Noch ein Tor: Die Rütner Spieler bejubeln den 3:1-Sieg über Frauenfeld.

Freienbach und Rüti rocken weiter die Liga - Einsiedelns Auswärtsfluch hält an

Noch ein Tor: Die Rütner Spieler bejubeln den 3:1-Sieg über Frauenfeld.
Fussballclub Rüti/Facebook

  • 2. Liga inter
  • 09.10.2017
  • 13:36

In der Interregio-Gruppe 6 gehen die Siegesserien von Freienbach und Rüti weiter, während die Aufsteiger Einsiedeln und Dübendorf punktelos blieben. Eine Nullnummer gab es in Schaffhausen.

Getroffen: Youngster Ruckstuhl trifft doppelt
Nach dem schwierigen Saisonstart hat der FC Freienbach offensichtlich in die Spur gefunden. Die Höfner besiegten Chur 97 nach einer engen Partie 3:1 und bleiben damit auch dem Leader Linth 04, der notabene 2:1 gegen Wil II gewann, auf den Fersen.

Der FCF legte den besseren Start hin und ging zunächst durch Ruckstuhl in Führung. Anschliessend schlichen sich bei den Gastgebern aber Ungenauigkeiten ein, was Chur schliesslich zum Ausgleich noch vor der Pause nutzte. In einer zunächst ereignisarmen zweiten Hälften war es erneut der im Sommer vom Drittligisten Meilen auf die Chrummen gewechselte Youngster Ruckstuhl, der einen Abpraller sehenswert zur erneuten Führung in die Maschen drosch. 

Nach dem 2:1 schwächte sich Freienbach dann aber selbst. Der bereits verwarnte Maurer wurde nach einem weiteren Foul mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Spannung mochte dann aber nicht mehr aufkommen. Denn nach einem Foul im Sechtzehner fiel der dritte und entscheidende Treffer auf Seiten von Freienbach.

Gewonnen: Der vierte Streich des FC Rüti
Nebst Freienbach in guter Form ist mit dem FC Rüti ein zweites Team aus der Region. Die Oberländer besiegten den FC Frauenfeld - trotz des zwischenzeitlichen 0:1 - auf der Schützenwiese klar 4:1. Unbeeindruckt spielte Rüti weiter konnte nur eine Minute nach dem Rückstand wieder ausgleichen. Noch vor der Pause setzte Karalic (sein bereits fünfter Saisontreffer) einen drauf und brachte die Gastgeber 2:1 in Führung.

In Hälfte zwei verpasste es Rüti zunächst den Sack zuzumachen. Erst als Frauenfelds Christian Haag die zweite Gelbe Karte sah und damit das Spielfeld verlasse musste, löste sich der Knoten. Unter die Torschützen reihte sich dabei auch "Teili" Syla ein. Der Rütner Topskorer war zuletzt öfters ohne Tor geblieben.

Am nächsten Wochenende könnte die Rütner Serie aber brechen. Der Gegner wird dann Tabellenführer Linth 04 sein. Ungeachtet davon sagte FCR-Coach Shaip Krasniqi gegenüber dem "Zürcher Oberländer": "Die Mannschaft wird immer stärker."

Verloren I: Dübendorf vergibt mögliche Punkte
Zu den bisherigen positiven Überraschungen der Gruppe 6 zählt bisher zweifellos der FC Dübendorf. Nun mussten sich die Glattaler aber Kreuzlingen vor eigenem Anhang 0:2 beugen. Dabei wäre ein Punkt für das Team von Marcel Erismann gegen die stark besetzten Thurgauer durchaus möglich gewesen. In der ersten Hälfte sündigten die Dübendorfer Angreifer gleich mehrmals im Abschluss.

Danach bewahrheitete sich die altbekannte Fussballer Weisheit einmal mehr, dass wer vorne die Tore nicht macht, sie hinten bekommt. Kreuzlingen ging gleich nach der Pause in Führung und setzte kurz vor Spielende den Deckel drauf.

Verloren II: Einsiedeln mit nächster Auswärtspleite
Ungemütlich wird die Situation hingegen für den FC Einsiedeln. Beim Interregio-Aufsteigerduell in Buchs unterlagen die Klosterdörfler 2:4. Als Spielverderber entpuppte sich Michael Giger vom FC Buchs, der Einsiedeln mit seinen drei Toren fast im Alleingang bodigte. Der FCE hatte durchaus Chancen das Spiel ausgeglichener zu gestalten, aber alle Versuche scheiterten spästens am Keeper der Rheintaler.

Für Einsiedeln geht das lange Warten auf Auswärtspunkte weiter. Umso erfreuter dürfte das Team sein am nächsten Wochenende wieder ein Spiel auf dem heimischen Rappenmöösli austragen zu dürfen.

Geteilt: Keine Tore in Schaffhausen
Im Spiel zwischen dem FC Schaffhausen II und dem FC Bazenheid blieben beide Torhüter unbezwungen; das Spiel endete 0:0. Besonders für die Munotstädter ist das Ergebnis eigentlich zu wenig. Man verpasste gegen Aufsteiger Bazenheid den Abstand zu den Abstiegsplätzen merklich auszubauen. (ef)

Freienbach - Chur 3:1 (1:1)
Chrummen. - 250 Zuschauer.
Tore: 20. Ruckstuhl 1:0. 43. Gür 1:1. 67. Ruckstuhl 2:1. 73. Desole (Foulpenalty) 3:1.
Freienbach: Dabic; Maurer, Desole, Ribeiro, Hoxhaj; Constancio (55. Stumpo), Egger, Iseni (79. Fischer), Döttling; Gavric (70. Museshabanaj), Ruckstuhl.
Bemerkung: 68. Platzverweis Maurer (F/2. Verwarnung)

Rüti - Frauenfeld 4:1 (2:1)
Schützenwiese.
Tore: 30. Di Lionardo 0:1. 31. Grimm 1:1. 39. Karalic 2:1. 85. Meier 3:1. 93. Syla 4:1.
Rüti: Frank: Maloku, Muratovic, Küng, Ahmeti; Osmani (85. Rastoder), Meier, Milano (63. Islami), Grimm (88. Smajovic); Karalic, Syla.
Bemerkung: 82. Platzverweis Haag (F/2. Verwarnung)

Dübendorf - Kreuzlingen 0:2 (0:0)
Zelgli. - 150 Zuschauer.
Tore: 48. Mathys 0:1. 83. Pentrelli 0:2.
Dübendorf: Ursprung; Jäggli (91. Frefel), Lienhard, Hediger (73. Salluce), Nef (55. Deuber); Marjanovic, Hoti, Angliker, Loureiro; A. Pergolis, Blantas.
Bemerkungen: 86. Platzverweis Angliker (D/Foul).

Buchs - Einsiedeln 4:2 (1:1)
Rheinau.
Tore: 28. Giger 1:0. 42. Schönbächler 1:1. 68. Giger 2:1. 85. Giger 3:1. 87. Meier 4:1. 95. Kälin (Foulpenalty) 4:2.
Einsiedeln: Nützel; Blöchlinger, Trütsch (79. F. D'Alto), R. Petrig, Kälin; Schönbächler, M. Petrig, Steiner (72. Seeholzer), Huber; Marty, Petkovic (62. Beier).

FC Schaffhausen II - Bazenheid 0:0
LIPO Park.
FC Schaffhausen II: Schneider; Sulejmani, Vukomanovic, Ferizi, Reynoso; Schmid, Diakité (60. Kunz), Rether, Demhasaj; Petrovic (55. Vannuca), Stojikovic (90. Saipi).

Letzte Änderung am Montag, 09 Oktober 2017 21:23