Der FC Freienbach mit Spieler-Trainer Palmiro Di Dio machten kurzen Prozess.

Freienbach erteilt Rüti eine Lektion – Einsiedelns Krise verschärft sich

Der FC Freienbach mit Spieler-Trainer Palmiro Di Dio machten kurzen Prozess.
manusfotovideoart.ch

  • 2. Liga inter
  • 16.04.2018
  • 13:07

Nach dem Debakel gegen Wil zeigte der FC Freienbach gegen den FC Rüti eine beeindruckende Reaktion. Daneben verschaffte sich Dübendorf etwas Luft im Interregio-Abstiegskampf, derweilen die Lage Einsiedelns in der Gruppe 6 weiter prekär bleibt.

Getroffen: Freienbach schiesst Rüi ab
Die blamable 1:5-Pleite beim abstiegsbedrohten Wil II scheint der FC Freienbach schnell wieder vergessen zu haben. Denn die Höfner deklassierten das bisher unbesiegte Rüti gleich 6:0 und liessen dabei nie richtig Spannung aufkommen. 

Der selbstbewusste Auftritt begann schon nach wenigen Sekunden, als Innenverteidiger Mattia Desole seine Farben in Führung brachte. Nach weiteren 20 Minuten fiel bereits das 2:0 und just als Rüti besser ins Spiel kam, klingelte es ein drittes Mal für die Einheimischen.

Im gleichen Stil vollzog sich auch die zweite Hälfte. Auf das frühe 4:0 folgte umgehend ein regelwidriges Handspiel eines Rütner Verteidigers kurz vor der Torlinie, welches mit einer Roten Karte und anschliessendem Penalty doppelt bestraft wurde. Der fälligen Strafstoss wurde mustergültig verwandelt und damit auch die letzte Hoffnung Rütis auf eine Wende gebrochen. 

Damit fügte der FC Freienbach dem in der Rückrunde noch unbesiegte FC Rüti die erste derbe Niederlage zu. Gleichzeitig verhinderten die Höfner von den zuletzt formstarken Oberländern in der Tabelle überholt zu werden.

Gezaubert: Einsiedeln unterliegt trotz Schönbächler-Kunststück
Trotz grossem Aufwand gelang es dem FC Einsiedeln nicht aus seiner Krise hinauszukommen. Dem äusserst starken Gegner aus Uzwil konnte Einsiedeln zwar lange Paroli bieten, musste sich schliesslich aber mit 1:2 geschlagen geben.

Zu Beginn der Partie waren es nur die Klosterdörfler, welche Druck nach vorne aufbauen konnten und zu guten Gelegenheiten kamen. Kurz nach der Pause verwandelte Einsiedelns Captain Manuel Schönbächler einen Eckball direkt zum verdienten 1:0. Dieses Meisterstück weckte aber das vom ehemaligen Gossauer Sokol Maliqi betreute Uzwil aus seinem Winterschlaf, die sodann innert einer Viertelstunde die Partie drehten und Einsiedeln damit um den verdienten Lohn brachten.

Somit bleibt die Lage für Einsiedeln weiter angespannt. Nach der dritten Pleite in Serie liegt Einsiedeln nur noch knapp über dem Strich. Dazu wartet der unangefochtene Tabellenführer Linth 04 als nächster Gegner. 

Gesagt: "Nicht überragend gespielt, aber Hauptsache gewonnen"
Ein gelungenes Wochenende war es für den FC Dübendorf. Die Glattaler siegten gegen Buchs 2:0, dürften aber für die Leistung keinen Schönheitspreis erhalten. 

Nach einer schwachen ersten Hälfte, in der Torchancen auf beiden Seiten die Ausnahme darstellten, besserte sich das Spiel nach der Pause sichtlich. Besonders Dübendorf agierte nun mit mehr Zug vor dem gegnerischen Tor und erzielte nach einem umstrittenen Elfmeter das 1:0. Wenige Minuten vor dem Schlusspfiff machte dann der eingewechselte Marko Marjanovic alles klar.

Entsprechend knapp fiel dann das Fazit von Coach Marcel Erismann aus. "Nicht überragend gespielt, aber Hauptsache gewonnen", fasste er das Gezeigte im "Zürcher Oberländer" zusammen. Mit diesem wichtigen Sieg gegen einen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte hat sich für den FC Dübendorf das Thema Abstiegskampf vorerst erledigt.
Mehr zu Dübendorf - Buchs

Geteilt: Schaffhausen II rettet Punkt gegen Kreuzlingen
Für den Nachwuchs des FC Schaffhausen gab es gegen das zuvor in der Rückrunde noch punktelose Kreuzlingen nicht mehr als ein 1:1. Und damit dürften die Munotstädter besser leben als der FC Kreuzlingen. Die Thurgauer waren über weite Strecken spielbestimmend, versagten aber oft im Abschluss. (ef)

Freienbach - Rüti 6:0 (3:0)
Chrummen. - 310 Zuschauer.
Tore: 2. Desole 1:0. 19. Gavric 2:0. 44 Iseni 3:0. 48. Perna 4:0. 55. Döttling (Handspenalty) 5:0. 71. Iseni 6:0.
Freienbach: Dabic; Constancio (59. Maurer), Desole, Di DIo, Stumpo (71. Fischer); Museshabanaj, ISeni, Egger (76. Prskalo), Döttling; Gavric, Perna.
Rüti:Calendo; Maloku, Delli Compagni, Küng, Ahmeti (75. Pamuk); Grimm, Sediji, Ismali, Milano (65. Sylemani); Syla, Rastoder (65. Smajovic).
Bemerkung: 52. Platzverweis Küng (R/Handspiel).

Einsiedeln - Uzwil 1:2 (0:0)
Rappenmöösli. - 350 Zuschauer. - SR: Maracic.
Tore: 49. Schönbächler 0:1. 60. M. Lanker 1:1. 65. Y. Lanker 1:2.
Einsiedeln: Horg; Schnidrig, R. Petrig (63. Kälin), Eberle, Steiner; Huber, M. D'Alto, Seeholzer, Schönbächler; F. D'Alto (83. Schaller), Marty (68. Beier).

Dübendorf - Buchs 2:0 (0:0)
Zelgli.
Tore:67. Hediger (Foulpenalty) 1:0. 80. Marjanovic 2:0.
Dübendorf: Ursprung; Jäggli, Blantas (60. Marjanovic), Lienhard, Hediger; Nef (60. Cellana), Hoti (85. Deuber), L. Pergolis, Anliker; Nielsen, Schuler.
Buchs: Caluori, Solinger, Andrade, Sabljo, Kalberer; Schlegel (78. Ismaili), Gadient, R.Rohrer, Sturzenegger (76. Clemente); K. Rohrer, Demici (59. Vuleta).

Kreuzlingen - FC Schaffhausen II 1:1 (1:1)
Hafenareal.
Tore: 8. Bode 1:0. 32. Kurti 1:1.
FC Schaffhausen II: Schneider; Buttazzo (20. Ferizi), Senn, Zlatkovic, Sulejmni; Petrovic (70. Schmid), Rether, Starcevic (78. Stojilkovic), Peric; Kurti, Teixeira.

Letzte Änderung am Montag, 16 April 2018 13:43

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch