Viel Betrieb im Strafraum des FC Stäfa - die Partie gegen Lachen/Altendorf blieb aber torlos.

Adliswil siegt weiter - Verfolger knüpfen sich Punkte ab

Viel Betrieb im Strafraum des FC Stäfa - die Partie gegen Lachen/Altendorf blieb aber torlos.
FC Lachen/Altendorf/Facebook

  • 2. Liga
  • 09.10.2017
  • 11:59

Die Erfolgsgeschichte des FC Adliswil geht weiter. Die Sihltaler besiegen in der Zweitliga-Gruppe 1 auch Seefeld 2:1. Wädenswil und Regensdorf trennen sich im Verfolgerduell 1:1 - Lachen/Altendorf muss sich mit einem 0:0 begnügen.

Gewonnen: Der Leader setzt seinen Siegeszug fort
Tabellenführer Adliswil liess auch bei Seefeld nichts anbrennen und siegte vor allem dank einer überlegen geführten ersten Halbzeit. Gilles Steiger verwertete in der 18. Minute einen Foulpenalty und doppelte eine Viertelstunde später nach. Seefeld kam nach der Pause aber auf und wurde mit dem Anschlusstreffer durch Meyer belohnt, der Ausgleich gelang aber nicht mehr. Torjäger Avdyli verpasste für Adliswil mehrfach die Vorentscheidung.

Getrennt: Nur ein Remis für Lachen und Wädenswil
Stäfa stoppte Lachen/Altendorfs Siegesserie und verpasste in der 41. Minute den Führungstreffer, als Monn mit einem Handspenalty nur den Pfosten traf. Das Heimteam profitierte auch nicht vom Platzverweis Blasers, der nur fünf Minuten nach seiner Einwechslung und einer gelben Karte so lange weiter reklamierte, bis er den Marschbefehl erhielt. Kurz vor vor Schluss hatte Stäfa sogar Glück, dass die Gäste nur den Pfosten trafen.

Der ehemals unangefochtene Tabellenführer Wädenswil büsst weiter an Terrain ein. Diesmal reichte es im Heimspiel gegen Regensdorf nur zu einem Punkt. In einem zerfahrenen Spiel gingen die Gäste in Führung, als Serrat in der 33. Minute einen an ihm verschuldeten Foulpenalty im zweiten Anlauf verwandelte. Wädi-Trainer Roberto Dominguez, der sich aufgrund der Personalknappheit selbst aufstellte, nahm in der Halbzeitpause gleich drei Wechsel vor. Nach einem schnell ausgeführten Freistoss gelang dann Dushi wenigstens noch der Ausgleich.

Gewendet: Eid und Schmid lassen Red Star II jubeln
Die Red Star Reserven haben nach einem Zwischentief mit drei Niederlagen wieder Fahrt aufgenommen. Das 2:1 über den FC Srbija ZH war der zweite Siege in Folge. Dabei hatte der Torschütze vom Dienst bei den Gastgeber, Robert Stoykov (er erzielte damit 8 der 10 bisherigen Saisontreffer!), sein Team zunächst in Führung gebracht (14.). Nur: Fabio Eid (38.) und Marco Schmid per Penalty (62.) gaben der Partie mit ihren Treffern noch eine Wende.
Mehr zu Srbija ZH - Red Star II

Getroffen: Doppelpacks von Lorik Hasic, Nino Bochicchio und Kozarac
Der FC Horgen startete beim 3:1 über Schlieren druckvoll und wurde in der 12. Minute durch Lorik Hasic belohnt. Der Anfangsschwung ging aber verloren und Schlieren drückte auf den Ausgleich, welcher dann unmittelbar nach der Pause durch den eben eingewechselten Bucciarelli auch Tatsache wurde. Keine zehn Minuten später stellte aber Artiq den alten Abstand wieder her. Die Limmattaler forderten in der Schlussphase vehement, aber vergebens, einen Foulelfmeter. Hasic mit seinem zweiten Treffer machte tief in der Nachspielzeit alles klar.

Männedorf verspielte gegen Urdorf einen frühen Zweitorevorsprung und dies, obwohl sie ab der 55. Minute und einem Platzverweis gegen Cokolic in Überzahl spielen konnten. Zwei Tore Kozaracs bescherten den Gästen den zwischenzeitlichen Ausgleich, ehe Nino Bochicchio mit einem direkt in die Maschen gesetzten Freistoss doch noch der Siegtreffer zum 3:2 für den Seeklub gelang.

Enttäuschung: Küsnacht unterliegt Schlusslicht
Küsnacht konnte die in den letzten Spielen überzeugenden Leistungen diesmal nicht abrufen und verlor einmal mehr bei einem Tabellenletzten 0:2. Für Affoltern am Albis fand Sandro Antenen in der 20. Minute die Lücke, trotz zahlenmässiger Überlegenheit der FCK-Abwehr. Zehn Minuten vor Ende der regulären Spielzeit doppelte derselbe Spieler bei ähnlicher Konstellation nach. Das Heimteam konnte sich in der Nachspielzeit gar noch den Luxus leisten, durch Alen Rako einen Foulpenalty nicht zu verwerten. (mva)

Affoltern a/A - Küsnacht 2:0 (1:0)
Im Moos. - 100 Zuschauer.
Tore: 20. S. Antenen 1:0. 81. S. Antenen 2:0.
Affoltern a/A: Aegerter; Hirzel (79. Stäger), A. Rako, Luchsinger (75. Ruoss), Premananthan; Arsic, E. Shala, Ismajlaj, Oetterli (64. V. Shala), S. Antenen; Bilic.
Küsnacht: S. Sokolovic; Stoob (68. Donzallaz), Brändli, D. Sokolovic, Fotheringham, Rahman; Pereira Leite, Dedic, Mârda (70. Logiurato), Rodrigues Ferreira; Riva (62. Abunaab).
Bemerkung: 92. D. Sokolovic (K) hält Foulpenalty von A. Rako. 

Stäfa - Lachen/Altendorf 0:0
Frohberg. - 150 Zuschauer.
Stäfa: Brecher; Wymann, Monn, Sabotic, L. Wetter; Salzgeber (61. Di Paolo), Serra (77. Schmitt), A. Wetter (57. Gojani), Hasanagic; Saethre.
Lachen/Altendorf: Eberhard; Papaleo, Widmer, Biljali, Gjocaj; Spagnuolo, Mattia, Duraku (36. Sego); Baumann (65. Espinosa), Niedecken (36. Blaser), Ocana.
Bemerkungen: 42. Monn (S) setzt Handspenalty an den Pfosten. 47. Platzverweis Blaser (L/A/2. Verwarnung). 88. Pfostenschuss Mattia (L/A).

Wädenswil – Regensdorf 1:1 (0:1)
Beichlen. - 100 Zuschauer.
Tore: 33. Serrat (Foulpenalty) 0:1. 69. Dushi 1:1.
Wädenswil: Mühlemann; Marcello, Dominguez, Jusic, Del Pilato; Caduff (46. Bachmann), Santos Felix (46. Cannazza), Bolli, Machado da Silva; Dushi, Conte (46. Sodano).
Regensdorf: Winkler; Cavgin, Katschinski (77. Bortoluzzi), Thrier, Kessler; Serrat, Wirthner (73. Leys Junior), Bello, Zwahlen (46. Schmid); Huber, Mbaye.

Seefeld - Adliswil 1:2 (0:2)
Lengg, Zürich. - 90 Zuschauer.
Tore: 18. G. Steiger (Foulpenalty) 0:1. 35. G. Steiger 0:2. 53. Meyer 1:2.
Seefeld: Cedeno; Glaus, Gebistorf, Benz, Schneider; De Bon (46. Rast), Zehnder, Hänni, Kaufmann, Pauli (85. Giezendanner); Meyer.
Adliswil: Esposito; Bunjaku, Thiam (70. Jevtic), Hoheneck; Vegezzi, Hug, Cavaliere, G. Steiger (73. Oberholzer), Schmid (62. Zangger); Escobar, Avdyli.

Horgen - Schlieren 3:1 (1:0)
Waldegg. - 150 Zuschauer.
Tore: 12. L. Hasic 1:0. 48. Bucciarelli 1:1. 56. Artiq 2:1. 96. L. Hasic 3:1.
Horgen: Marinis; Korrodi, Bakolli, Golubevs, Bertschinger; Düzgün (57. E. Gurgurovci), Pfyffner, M. Gurgurovci (84. Pfanner), Miskovic (78. Terzic); Artiq, L. Hasic.
Schlieren: Vollenweider; Scialdone, Perez, A. Dos Santos, P. Dos Santos; Biafora (79. Boussano), Sorrentino, Lopez, Emrulahi (46. Bucciarelli), Procopio; Pajaziti (66. Delija).

Männedorf - Urdorf 3:2 (2:1)
Widenbad. - 150 Zuschauer.
Tore: 14. Schmis 1:0. 18. N. Bochicchio 2:0. 44. Kozarac 2:1. 81. Kozarac 2:2. 85. N. Bochicchio 3:2.
Männedorf: Lobnik; Hämmig, Ehrenberg, Schmid, Pause (33. Monteduro); Bauer, N. Bochicchio, Clavel, M. Bochicchio (84. Schneeberger); Weber, Miranda.
Urdorf: Gammel; Musumeci, Zeko, Cokolic, Ciullo (67. Catalano); De Napoli (80. Da Silva Ribeiro), Peric, Kozarac, Stevovic, De Luca (75. Pasinelli); Felicetti.
Bemerkungen: 55. Platzverweis Cokolic (U/2. Verwarnung). 79. Pfostenschuss Miranda (M).

Srbija - Red Star II 1:2 (1:1)
Tore: 14. Stoykov 1:0. 38. Eid 1:1. 62. Schmid (Penalty) 1:2.
Red Star II: Meier; Savora, Varley, Disch (66. Hartmann), Duarte; Wigger, Manikuttiyil, Haspel, Schmid, Zickler (78. Saiti); Eid.

Letzte Änderung am Mittwoch, 11 Oktober 2017 17:16