Neftenbacher Kabinenfeier nach dem 4:0-Derbysieg über die Reserven des FC Seuzach.

Brüttisellen bereits enteilt, Wettswil II und Oberwinterthur souverän

Neftenbacher Kabinenfeier nach dem 4:0-Derbysieg über die Reserven des FC Seuzach.
FC Neftenbach/Facebook

  • 3. Liga
  • 07.11.2017
  • 08:04

Während der FC Wallisellen sich den Herbstmeistertitel im Direktduell gegen Niederweningen sicherte, verteidigte der FC Witikon seine Spitzenposition nur knapp. Bereits mit den Planungen für die 2. Liga beginnen können indes Brüttisellen-Dietlikon und der FC Oberwinterthur.

Gruppe 1: WB II und Wiedikon souverän in die Winterpause
Mit einem Paukenschlag verabschiedete sich Spitzenreiter Wettswil-Bonstetten II in die Winterpause und feierte sogleich den Titel des Herbstmeisters. Gegen Hausen a/A gewannen die Säuiämtler gleich 6:1, wobei sich Buchmann als dreifacher Torschütze auszeichnete. Den WB-Reserven auf den Fersen bleibt der FC Wiedikon ZH, welcher gegen Wollishofen ebenfalls problemlos 4:0 siegte. Die Chance, doch noch einen Punkt zu ergattern vor der Winterpause, wurde dem FC Birmensdorf (vorerst) genommen. Die Auswärtspartie des punktlosen Schlusslichts bei Kilchberg-Rüschlikon musste verschoben werden.
Mehr zu Wettswil-Bonstetten II - Hausen am Albis

Gruppe 2: Altstetten strauchelt, Republika Srpska erholt sich
Der frischgebackene Leader der Drittliga-Gruppe 2, der FC Altstetten, kam am Wochenende vor eigenem Anhang nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen die United Zürich-Reserven hinaus. Trotzdem bleibt Altstetten auf der Spitzenposition, der Vorsprung auf Republika Srpska schmolz allerdings auf einen Punkt. Republika Srpska, das sowieso nicht aufstiegsberechtigt ist, erholte sich dafür eindrücklich von der Durststrecke der letzten Woche und der Blamage im Topspiel gegen Altstetten. Das Auswärtsspiel bei Espanol Iberia wurde gleich 6:0 gewonnen. Damit wurde die Entscheidung um den Titel des Herbstmeisters vertagt, denn die Drittliga-Gruppe 2 trägt am kommenden Wochenende noch eine komplette Spielrunde aus. Ein klarer Sieg gelang auch dem FC Tetova, welcher auswärts bei den Blue Stars-Reserven überraschend 5:2 gewann. Am Tabellenende gelang dem FC Kilchberg-Rüschlikon II ein rarer Punktgewinn. KiRü spielte gegen Engstringen 2:2 unentschieden und holte sich damit den dritten Zähler der Saison.

Gruppe 3: Brüttisellen-Dietlikon kann bereits für die 2. Liga planen
Besser hätte die abschliessende Runde der Drittliga-Gruppe 3 aus Sicht von Leader Brüttisellen-Dietlikon nicht laufen können. Der Spitzenreiter, welcher bereits als Herbstmeister feststand, gewann seine Auswärtspartie gegen den SC Barcelona souverän 5:1. Weil die Konkurrenz ausserdem patzte, beträgt "Brü-Dies" Vorsprung auf den ersten Verfolger bereits neun Punkte. Die Dübendorf-Reserven verloren nämlich beim SV Höngg II 2:3 und Zürich-Affoltern spielte gegen Pfäffikon II nur 2:2 unentschieden. Immerhin: Zürich-Affoltern wird noch vor der Winterpause eine Nachholpartie absolvieren, könnte damit auf Platz zwei vorstossen und den Rückstand auf den Leader auf sieben Punkte verkürzen. Und auch am Tabellenende sind die Abstände bereits gross: Der grosse Rückstand der beiden Sorgenkinder Barcelona und Glattal Dübendorf auf die rettenden Plätze dürfte beiden Vereinen über die Winterwochen hinweg grosses Kopfzerbrechen bereiten.

Gruppe 4: Wallisellen sichert sich Herbstmeistertitel im Direktduell
Im Topspiel der Runde trat Leader Wallisellen beim überraschend starken Verfolger Niederweningen an. In einem spannenden und engen Spitzenkampf behielt der FCW am Ende die Überhand und gewann dank eines Treffers von Fernandes nach 67 Minuten. Damit überwintert Wallisellen mit einem beruhigenden Vier-Punkte-Polster. Neben Wallisellens knappem Auswärtserfolg kam es in der Drittliga-Gruppe 4 zu zwei echten Kantersiegen in der Fremde, Der FC Kloten bezwang Elgg 5:2 und machte damit in der Tabelle einige Plätze gut. Unter anderem zogen die Klotener am FC Seuzach II vorbei, welcher sich zuhause im Derby gegen Neftenbach 0:4 vorführen lassen musste.
Mehr zu Niederweningen - Wallisellen

Gruppe 5: Oberwinterthur bleibt der Klassenprimus
Mit derselben Punkteausbeute wie Brüttisellen-Dietlikon in der Gruppe 3 (elf Partien, zehn Siege, 30 Punkte) schloss der FC Oberwinterthur seine beeindruckende Vorrunde in der Drittliga-Gruppe 5 ab. Die abschliessende Partie bei den Phönix Seen-Reserven gewann der FCO 3:1 und wird damit mit einem beruhigenden Vorsprung auf die Verfolgerschaft überwintern können. Der Vorsprung auf den aktuell ersten Verfolger Beringen, das am Wochenende mit einem starken 5:0 über Ellikon Marthalen beeindruckte, beträgt aktuell neun Punkte. Der FC Büsingen könnte dieses Polster noch marginal verkleinern. Die "Deutschen" gewannen am Wochenende gegen Tössfeld 5:2 und werden vor der Winterpause noch eine Nachholpartie absolvieren. Im Falle eines Sieges würde Büsingen auf den zweiten Rang vorstossen, acht Punkte hinter Oberwinterthur. Die ein oder andere Krisensitzung dürfte indes der FC Töss während der Winterpause abhalten: 3:4 verlor der Absteiger zuhause gegen Beringen und rutscht damit in der Tabelle immer weiter in Richtung Abstiegszone.

Gruppe 6: Witikon hauchdünn zur Herbstmeisterschaft
Auf keinen Fall kalt werden während der Winterpause wird den Spitzenmannschaften der Drittliga-Gruppe 6, so eng beeinander überwintern die Aufstiegsaspiranten. Weil das Spitzenspiel zwischen Witikon und Herrliberg keinen Sieger fand – die beiden Mannschaften trennten sich nach je zwei Toren in der zweiten Halbzeit 2:2 unentschieden – und Pfäffikon gegen Küsnacht II gleich 6:2 gewann, trennt die drei Spitzenteams nur ein Punkt. Der Titel des Herbstmeisters geht an Witikon, das aufgrund weniger Strafpunkte an der Spitze verbleibt. Etwas zurückgefallen ist der FC Fällanden, dessen Partie bei Oetwil am See verschoben wurde. Sollte der FCF dieses Nachholspiel jedoch gewinnen, wird auch er zum Spitzentrio aufschliessen. Am Tabellenende verpasste Rot Weiss Winikon zum Abschluss der Vorrunde einen ganz wichtigen Sieg: Gege den FC Wald musste der Abstiegskandidat in der Nachspielzeit den Ausgleich zum 2:2 Unentschieden hinnehmen. (oa)

Letzte Änderung am Dienstag, 07 November 2017 11:06