Torreich: Die U-21 des FC Winterthur (in rot) und Red Star trennten sich zum Auftakt 3:3.

Höngg bietet Tuggen Paroli, Kosova gelingt die Rückkehr

Torreich: Die U-21 des FC Winterthur (in rot) und Red Star trennten sich zum Auftakt 3:3.
Red Star/Twitter

  • 1. Liga
  • 07.08.2017
  • 12:55

Aus vier "Zürcher" Duellen gingen zum Auftakt der Erstliga-Saison zwei Sieger hervor: Kosova gewann bei seiner Rückkehr 2:0 gegen Seuzach, Thalwil schlug Wettswil-Bonstetten auswärts 2:1. Wie ein Sieger darf sich aber auch Aufsteiger Höngg fühlen, der beim Promotion-League-Absteiger Tuggen einen Punkt entführte.

Gewinner: Thalwil erwischt WB auf dem falschen Fuss
Auswärts beim favorisierten Wettswil-Bonstetten gelang dem FC Thalwil ein verdienter 2:1-Erfolg. Von Beginn weg waren die Gäste die bessere Mannschaft, während sich WB vor allem in der Offensive erschreckend harmlos präsentierte. Bereits nach sechs Spielminuten eröffnete Coduti, der schön von Babic in Szene gesetzt wurde, den Torreigen.

Nach 22 Minuten erhöhte Kilafu von der Strafraumgrenze auf 2:0. Immerhin: WB erzielte durch Machado unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff den Anschluss und sorgte damit für den vermeintlichen Auftakt zur Aufholjagd. Von wegen: Die Hausherren brachten auch in Halbzeit zwei nicht viel mehr zustande und brachten das Runde nicht mehr ins Eckige.

Die vorzeitige Entscheidung verpasste in der 89. Minute der Thalwiler Babic, welcher einen Foulpenalty verschoss.
Mehr zu Wettswil-Bonstetten - Thalwil

Überraschung: Höngg bietet Tuggen Paroli
Noch in der vergangenen Spielzeit trennte den FC Tuggen und den SV Höngg eine Liga. Zum Auftakt der Erstliga-Saison trotzte Aufsteiger Höngg dem Promotion League-Absteiger Tuggen nun ein torloses Unentschieden ab.

Getroffen: Torreiches Remis auf der Schützenwiese
3:3 unentschieden trennten sich die U-21 des FC Winterthur und Red Star ZH. Enttäuschend war der Ausgang der Partie vor allem für die Junglöwen, welche spielerisch besser waren, mehr Torchancen verzeichneten und zweimal in Führung lagen.

Red Stars Punktgewinn war insofern aber fair, da es Winterthur dann eben doch an der Konsequenz und Konzentration fehlte, um die Vorteile vermeintlichen Vorteile in einen Sieg umzumünzen. Das 3:3 aus Sicht der Gäste fiel spät durch Reiffer.

Verlierer: Seuzachs verschossene Elfmeter
Dem FC Kosova ist die Rückkehr in die 1. Liga gelungen. Zuhause schlug die Seeberger-Elf den FC Seuzach in einer von beiden Teams schwach geführten Partie 2:0. Glück hatte Kosova, weil die Gäste ganze zwei Elfmeter verschossen. Nach neun Minuten scheiterte Widmer an Kosova-Keeper Leite, unmittelbar nach dem Halbzeitpfiff ereilte Widmers Sturmpartner Gröbli dasselbe Schicksal.

Der exzentrische Seeberger haderte sichtlich – und bis zu einem gewissen Punkt auch zurecht – mit dem Unparteiischen und wurde deshalb noch in Halbzeit eins auf die Tribüne verwiesen. Tatsächlich unterbrach Schiedsrichter Gianforte mehrere Kosova-Angriffe aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung, in Halbzeit zwei hätte er ausserdem auch für Kosova auf den Punkt zeigen können.

Am Ende war es dem Aufsteiger aber wohl egal, denn: Oldie Weller sorgte nach einer knappen Stunde für die Führung, Doda machte nach 86 Minuten mit dem 2:0 den Deckel drauf. Festzuhalten gilt, dass beide Mannschaften noch viel Arbeit vor sich haben, Kosova aber definitiv die feinere Klinge fuhr und vor allem in Halbzeit zwei auch physisch überlegen war.

Gesagt: Eine "absolut verdiente Niederlage"
Verständlicherweise überhaupt nicht zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft war Seuzach-Trainer Wanner. "Das war ein von A bis Z schwacher Auftritt von uns", kommentierte der 44-Jährige und hob dabei vor allem die fehlende Einstellung und mangelnde physische Präsenz seiner Mannschaft hervor: "Heute haben Männer gegen Buben gespielt." (oa)

Gruppe 3:

Wettswil-Bonstetten - Thalwil 1:2 (1:2)
Moos. – 250 Zuschauer. – SR: Tanini.
Tore: 6. Coduti 0:1. 22. Kilafu 0:2. 45. Machado 1:2.
Wettswil-Bonstetten: Thaler; Studer, Thalmann, Temperli; Gouiffe a Goufan, Schneebeli (87. Loosli), Hotnjani, Le Bigonsan, Peduzzi (55. Srdic); Machado, Capone (66. Allemann).
Thalwil: Pastore; Quarta, Mollet, Aliji, Luongo; Spasojevic, Omerovic (61. Budimir); Kilafu (76. Bakolli), Krasniqi (53. Cerjak); Babic, Coduti.
Bemerkungen: 88. Platzverweis Thalmann (W-B/2. Verwarnung), 89. Babic (T) verschiesst Foulpenalty.

Winterthur U-21 - Red Star 3:3 (1:2)
Schützenwiese. – 150 Zuschauer.
Tore: 11. Avanzini 1:0. 31. Durand 1:1. 34. D’Angelo 1:2. 66. Sliskovic 2:2. 77. Ryffel (Eigentor) 3:2. 82. Ardito 3:3.
Winterthur U-21: Bünzli; Schmid, Isik, Brechbühl, Lötscher (46. Pauli); Amzai (75. Wild), Lanza (78. Chipra), Saliji, Sliskovic, Avanzini; Bolli.
Red Star: Ryffel; Figueiredo, Hartmann, Scherrer, Ardito; Häcki, Gashi (80. Manikuttiyil); F. Janett (70. Graf), D’Angelo, Reiffer; Durand (80. Greiler).

Tuggen - Höngg 0:0
Linthstrasse. - 350 Zuschauer. - SR: Scheib.
Tuggen: Fellmann; Junuzi, Avdyli, Tinner, Badalli; Murtisi (62. Morina), Stadler, D’Acunto (73. Al Obadi), Herlea; Ugljesic, Santana (46. Jakupov).
Höngg: De Almeida; Boos (76. Rutz), Stutz, Djukaric, Riso; Derungs, Nardo, von Thiessen (62. Georgis), Forny, Pepperday (85. Dragusin); Baillargeault.
Bemerkungen: 15. Pfostenschuss Santana (T), 83. Platzverweis Georgis (H/2. Verwarnung).

Kosova - Seuzach 2:0 (0:0)
Buchlern. – 215 Zuschauer. – SR: Gianforte.
Tore: 56. Weller 1:0. 86. Doda 2:0.
Kosova: Leite; Krleski, Sulimani, Sbarra (75. Xhemaili), Weller; Doda, Gashi, Buqaj, Thaqi (90. Ljatifi); Murati, Alija.
Seuzach: Migliaccio; Süsstrunk, Weibel, Tavares; Di Nucci (61. Vögeli), Ullmann (71. Lauber), Kradolfer, Schiendorfer, Auer; Gröbli (79. Berisha), Widmer.
Bemerkungen: 9. Leite (K) hält Foulpenalty von Widmer. 45. Trainer Seeberger (K) auf die Tribüne verwiesen. 47. Leite (K) hält Foulpenalty von Gröbli.

Gruppe 2:

Kickers Luzern - GC U-21 0:2 (0:1)
Tribschen. – 250 Zuschauer. – SR Grundbacher.
Tore: 31. Ramadani 0:1. 73. Ramadani 0:2.
Kickers Luzern: Beganovic; Kisungu (91. Mamo), Kurmann, Vono, Kistler; Rodrigues Almeida, Abaidia, Fischer, Manuel Maumar (85. Nevistic); Peric (74. Opoku); Jelmini.
GC U-21: Pinthus; Vitija, Fatic, Müller, Arigoni; Yesilcayir; Morandi (62. Morandi), Oliveira Alves, Kastrati (62. Qerfozi), Ramadani, Samardzic (85. Cagras).
Bemerkungen: Pfostenschüsse: 26. Kastrati (GC), 45. (+2) Ramadani (GC).

Letzte Änderung am Montag, 07 August 2017 14:54