Der Freistoss von Diego Zoller landet genau in der hinteren Höngger Torecke zum 1:0 für WB.

Thalwiler Traumstart, WB stark

Der Freistoss von Diego Zoller landet genau in der hinteren Höngger Torecke zum 1:0 für WB.
Kaspar Köchli

  • 1. Liga
  • 12.03.2018
  • 08:56

Der FC Thalwil startete ebenso erfolgreich in die Rückrunde wie Wettswil-Bonstetten und löste damit den FC Gossau auf dem dritten Zwischenrang ab. Nichts zu holen gab es derweil für Kosova bei Leader Bellinzona.

Gewinner: Thalwil siegt im Verfolgerduell
Im Verfolgerduell mit dem FC Gossau setzte sich Thalwil verdient 2:1 durch und schob sich damit in der Tabelle an den St. Gallern vorbei. Allerdings erwischten die Hausherren auf dem Etzliberg einen schwachen Start, gerieten nach einer Viertelstunde in Rückstand und taten sich danach lange schwer, sich gefährliche Torchancen herauszuspielen.

Erst in der Schlussphase, als die Gäste zusehends müder wurden, gelang es den Thalwilern die Partie zu drehen. In der 72. Minute war es der junge Cerjak, welcher von einem Fehler von Gossau-Keeper Geisser profitierte und zum Ausgleich abstaubte. Danach spielte Thalwil clever, setzte den Gegner weiter unter Druck und spekulierte auf Fehler.

Wenige Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit bediente Foniqi von der Grundlinie aus Stürmer Babic, welcher mit einem satten Schuss den Siegtreffer markierte.

Gesagt: "Haben bis zum Schluss daran geglaubt"
Zufrieden war Thalwil-Angreifer Babic mit dem Auftritt gegen Gossau: "Wir haben guten Zusammenhalt bewiesen und bis zum Schluss daran geglaubt." Zu seinem Siegtreffer meinte der 30-Jährige im Interview nach dem Spiel: "Der Treffer gehört zu 90% Foniqi, nur 10% kamen von mir."

Screen Shot 2018 03 12 at 09.55.18
Überraschung: WB kommt stark aus den Startlöchern
Dank einem physisch beeindruckenden Auftritt setzte sich Wettswil-Bonstetten in einer auf hohem Niveau geführten Partie 2:1 in Höngg durch. Von Beginn weg zeigten die Ämtler einen starken Auftritt und untermauerten mit klarer Körpersprache ihren Siegeswillen. In der 35. Minute eröffnete WBs Zoller den Torreigen: Sein Freistoss aus weiter Distanz fand überraschend den direkten Weg ins Höngger Tor.

Allerdings währte die Führung der Gäste nur wenige Minuten, denn noch vor dem Halbzeitpfiff prallte ein scharfer Flankenball Pereiras an die Brust von WB-Verteidiger Todzi und von dort ins eigene Tor. Der rasche Ausgleich der Höngger brachte die Gäste allerdings nicht aus dem Konzept. Nach dem Seitenwechsel übernahm Wettswil-Bonstetten zunehmend die Kontrolle über die Partie und erspielte sich einige gute Möglichkeiten.

Nach einer Stunde lancierte Miljovic mit einem schönen Pass Lugo, der per Lupfer zum Siegtreffer abschloss. In der Folge kontrollierten die Ämtler die Partie und standen in der Defensive meist gut. Einmal verhinderte WB-Keeper Baumgartner mit einem guten Reflex den Ausgleich, in der Nachspielzeit traf Höngg nur den Querbalken. 
Mehr zu Höngg - Wettswil-Bonstetten

Verlierer: Die Seuzacher bereits mittendrin im Abstiegskampf
Stark hatte sich der FC Seuzach zum Ende der Vorrunde präsentiert und sich für die zweite Saisonhälfte so einiges vorgenommen. Nun steckt die Wanner-Elf bereits zum Rückrundenauftakt im Abstiegskampf. Während die Seuzacher im Derby gegen die U-21 des FC Winterthur einmal mehr den Kürzeren zogen und damit einem direkten Konkurrenten drei Punkte überliessen, gelangen den bisherigen Schlusslichtern aus Wettswil-Bonstetten und Eschen/Mauren zwei Siege, womit Seuzach gerade mal noch drei Punkte Vorsprung auf den Strich hat.

Die Seuzacher Niederlage im ereignis- und über weite Strecken emotionslosen Derby war verdient. Offensiv brachten die Hausherren wenig zustande, während die Junglöwen über die gesamte Partie gesehen die klar bessere Mannschaft waren. Bereits nach fünf Minuten hätte der FCW-Nachwuchs in Führung gehen müssen, nach 36 Minuten markierte Rückkehrer Tanzillo dann das verdiente 1:0 für die Gäste.

Mit dem 2:0 nur wenige Minuten nach dem Seitenwechsel schien die Partie dann auch früh entschieden. Zwar brachte Schalchers Anschlusstreffer nochmal etwas Hoffnung für die Seuzacher, am Ende liessen die Gäste jedoch wenig anbrennen und sicherten sich durch Salijis Tor zum 3:1 in der Nachspielzeit drei ganz wichtige Punkte.

Enttäuschung: Nichts zu holen für Red Star beim Tabellenletzten
Ernüchternd gestaltete sich Red Stars Rückrundenstart: Bei Eschen/Mauren, das zuvor noch unter dem Strich platziert war, verloren die Stadtzürcher 0:1. In einer umkämpften, spielerisch aber bescheidenen Partie hatten die Gäste ihre beste Chance nach einer halben Stunde, als D'Angelo die USV-Abwehr überlief und Reiffer lancierte, der das Leder jedoch völlig freistehend am Tor vorbeischoss.

In der 70. Minute gelang den Liechtensteinern der einzige Treffer der Partie, als der eingewechselte Stevic das 1:0 erzielte. In den abschliessenden 20 Minuten gelang es Red Star nicht mehr, die USV-Defensive zu bezwingen.

Getroffen: Ugljesic schiesst Balzers ans Tabellenende
Einen Sahnetag erwischte Tuggen-Angreifer Ugljesic. Der 25-Jährige zeigte sich für drei der vier Treffer beim 4:0 über Balzers verantwortlich. Nach 20 Minuten erzielte Ugljesic die Führung für die Hausherren, nach dem Seitenwechsel und Jakupovs Tor zum 2:0 erhöhte der Angreifer innerhalb von vier Minuten auf 4:0 und sicherte damit den klaren Heimsieg.

Chancenlos: Kosova zieht beim Leader den Kürzeren
Der FC Kosova hat bei Tabellenführer Bellinzona letztlich klar 1:4 verloren. Thaqis Führung für die Gäste nach einer halben Stunde egalisierten die Tessiner fast postwendend. In der zweiten Halbzeit drehten die Hausherren dann auf und erzielten zwischen der 57. und der 79. Minute drei Treffer. (oa)

Gruppe 3:

Thalwil - Gossau 2:1 (0:1)
Etzliberg. – 100 Zuschauer. – SR: Dedukic.
Tore: 16. Lehmann 0:1. 72. Cerjak 1:1. 86. Babic 2:1.
Thalwil: Pastore, Massaro, Spasojevic, Murati, Thaqi; Aliji, Babic, Hasani (63. Foniqi); Cerjak, Mesonero (49. Simic), Coduti (83. Jordi).

Höngg - Wettswil-Bonstetten 1:2 (1:1)
Hönggerberg. - 187 Zuschauer. - SR: Huwiler.
Tore: 35. Zoller 0:1. 40. Todzi (Eigentor) 1:1. 62. Lugo 1:2.
Höngg: Blank, Dragusin, Von Thiessen, Georgis (72. Novo), Luck (76. Wiskemann), Pepperday (92. Soto), Stutz, Forny, Rutz, Baillargeault, Pereira da Costa.
Wettswil-Bonstetten: Baumgartner; Todzi, Brüniger, Studer; Dzelili, Miljovic (77. Loosli), Peter, Schneebeli, Zoller (66. Peduzzi); Capone (90. Allemann), Lugo.

Seuzach - Winterthur U-21 1:3 (0:1)
Rolli. – 350 Zuschauer. – SR: Ghisletta.
Tore: 36. Tanzillo 0:1. 52. Nsiala 0:2. 69. Schalcher 1:2. 92. Saliji 1:3.
Seuzach: Migliacco; Tavares, Weibel, Lanzendorfer (60. Gröbli), Schalcher; Weiler (75. Di Nucci), Kradolfer, Schiendorfer, Auer; Honegger, Widmer (82. Lauber).
Winterthur U-21: Bojan Milosavljevic; Schmid, Isik, Cavar, Pauli; Wild (63. Amzai), Saliji, Chipra; Fabio Costa (93. Herter), Nsiala (67. Bolli), Tanzillo.

Eschen/Mauren - Red Star ZH 1:0 (0:0)
Sportpark. – 350 Zuschauer. – SR: Skalonja.
Tor: 70. Stevic 1:0.
Red Star ZH: Ryffel; D'Angelo, Durand, Janett (70. Gashi), Figueiredo (66. Graf); Scherrer, Benziar, Hartmann, Reiffer (75. Ardito); Schnidrig, Steiger.

Tuggen - Balzers 4:0 (1:0)
Linthstrasse. – 500 Zuschauer.
Tore: 20. Ugljesic 1:0. 46. Jakupov 2:0. 54. Ugljesic 3:0. 58. Ugljesic 4:0.
Tuggen: Fellmann; Murtisi, Avdyli, Tinner, Weller; Arifagic, Stadler, Santana (68. Meier); Jakupov, Ugljesic (74. Morina), Marjanovic (68. Le Bigonsan), Magnetti.

Bellinzona - Kosova 4:1 (1:1)
Comunale.
Tore: 31. Thaqi 0:1. 36. Stojanov 1:1. 57. Russo 2:1. 62. Stojanov 3:1. 79. Sergi 4:1. 

Gruppe 2:

GC U-21 - Black Stars 1:2 (0:0)
GC Campus. - 150 Zuschauer. – SR: Gianforte.
Tore: 60. Qerfozi 1:0. 63. Gaye 1:1. 91. Dieng 1:2.
GC U-21: Pinthus; Mallo, Arigoni, Carlson, Yesilcayir; Müller, Gjoshi (80. Syla); Vitija, Sukacev, Da Silva; Qerfozi (73. Schmidt).
Black Stars: Oberle; Mumenthaler, Mandal, Farinha Silva, Mbatchu; Alic, Uruejoma, Binaku (72. Dieng), Sprich; Kalayci; Gaye.
Bemerkungen: 54. Sukacev (GC) verschiesst Penalty. 76. Platzverweis Sukacev (GC).

Letzte Änderung am Montag, 12 März 2018 10:21

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch