Da war noch alles offen: Die Spieler von YF beim Aufwärmen vor der Partie gegen Bavois.

YF kann noch nicht aufatmen, Uniteds Hoffnungen schwinden

Da war noch alles offen: Die Spieler von YF beim Aufwärmen vor der Partie gegen Bavois.
YF Juventus/Facebook

  • 1. Liga
  • 15.04.2018
  • 22:26

Eine erfolglose Runde für die Zürcher Teams der Promotion League. YF Juventus wie United Zürich gingen leer aus, die U-21 des FCZ erreichte ein 0:0.

Spannung pur am Tabellenende der Promotion League: Aufgrund des 3:0-Heimsiegs der Basler Old Boys über Stade-Lausanne-Ouchy beträgt der Vorsprung von YF Juventus auf den Abstiegsstrich nur noch sechs Punkte.

Verloren: YF reiste ohne Punkte heim
Die Stadtzürcher selbst verloren das Duell beim mitgefährdeten Bavois 0:1 und wurden dadurch auch von Waadtländern überholt. Das einzige Tor erzielte Ex-Profi Arnaud Bühler in der 36. Minute. Der langjährige Sion-Spieler war nach einem seitlichen Freistoss per Kopf erfolgreich.

Enttäuschung: Uniteds unbelohnte Aufholjagd
Ebenso leer aus ging United Zürich. Das Schlusslicht unterlag dem SC Kriens 2:3. Es musste damit erstmals nach vier Partien (drei Siege, ein Remis) wieder als Verlierer vom Feld. Die Luzerner traten zunächst überzeugend auf und führten nach 49 Minuten bereits komfortabel 49 Minuten. Am Ende wäre aber sogar, nach zwei Treffern des eingewechselten Evandeur Holifryde Nsiala (73, 88.), noch ein Punktgewinn für United möglich gewesen.

Gesagt: "Plötzlich wäre noch viel mehr dringelegen"
"Kriens trat eine Stunde lang sehr konzentriert und stilsicher auf. Plötzlich wäre noch viel mehr für uns dringelegen", sagte hernach United-Trainer Andy Ladner gegenüber der "Zentralschweiz am Sonntag". Auf der Seite des Sieger betonte derweil Captain Daniel Fanger: "Wir haben uns die deutliche Führung mit Geduld und Cleverness erarbeitet. Ja, danach waren wir zu passiv, haben die Zweikämpfe nicht mehr gewonnen. Aber jetzt haben wir dreimal hintereinander gewonnen, das ist eine gute Leistung."

Kriens übernahm dadurch sogar den Thron der Promotion League, da der erste Verfolger Stade Nyonnais etwas überraschend in Cham stolperte (0:0). Ob der SCK tatsächlich aufsteigen kann, sollte übrigens in den nächsten Tagen von der Swiss Football League bekannt gegeben werden. Der Leader hat genauso wie Stade Nyonnais (derzeit 2. Rang), Yverdon-Sport (3.) und Brühl SG (6.) einen Lizenzantrag für die Challenge League gestellt.

Getrennt: U-21-Duell ohne Tore
Keine Tore gab es im Spiel zwischen den U-21-Teams des FC Zürich und Sion. Der FCZ war zwar langezeit die bestimmende Mannschaft, Sion hatte aber nicht zuletzt in der Schlussviertelstunde ein klares Chancenplus.

Und während das Team von Nicolas Chappuis nach 24 von 30 Runden als Tabellenachter sorgenfrei im Mittelfeld klassiert ist, gehören die Walliser weiterhin zum grossen Kreis der relegationsgefährdeten Mannschaften.

Kriens - United Zürich 3:2 (1:0)
Gersag, Emmenbrücke. – 500 Zuschauer. – SR Brunner.
Tore: 28. Chihadeh 1:0. 47. Fanger 2:0. 49. E. Ramadani 3:0. 72. Nsiala 3:1. 88. Nsiala 3:2.
Kriens: Osigwe; Urtic, Fäh, Fanger, Mijatovic; Wiget, Selmani (91. Röthlisberger), Costa; E. Ramadani
(78. Stojanov); Siegrist (63. Sulejmani), Chihadeh.
United Zürich: Guatelli; Geri, Gloor, Stefanovic, Sacirovic; Siegfried (78. Doe), A. Ramadani, Milani; Calbucci (63. Nsiala), Yilmaz, Schiavano (78. Kargbo).

Bavois - YF Juventus 1:0 (1:0)
Terrains Communaux. - 112 Zuschauer.
Tor: 36. Bühler 1:0.
YF Juventus: Kovacic; Manca (50. Tavares), Dünki, Bristot; Loue, Ndoy (77. Mukinisa), N. Zuffi, Villano, Avanzini; Laski (92. Rodriguez Medina), Causi.

FCZ U-21 - Sion U-21 0:0
FCZ U-21: Heim; Dixon, Stahel, Berisha, Kempter; Dalvand, Ndau (42. Graf), Aliu (46. Haile-Selassie), Tia (78. Kamberi), Rexhepi; Kouamé.

Letzte Änderung am Montag, 16 April 2018 11:13