Auch YF-Captain Balu Ndoy fand gegen den SC Cham keine Mittel.

Zürcher Teams gehen leer aus

Auch YF-Captain Balu Ndoy fand gegen den SC Cham keine Mittel.
YF Juventus Zürich/Facebook

  • 1. Liga
  • 07.08.2017
  • 08:47

Keine Punkte für die Zürcher Klubs der Promotion League: United Zürich, YF Juventus und die U-21 des FCZ blieben allesamt erfolglos.

Enttäuschung: Nach Coloccis Platzverweis war es vorbei
YF Juventus musste sich nach dem überraschenden Auftakterfolg beim FC Basel U-21 (1:0) auswärts beim SC Cham 0:2 geschlagen geben. Der Genickschlag ereignete sich schliesslich in der 65. Minute als sich Marco Colocci innert kurzer Frist zwei Verwarnungen einhandelte und damit vorzeitig vom Feld musste. YF lag zu diesem Zeitpunkt 0:1 in Rücklage und musste in der Folge noch den zweiten Treffer durch Florian Müller einstecken (74.).

Gesagt I: "Ein Ruck durch unser Team"
Entsprechend zufrieden äusserte sich Cham-Coach Jürg Portmann in der "Zentralschweiz am Sonntag": "Nach unserem eher harzigen Start ging ein Ruck durch unser Team. Der absolute Siegeswille meiner solidarisch auftretenden Mannschaft verdient ein dickes Kompliment."

Verloren: Fehlpass leitet Pleite ein
Die U-21 des FCZ unterlag dem FC Köniz trotz spielerischen Vorteilen 1:3. Die Berner gingen nach einem katastrophalen Abstoss von FCZ-Goalie Yassin Smach in der 50. Minute durch David Stojanov in Führung. Für die Entscheidung sorgte schliesslich der eingewechselte ex-YB-Junior Cristian Miani mit zwei Treffern (70., 93.). Das einzige Tor des FCZ durch Yannick Kouame  fiel noch später in der Nachspielzeit.

Gesagt II: "Hatten die Partie im Griff"
"Wir hatten die Partie weitgehend im Griff, aber durch individuelle Fehler haben wir das Spiel aus der Hand gegeben. Man merkt halt, dass die Mannschaft noch jung ist. Bis zum ersten Gegentor kann ich ihr jedoch keinen Vorwurf machen", liess sich FCZ-Trainer Ludovic Magnin nach der Heimniederlage zitieren. Die U-21 des FC Zürich wartet damit nach zwei Runden noch immer auf das erste Erfolgserlebnis.

Bemerkenswert: Chancenloses neues United-Team
Mit einer bitteren 0:5-Schlappe endete der erste Auftritt des neuformierten United Zürich. Das Team von Andy Ladner konnte dabei lediglich eine Halbzeit resultatmässig gegen Stade Lausanne-Ouchy einigermassen mithalten (0:1). Besonders auffällig: Mit Lundrim Kaliki und Danijel Stefanovic kamen gerade noch zwei Spieler (!) aus dem Kader der letzten Saison bei der Meisterschaftspremiere zum Einsatz.

Stade Lausanne-Ouchy - United Zürich 5:0 (1:0)
Centre sportif de Vidy.
Tore: 27. Mejri 1:0. 51. Mejri (Penalty) 2:0. 61. Kok 3:0. 70. Bavueza Lukanu 4:0. 90. Soos 5:0.
United Zürich: Baumgartner; Kaliki (46. Schiesser), Lacroce, Gloor, Mäder; Milijkovic, Simaro (70. Biba), Toimil, Stefanovic; Gasane, Amankwah (46. Moubandje).

Cham - YF Juventus 2:0 (1:0)
Eizmoos. – 320 Zuschauer. – SR Bosnic.
Tore: 18. Herger 1:0. 74. Müller 2:0.
Cham: Merlo; Niederhauser, Giampa, Loosli; Nimi (80. Thöni), Jakovljevic, Gasser, Walker; Müller (86. Paglia), Trachsel; Herger (60. Muharemi).
YF Juventus: Djukic; Villano (46. Sinanovic), Schmid, Dünki, Calbucci; N. Zuffi, Keranovic, Loue (46. Luck); Manca, Colocci, Ndoy (61. Causi).
Bemerkung: 65. Platzverweis Colocci (YF/2. Verwarnung).

FCZ U-21 - Köniz 1:3 (0:0)
Heerenschürli. - 120 Zuschauer. - SR Schärli.
Tore: 50. Stojanov 0:1. 70. Miani 0:2. 93. Miani 0:3. 94. Kouamé 1:3.
FCZ U-21: Smach; Sadiku, Stahel, Alesevic, Sadrijaj; Rohner (75. Kouamé), Zumberi, Aliu, Pereira Da Costa (75. Ndau); Tia Chef, Pagliuca.
Köniz: Keller; Stauffiger, Portillo, Sadiku, Mzee; Schubert, Boillat, Makshana; Osmani, Gregorio Cappellini (46. Miani), Stojanov (57. Neto Da Silva, 86. Naili).

Letzte Änderung am Montag, 07 August 2017 08:51