), Rodakovic (40. Qerimi, 81. M. Rüegg; M. Rüegg (46. Rodakovic), Berera (50. Kerimi). 
Letzte Änderung am Freitag, 06 Februar 2015 09:31

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch