Bei strömendem Regen erzielt WB-Captain Nico Buchmann (ganz rechts) das erste seiner drei Tore.

Ämtler Fussball- und Fairplay-Duell

Bei strömendem Regen erzielt WB-Captain Nico Buchmann (ganz rechts) das erste seiner drei Tore.
Kaspar Köchli

  • 3. Liga
  • 05.11.2017
  • 16:24

Zum Schluss der Vorrunde traf im Ämtler Derby der Erste auf den Vierplatzierten, zudem war es die Begegnung der zwei fairsten Teams ihrer Gruppe.

"Präsenz markieren und Zeichen setzen, wenn nötig auch mal mit einem Foul“ ist ein nicht wenig gehörter Tipp von Trainern an seine Spieler. Dass man fair und zugleich erfolgreich sein kann beweisen Wettswil und Hausen schon lange, stets sind sie in der Fairnesswertung bei den Besten.

Als Lohn dafür erhielten die Oberämtler zweimal in Folge eine Freikarte für die Schweizer Cuphauptrunde, als Krönung trafen sie vor zwei Jahren auf den FC St. Gallen. Damals lagen sie zwar nach Strafpunkten hinter Wettswil-Bonstetten, erbten aber von ihm das Cupticket, da WB schon mit seiner ersten Mannschaft in der Hauptrunde figurierte.

Rassiges Spiel bei Dauerregen
Kaum angepfiffen, schlug der favorisierte FCWB auf die Pauke und der Ball zappelte im Hausemer Netz (Flückiger, 3.). Die Gäste zeigten sich unbeeindruckt und erzielten mit ihrem ersten Angriff den Ausgleich – der erst 16-jährige Kukolj traf bei seiner Torpremiere mit einem sehenswerten Bogenschuss ins Glück.

Ab sofort übernahm der wach gerüttelten Tabellenleader das Zepter und überzeugte mit schnellem, passgenauem Spiel. In regelmässigen Abständen gelangte er zu Chancen und folgerichtig zu Toren, als Dreifachschütze zeichnete sich Captain Buchmann aus. Beim Schlusspfiff des guten Schiedsrichters, der nur einmal eine Karte aus seiner Brusttasche zückte, leuchtete es rot 6:1 von der Matchanzeigetafel.

Dies entsprach dem Gezeigten. Wegen vieler Absenzen musste Hausen mit dem letzten Aufgebot antreten. "Uns gelang die beste Vorrunde, seit wir in der 3. Liga sind. Heute waren wir aber chancenlos. Unsere Liste der Verletzten war ellenlang und der Gegner schlicht zu gut", resümierte Hausens Sportchef Huber.

WB souveräner Wintermeister
11 Spiele, 28 Punkte, Torverhältnis 35:10 – dem FCWB gelang eine Vorrunde nach Mass. Trainer Pechoucek zeigte sich dementsprechend gut gelaunt: „Unser Ziel „Wintermeister“ haben wir erreicht. Ein grosses Lob an alle. Die Spieler zogen am gleichen Strick, unsere Stärke als Team ist riesig.“ In die Pause geht WB nicht nur als Punkte-Leader sondern auch in der Fairnesswertung. Hausen überwintert als Sechster (nach Strafpunkten Dritter).

Wettswil-Bonstetten II - Hausen a.A. 6:1 (3:1)
Moos, Wettswil.
Tore: 3. Flückiger 1:0, 9. Kukolj 1:1, 25. Ch. Yondhen 2:1, 33. Buchmann 3:1 51. Buchmann 4:1, 77. Fuhrer 5:1, 81. Buchmann 6:1.
Wettswil-Bonstetten II: Jimenez, Tobler, Halter, Brüniger, Brunner, Lauper, Buchmann, N. Yondhen, Flückiger, C. Yondhen, Jost. (eingewechselt Voit, Fuhrer, Wenk, Battiston).
Hausen a.A.: Bircher, Bitzi, Wüest, Götschi, Gruber, Baumann, Locher, Vollenweider, Kukolj, Walti, Tandler. (eingewechselt Özsoy, Urdanetta, Budi, Leu).
Letzte Änderung am Dienstag, 07 November 2017 11:03