Viel Verkehr im Strafraum des FC Einsiedeln (in rot-schwarz) - der Kantonsrivale Freienbach siegte 2:0.

Dübendorf und Dietikon mit Sieg in Cup-Qualifikation - Blue Stars scheitern

Viel Verkehr im Strafraum des FC Einsiedeln (in rot-schwarz) - der Kantonsrivale Freienbach siegte 2:0.
fce.ch

  • Cup
  • 13.11.2017
  • 08:31

Nach dem FC Freienbach sind auch Dübendorf und Dietikon in die 2. Runde der Interregio-Cup-Qualifikation eingezogen. Vor allem der Sieg der Limmattaler beim FC Linth 04 war bemerkenswert.

Gewonnen I: FCD mit "nervenaufreibenden Sieg"
Wie schon in der Meisterschaft (4:2) setzte sich der FC Dübendorf auch in der 1. Vorrunde der Cup-Qualifikation der Amateurliga gegen Gruppenrivale Rüti durch - dieses Mal 3:2.

"Unnötig nervenaufreibend", sei das Spiel gewesen, sagte FCD-Coach Marcel Erismann hernach gegenüber dem "Zürcher Oberländer". Die Glattaler lagen ab der 23. Minute in Führung (23.) und konnten kurz vor der Pause nachdoppeln. Esmir Rastoder gab Rüti aber in der 56. Minute mit dem 1:2 neue Hoffnung. Und als Kevin Hediger später den alten Abstand wieder herstellte (77.), gelang Resul Islami sogleich den neuerlichen Anschlusstreffer (79.).

Überraschung: Dietikons Akzent im Glarnerland
In der Meisterschaft gelang dem FC Dietikon in den letzten Wochen nur noch wenig. Ende September gewann er letztmalig ein Spiel (6:1 über Olten). Jetzt konnten die Limmattaler ausgerechnet gegen Linth 04 nochmals Kräfte freisetzen. Sie bezwangen den Leader der Gruppe 6 etwas überraschend auwärts 3:2.

Der FCD zeigte sich im Glarnerland effizient und machte aus nur wenigen Möglichkeiten drei Tore. Er ging durch Blazenko Klaric in Führung (31.) und hatte auch nach einem Doppelschlag des Ex-Tuggners Willy Pizzi (42, 61.) eine Antwort. Zuerst glich Stefan Jevtic in der 74. Minute aus, dann gelang Ex-Profi Joao Paiva das siegbringende dritte Tor (83.).

"Wir haben zu wenig aus den guten Chancen gemacht. Nun sind wir froh, dass wir Pause haben", sagte deshalb Linth-Captain Daniel Feldmann gegenüber der "Südostschweiz".

Verloren: Blue Stars früh in Rücklage
Ausgeschieden sind hingegen die Blue Stars nach einem 1:2 gegen Uzwil. Bereits früh enteilte der wirblige Andrin Holenstein der Abwehr der Stadtzürcher und brachte die Gäste auf Kurs (5.). In der 17. Minute doppelte Stanko Curanic mittels Kopfball nach.

Kurz nach der Pause gelang Daniel De Arriba das 1:2 (54.). Der Treffer beflügelte die Blue Stars, die nun vehement den Ausgleich suchten. Es folgte ein offener Schlagabtausch mit einigen Gelben Karten - aber ohne weitere Tore.

Gewonnen II: Freienbach siegt bei Cup-Premiere
In einem vorgezogenen Spiel der 1. Vorrunde erfüllte der FC Freienbach bereits Anfang Oktober die Pflicht. Er gewann das Derby beim FC Einsiedeln 2:0.. Der Gast und Favorit setzte sich dabei in einem vorgezogenen Spiel 2:0 durch. Mirco Döttling (41.) und Branko Bankovic (68.) trafen für die Höfner.

Laut dem FC Einsiedeln war das Duell eine Premiere überhaupt im Schweizer Cup. Und so kamen immerhin 500 Zuschauer für das Derby aufs Rappenmöösli. Freienbach gestand dem Aufsteiger aber über weite Strecken der Partie nur wenig zu und verdiente sich so auch den Erfolg.

Beim FCE "fehlte etwas", liess sich deshalb Einsiedelns Trainer Michael Kälin hernach auf der Klubwebsite zitieren. In seinem Team fehlten insbesondere Manuel Schönbächler (Militär) und Roger Seeholzer (angeschlagen) spürbar. Mit den beiden Leistungsträgern hätten die Gastgeber womöglich Freienbach mehr fordern können.

Schweizer Cup, 2. Liga interregional, 1. Vorrunde Einsiedeln - Freienbach 0:2, Blue Stars - Uzwil 1:2, Linth 04 - Dietikon 3:3, Dübendorf - Rüti 3:2.

Blue Stars - Uzwil 1:2 (0:2)
Hardhof. – SR: Imboden.
Tore: 5. Holenstein 0:1. 18. Culanic 0:2. 54. De Arriba 1:2.
Blue Stars: Haberstroh; Fejzuli, De Arriba, Fiala, Araujo (63. Herlea); Pangellieri (85. Thaqi), Ferreira (63. Balmer), Mosciaro, Stara; Kocayildiz, Igor Bonfardin.
Uzwil: Müller; Ranisavljevic, M. Lanker, Alija, Ceta; Stillhart (69. Y. Lanker), Oer­tig, Oneri (51. Palmieri); Culanic, Gjergji; Holenstein.

Linth 04 - Dietikon 2:3 (1:1)
Lintharena SGU, Näfels. – 100 Zuschauer. – SR Augsburger.
Tore: 31. Klaric 0:1. 42. Pizzi 1:1. 61. Pizzi 2:1. 74. Jevtic (Penalty) 2:2. 83. Paiva 2:3.
Linth 04: Fritschi; Fragapane, Stefl, Feldmann, Hren; Bertucci, Brezina, Carava (85. Sabanovic), Bischofberger; Sanchez, Pizzi.
Dietikon: Zeqiri; Norelli, Duvnjak, Cimen, Moreno; Senicanin (77. Koko), Jelec, Duvnjak, Klaric; Takac, Paiva (88. Brahimi).

Dübendorf - Rüti 3:2 (2:1)
Zelgli. - 100 Zuschauer.
Tore: 22. Marjanovic 1:0. 44. (Eigentor) 2:0. 56. Rastoder 2:1. 77. Hediger 3:1. 79. Islami 3:2.
Dübendorf: Bytyci; Jäggli, Lienhard, Marjanovic (90. Frefel), Hoti (52. Hediger), Deuber, L. Pergolis, Angliker, Loureiro Pinto, A. Pergolis, Blantas.
Rüti: Calendo; Delli Compagni, Küng (71. Muratovic), Osmani, Syla, Meier, Ahmeti (66. Erbinel), Rastoder, Islami, Maloku, Sejdiji (76. Smajovic).

Einsiedeln - Freienbach 0:2 (0:1)
Rappenmöösli. - 500 Zuschauer. - SR: Schelbli.
Tore: 41. Döttling 0:1. 68. Brankovic 0:2
Einsiedeln: Nützel; R. Petrig, Trütsch, Auf der Maur, U. Kälin; Blöchlinger, M. Petrig, F. D’Alto (68. Steiner) Huber; Beier (65. Schaller), Petkovic (65. Marty). 
Freienbach: Varela; Stumpo, Desole, Ribeiro, Constancio; Döttling (76. Maurer), Gavric, Egger (70. Iseni); Straub (70. Fischer), Ruckstuhl.

2. Qualifikationsrunde u.a. mit: Freienbach - Lerchenfeld, Bazenheid - Dübendorf, Prishtina Bern - Dietikon. - Samstag, 31. März 2018

Letzte Änderung am Freitag, 17 November 2017 00:03