Der FC Altstetten gewinnt das erste Rückrundenspiel gegen den FC Tetova mit 5:3 und bleibt an der Tabellenspitze.

Die Leader marschieren, einige Kellerkinder punkten

Der FC Altstetten gewinnt das erste Rückrundenspiel gegen den FC Tetova mit 5:3 und bleibt an der Tabellenspitze.
FC Altstetten/Facebook

  • 3. Liga
  • 10.04.2018
  • 10:27

Kein einziger Drittliga-Leader gab sich am Wochenende eine Blösse. Der ein oder andere Abstiegskandidat holte allerdings wichtige Punkte, so zum Beispiel der FC Neunkirch oder Weisslingen.

Gruppe 1: Die Favoriten gewinnen alle
Keine Überraschungen gab es am Wochenende in der Drittliga-Gruppe 1. Leader Wiedikon setzte sich in Oberrieden 4:0 durch, und auch alle Verfolger des Spitzenreiters gewannen ihre Partien. Die Reserven Wettswil-Bonstettens setzten sich beim immer noch punktlosen Birmensdorf gleich 8:1 durch, wobei Flückiger dreifach traf. Heimsiege gab es indes für das Trio Kilchberg-Rüschlikon, Wollerau und Wollishofen.

Gruppe 2: Republika Srpskas Stängeli
Auch in der Gruppe 2 herrscht aktuell Gleichschritt an der Spitze. Während Leader Altstetten ZH gegen den FC Tetova weniger Mühe hatte, als es der 5:3-Sieg vermuten lassen würde, traf Republika Srpska gegen die KiRü-Reserven gleich zehnmal. Weit weniger spektakulär gewannen die Blue Stars II, welche den FC Engstringen 1:0 besiegten. Von den abstiegsbedrohten Kellerkindern konnte lediglich Kosova II punkten, das gegen Oetwil-Geroldswil 3:3 unentschieden spielte.

Gruppe 3: Big Points für Weisslingen
Überraschend schwer tat sich Gruppe 3-Leader Brüttisellen-Dietlikon auswärts bei Pfäffikon II. Der Spitzenreiter gewann die Partie allerdings 2:1 und grüsst damit weiterhin als souveräner Spitzenreiter. Sich kaum noch mit dem Abstieg beschäftigen müssen Herrliberg II und der FC Weisslingen. Herrliberg spielte im Reserven-Duell gegen den SV Höngg 2:2 unentschieden, während Weisslingen sich gegen Glattbrugg 3:2 durchsetzte. Damit haben beide Mannschaften zwölf Punkte auf dem Konto und können von den punktlosen Abstiegskandidaten Barcelona und Glattal Dübendorf kaum mehr eingeholt werden. "Wir freuen uns, dass wir mit einem positiven Ergebnis in die Rückrunde starten konnten", meinte Weisslingens neuer Trainer Marcel Scherrer im Winterthurer "Landbote".

Gruppe 4: Eine Runde für den FC Wallisellen
Alles optimal für Leader Wallisellen lief es in der Drittliga-Gruppe 4. Während der FCW sein Heimspiel gegen die Seuzach-Reserven knapp 1:0 gewann, verlor Niederweningen das Verfolgerduell in Effretikon überraschend klar 0:3. Damit weist Wallisellen aktuell ein Punktepolster von acht Zählern auf und kann in dieser Verfassung bereits mit den Planungen für die 2. Liga beginnen. Am Tabellenende gelang Bassersdorf II ein enorm wichtiger Sieg. Die FCB-Reserven setzten sich bei Schlusslicht Glattfelden 2:1 durch und schoben sich damit an Oberglatt vorbei über den Strich.
Mehr zu Wallisellen - Seuzach II
Mehr zu Effretikon - Niederweningen

Gruppe 5: Neunkirchs Lebenszeichen
Einen ganz wichtigen Dreier fuhr das Gruppe 5-Schlusslicht Neunkirch ein. Im Heimspiel gegen Töss setzten sich die Schaffhauser unerwartet mit 2:1 und stellten damit den Anschluss an die Plätze über dem Strich sicher. während die anderen abstiegsgefährdeten Mannschaften Tössfeld, Centro Gallego sowie die SV Schaffhausen II allesamt verloren, gerät auch der FC Töss immer mehr in den Abstiegsstrudel. Status Quo herrscht indes an der Tabellenspitze. Leader Oberwinterthur setzte sich erwartungsgemäss gegen Beringen durch und der erste Verfolger Büsingen gewann seine Partie gegen Centro Gallego ebenfalls 1:0. Weiterhin rund läuft es auch bei Ellikon Marthalen, das sich Dank eines Last-Minute-Treffers 3:2 in Thayngen durchsetzte. "Es fühlt sich gut an, nach einem 0:2-Rückstand noch zu gewinnen. Ich bin stolz, dass wir nicht aufgegeben haben", meinte Marthalens Trainer Vincenzo Guadagnino im Winterthurer "Landbote".

Gruppe 6: Spitzen-Trio im Gleichschritt
Unverändertes Bild an der Tabellenspitze der Drittliga-Gruppe 6. Das erstplatzierte Pfäffikon gewann bei Oetwil am See 3:1 und hat aktuell 30 Zähler auf dem Konto. Mit 29 Punkten auf Platz 2 rangiert Herrliberg, das sich gegen Zollikon 2:1 durchsetzte, und auf Rang 3 steht weiterhin Witikon, welches Fällanden 2:1 besiegte und 28 Punkte aufzuweisen hat. Big Points gab es in der Abstiegszone für den FC Wetzikon II, der sich im Direktduell gegen Tor Weiss Winikon durchsetzte und den Konkurrenten damit um fünf Zähler distanzierte. (oa)
Mehr zu Küsnacht II - Meilen

Letzte Änderung am Freitag, 20 April 2018 11:42

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch