Nach 27 Jahren wieder in der 2. Liga


  • 3. Liga
  • 24.06.2014
  • 10:37

fcschlieren neuNach unzähligen Anläufen steht der FC Schlieren in der Gruppe 2 als Aufsteiger fest. Die Limmattaler gewannen das letzte Spiel bei Centro Lusitano Zurich klar 7:0.updatefolgt

1987 war es gewesen als der FCS letztes Mal eine Partie in der 2. Liga bestritten hatte. Jetzt wurde ein langersehntes Ziel erreicht. Mit dem 20. Saisonsieg konnte der FC Birmensdorf auf Distanz gehalten werden. "Ich bin jetzt einfach nur erleichtert", sagte Trainer Antonio Caputo gegenüber der "Limmattaler Zeitung".

Die Demut gab den Ausschlag
Erst im letzten Sommer hatte der bisherige Assistent den langjährigen Coach Beat Studer beerbt. "Den Ausschlag hat aber die Demut gegeben, die Caputo den Akteuren einimpfte, genährt durch die jahrelange Enttäuschung. Schlieren ist dadurch der mentale Kraftakt gelungen, die Konzentration nicht zu verlieren", kommentierte der Sportredaktor der Regionalzeitung den Erfolg.

Unter Studer galten die Schlieremer als die "Bad Guys" der Gruppe. Viele Strafpunkte waren die Regel gewesen. Dies änderte sich in dieser Saison. Mit nur 49 Strafpunkten war der FCS das "zweitfairste Team" der gesamten Gruppe 2.

In der letzten Partie gegen Centro Lusitano Zurich hätte bereits ein Remis gereicht. Die Schlieremer machten aber kurzen Prozess. Nach 34 Minuten stand es bereits 3:0. Am Ende verloren die Portugiesen 0:7 und müssen dadurch absteigen.

Petrovic mit Hattrick innert fünf Minuten
Dem FC Birmensdorf bleibt hingegen "nur" Platz 2. Hartnäckig heftete er sich dem FCS an die Fersen. In der letzten Partie gegen den FC Engstringen lag das Team von Fabio Stiz 0:1 und 1:2 zurück. Der beste Skorer der Gruppe, Lukas Baur (25 Treffer), hatte zweimal für die Gäste getroffen. Dann folgte in der zweiten Hälfte die Show des Aleksandar Petrovic. Innert fünf Minuten erzielte er ein Hattrick. Der Tabellenzweite siegte 7:3.

Der nun in die Senioren wechselnde Captain Bruno Da Costa fand nach der verpassten Promotion aber positive Worte. "Für uns war es eine perfekte Saison, während Schlieren auf eine superperfekte Saison zurückblicken kann. Schade, dass 59 Punkte nicht zum Aufstieg reichten." Trainer Stiz strich derweil die zahlreichen Absenzen in seiner Analyse heraus. "Einige Schlüsselspieler fielen für viele Partien aus. Dennoch bewies die Mannschaft immer viel Charakter."

Gemäss der "Limmattaler Zeitung" wird mit dem FC Birmensdorf aber auch in der kommenden Saison zu rechnen sei. Das Team werde wohl noch stärker sein, mutmasst sie. Dann dürfte dem Team der Aufstieg wohl nicht mehr zu nehmen sein.

Stiehl hält Industrie Turicum in der 3. Liga
In den restlichen Partien der Gruppe interessierte eigentlich nur noch das Abschneiden des FC Industrie Turicum. Dem Fusionsverein gelang dabei einmal mehr in extremis der Klassenerhalt. 0:1 lagen die Stadtzürcher nach einem Tor von Milos Trailovic kurz vor der Pause beim FC Morava zurück.

Damit wäre der FCIT abgestiegen. Im zweiten Abschnitt wurden die Bemühungen verstärkt. Der erlösende Ausgleich fiel aber erst in der 72. Minute. Hugo Soto flankte in den Strafraum, wo sich zuerst Lavdim Durmishi und Leonard Topalli versuchten. Erfolgreich war aber schliesslich Philipp Stiehl, der mit einer Finte seinen Gegner düpierte und den Ball ins Tor spedierte.

Strafpunkte entschieden gegen Centro Lusitano
Der Punkt reichte dem FC Industrie Turicum um das punktgleiche Centro Lusitano Zurich von Rang 10 zu verdrängen. Die tiefere Anzahl an Strafpunkten entschied für das Team von Trainer Ranko Lukic. Und so konnte FCIT-Präsident Mauri Talotti in seinem Bericht auf der Klubwebsite erleichtert feststellen: "Das Minimalziel wurde erreicht und der Klassenerhalt gesichert."

Schon länger als Absteiger stand der FC Hellas fest. Der abgeschlagene Tabellenletzte verlor auch das letzte Spiel beim FC Altstetten 1:3.

Daneben festigte der FC Oetwil-Geroldswil mit einem 4:2 über den FC Wettswil-Bonstetten II den 3. Platz. Der BC Albisrieden unterlag überraschend hoch den Reserven des FC Kosova 2:6.

Morava - Industrie Turicum 1:1 (1:0)
Tore: 44. M. Trailovic 1:0. 73. Stiehl 1:1.
Industrie Turicum: Randazzo, Cevasco (83. Vaz), Monteiro, Moustaine, Eckhardt, Torrao (65. Topalli), Diez, Carvalho, Soto, Stiehl, Durmishi.

Altstetten - Hellas 3:1 (2:0)
Tore: 25. Sutrak 1:0. 44. Sutrak 2:0. 51. Gordon 2:1. 90. Arsic 3:1.

Birmensdorf - Engstringen 7:3 (1:2)
Breite. – 80 Zuschauer. – SR Schuler.
Tore: 1. Baur 0:1. 24. Donati 1:1. 27. Baur 1:2. 54. Da Costa 2:2. 60. Franyov 3:2. 63. Petrovic 4:2. 67. Petrovic 5:2. 68. Petrovic 6:2. 79. Da Costa 7:2. 88. Meier 7:3.
Birmensdorf: Würsten; Merz, Hofmann (52. Greber), Karadza; Stocker, Filipovic (62. Pelmter), Franyov, Donati, Füglistaller; Da Costa, Gebhardt (60. Petrovic).
Engstringen: Suter (46. J. Schweitzer); J. Diaz, D. Schweitzer, E. Isenring, Theiler; W. Isenring, Miele, D. Diaz, Gava; Baur, Meier.

Centro Lusitano - Schlieren 0:7 (0:3)
Juchhof 2. – 277 Zuschauer. – SR Wirthner.
Tore: 21. Saxer 0:1. 26. Muhi 0:2. 34. Preite 0:3. 69. Preite 0:4. 76. Gattiker 0:5. 79. Muhi 0:6. 91. Preite 0:7.
Schlieren: Angstmann; Gattiker, Rodriguez, Baumann, Paradiso (63. Costantino); Muhi, Saxer, Hani (71. Qoraj), Preite, Kraft; Sorrentino (73. Peduzzi).

BC Albisrieden - Kosova II 2:6 (0:2)
Tore: 22. Selimi 0:1. 39. Selimi 0:2. 57. Misimi 0:3. 58. Bischof 1:3. 78. Oliveira (Penalty) 2:3. 81. E. Bunjaku 2:4. 87. Latifi 2:5. 92. Latifi 2:6.

Oetwil-Geroldswil - Wettswil-Bonstetten II 4:2 (1:0)
Werd. – 50 Zuschauer. – SR Crawshaw.
Tore: 25. Niederhäuser 1:0. 53. Sulejmani 2:0. 64. 2:1. 73. Wettstein 3:1. 76. Angstmann 4:1. 79. 4:2.
Oetwil-Geroldswil: Wendelspiess; Bihr, Credaro, Lutz, Huxley; Angstmann, Steuble, Niederhäuser, Marti; Wettstein, Sulejmani. 

Letzte Änderung am Dienstag, 24 Juni 2014 11:30

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch