Die Wiler Defensive geriet in Rüti immer wieder unter Druck.

Freienbach patzt zum Auftakt - vierfacher Rastoder führt Rüti zum Sieg

Die Wiler Defensive geriet in Rüti immer wieder unter Druck.
Fussballclub Rüti/Facebook

  • 2. Liga inter
  • 12.03.2018
  • 12:42

Dem bisherigen Leader und Aufstiegsfavoriten Freienbach ist der Start in die Rückrunde gründlich missraten. Die Höfner kamen zuhause nicht über ein 0:0 hinaus. Besser lief es dagegen den weiteren Teams aus der Region, die alle erfolgreich starteten.

Geteilt: Aufsässige Bazenheider tun Freienbach weh
Für den Aufstiegsfavoriten Freienbach lief das erste Meisterschaftsspiel im neuen Jahr alles andere als nach Wunsch. Gegen den aufsässigen Aufsteiger Bazenheid mussten sich die Höfner mit einem mageren 0:0 zufrieden geben.

Nach einer ausgeglichene ersten Halbzeit mit Chancen auf beiden Seiten erhöhte Freienbach im zweiten Durchgang merklich das Tempo. Trotz des zunehmenden Festsetzens in der Hälfte des Gegners wollte der erlösende erste Treffer nicht fallen. In der Schlussphase hatte Freienbach dann noch Pech mit den Entscheidungen des Unparteiischen. Eine Intervention von Verteidiger Mattia Desole wertete er als Handspiel, was die zweite Gelbe Karte für diesen zur Folge hatte. Auf der anderen Seite wurde ein rüdes Foul eines Bazenheiders am durchgebrochenen Ruckstuhl nur mit Gelb bestraft.

Trotzdem war das 0:0 letztlich ein gerechtes Resultat, mit dem Freienbach im Kampf um den Aufstieg etwas in Rücklage geriet. Linth 04 liess nämlich beim 3:2 in Chur nichts anbrennen.

Getroffen: Rastoder statt Syla im Torrausch
Beim 5:2-Heimsieg des FC Rüti gegen die zweite Mannschaft des FC Wil stach für einmal nicht Taulant Syla aus dem Rütner Kollektiv heraus - sondern Esmir Rastoder. Das 18-jährige Eigengewächs (er erzielte beim 10:0-Kantersieg gegen Uster in einem Vorbereitungsspiel sogar sieben Treffer) drehte noch in der ersten Halbzeit einen frühen Rückstand mit zwei Toren. Auch in Hälfte zwei steuerte Rastoder zwei Treffer zum klaren Rütner Sieg gegen zeitweise überforderte Wiler bei.

Entsprechend glücklich mit dem Auftritt zeigte sich RütIs Coach Shaip Krasniqi. "Das war eine souveräne Leistung", resümierte er kurz und knapp gegenüber dem "Zürcher Oberländer". 

Gewonnen: Der Einsiedler Joker sticht
Glücklich mit dem Start in die zweite Meisterschaftshälfte dürfte auch der FC Einsiedeln sein. Die Klosterdörfler siegten bei Winkeln SG 3:2 und konnten damit den zweiten Auswärtssieg der Saison realisieren.

Der Aufsteiger startete perfekt in die Partie und lag schnell 2:0 in Front. Nach zwischenzeitlichem Nachlassen des FCE und dem damit verbundenen Ausgleich der Winkler, erzielte der eingewechselte Best Huber das 3:2-Siegtor. Überragend bei den Gästen war aber auch einmal mehr Manuel Schönbächler. Der Captain steuerte zu allen Toren den Assist bei.

Mit diesem Erfolg ist Einsiedeln seinem Ziel dem Ligaerhalt einen weiteren kleinen Schritt näher gekommen. Zu den geforderten 36 Punkten fehlt aber noch ein ganzes Stück.

Gesagt: "Taktisch, läuferisch und im Kopf auf der Höhe"
Eher etwas überraschend konnte auch der FC Schaffhausen II sein erstes Spiel gewinnen. Die für unsere Expertenrunde (siehe Video) stark abstiegsbedrohten Munotstädter siegten beim FC Buchs 3:2. Basis des Vollerfolgs war der Blitzstart der Schaffhauser, die früh mit zwei Toren in Front lagen.

Entsprechend zufrieden äusserte sich FCS-Coach Neno Kuruzovic in den "Schaffhauser Nachrichten": "Wir waren taktisch, läuferisch und im Kopf auf der Höhe."

Durch diesen Erfolg hat Schaffhausen Buchs überholt und sich vorläufig etwas Luft im hochspannenden Abstiegskampf verschafft. (ef)

Freienbach - Bazenheid 0:0
Chrummen. - 300 Zuschauer.
Freienbach: Dabic; Constancio, Di Dio, Desole, Stumpo; Bankovic, Ribeiro, Iseni (77. Museshabanaj), Döttling; Straub (46. Egger), Perna (82. Ruckstuhl).
Bazenheid: Gähwiler; Lopes Gomes, Prenrecaj, Baumann, Farkas; Gregorin, Györky Bendeguz; Ramada (89. Musliji); Titaro, Pririk (57. Mlinaric), Jungblut.
Bemerkung: 76. Ausschluss Desole (F/2. Verwarnung).

Rüti - Wil II 5:2 (2:1)
Schützenwiese.
Tore: 10. Maroufi (Foulpenalty) 0:1. 29. Rastoder 1:1, 40. Rastoder 2:1. 49. Rastoder 3:1. 50. Beka 3:2. 52. Syla 4:2. 57. Rastoder 5:2.
Rüti: Calendo; Ahmeti, Küng, Delli Compagni, Maloku; islami (68. Pamuk), Osmani, Sediji (83. Smajovic), Grimm; Rastoder (63. Milano), Syla.
Wil II: Eugster; Lupo (46. Selimi), Vargas, Beka, Bartucca; Kräuchi, Sadiku, Keller; Maroufi; Baumann (70. Hajrovic), Uzunovic.

Winkeln SG - Einsiedeln 2:3 (1:2)
Gründenmoos.
Tore: 8. Seeholzer (Foulpenalty) 0:1. 12. Beier 0:2. 35. Inauen 1:2. 65. Grünenfelder 2:2. 71. Huber 2:3.
Winkeln SG: Staub; Inauen, Broger (78. Ehrbar), Schneider, Nicolas Herde; Grünenfelder (92. Hägi), Antunes, Simic, Laimbacher (75. Ammann); Kobler, Hofstetter (60. Roelli).
Einsiedeln: Horg; Steiner (62. Blöchlinger), R. Petrig, Kälin, Schnidrig; Schönbächler, Seeholzer, D'Alto, Marty; Petkovic (59. Huber), Beier (85. Eberle).

Buchs SG - FC Schaffhausen II 2:3 (1:2)
Rheinau.
Tore: 7. Kurti 0:1. 26. Gläsemann 0:2. 39. Solinger 1:2. 49. Vannuca 1:3. 64. R. Rohrer 2:3.
Buchs SG: Calouri, Solinger, Ventura, P. Schlegel, V. Andrade, Gadient, R. Rohrer, C. Schlegel (73. Ismaili), H. Andrade (67. Amzi), K. Rohrer, Clemente (82. Sturzenegger).

Dübendorf - Uzwil verschoben

Letzte Änderung am Montag, 12 März 2018 14:47

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch