Mendrisios eingewechselter Keeper Di Lauro stand oft im Mittelpunkt. (Bild Kaspar Köchli)

Überzeugender WB-Heimsieg gegen Mendrisio

Mendrisios eingewechselter Keeper Di Lauro stand oft im Mittelpunkt. (Bild Kaspar Köchli)
Kaspar Köchli

  • 1. Liga
  • 16.04.2018
  • 12:19

Mit dem dritten Sieg in Serie, sicherte sich der FCWB wichtige Punkte und bestätigte den Aufwärtstrend eindrücklich. Allerdings bleibt es in der Gruppe 3 äusserst spannend.

Nachdem der FC Wettswil-Bonstetten schon vor einer Woche beim FC Kosova überzeugte, wollte die Mannschaft von Trainer Oswald ihre starke Form bestätigen. Mit Mendrisio empfing man am Wochenende einen starken und aggressiv spielenden Gegner, der aber die letzten beiden Partien in der Nachspielzeit verlor.

Kämpferische Anfangsphase
Zu Beginn der Partie war keines der beiden Teams gewillt, konstruktiven Fussball zu bieten. Viele Zweikämpfe und lange Bälle wurden den Zuschauern gezeigt. Nach der Startphase kam WB besser ins Spiel, wobei Todzi und Dzelili mit ihren Abschlussversuchen scheiterten. Nach rund 25 Minuten schrammte Zollers sehenswerter Flugkopfball nur knapp am Tor vorbei. Dies war die beste Gelegenheit der Gastgeber in der ersten Halbzeit.

Doch kurz vor dem Pausentee wurden die Tessiner stärker. Die beste Chance für die Tessiner ergab sich nach einem Eckball, welchen die WB-Hintermannschaft nicht ausreichend klären konnte. Der zweite Anlauf der Tessiner wurde dann von Brüniger zunichte gemacht. Es war die letzte Aktion vor dem Pausenpfiff und somit ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Pause.

Starke Reaktion nach der Pause
Es schien so, als hätte Trainer Oswald in der Pause die richtigen Worte gefunden. Denn sein Team agierte zu Beginn der zweiten Hälfte wachsam und vor allem kombinationsfreudig. Dzelilis Schuss in der 48. Minute streifte knapp am Tor vorbei und kurz darauf kombinierten Zoller, Lugo und Capone einen Pass zu lange und die Tessiner konnten klären. Pech hatte Mendrisio, als sich ihr Schlussmann verletzte. Gerade in dieser Drangphase der Ämtler hätte man den Kapitän aus Tessiner Sicht brauchen können, um Ruhe in die Mannschaft zu bringen. Die Nummer zwei hatte umgehend die erste Bewährungsprobe zu meistern, parierte den Abschluss von Loosli aber sehenswert.

Ein Führungstreffer mit Folgen
Die Druckphase der Oswald-Elf riss aber nicht ab. Die Ämtler powerten weiter, vor allem die spielfreudige Offensive kam immer besser ins Spiel. Nach weiteren erfolglosen Versuchen war es in der 64. Minute soweit. Nach einem Doppelpass mit Dzelili drückte Zoller den Abpraller entschlossen mit seinem Kopf zum 1:0 über die Linie. Allerdings zog sich der Torschütze im besagten Zweikampf eine Platzwunde zu und musste ausgewechselt werden.

Nach der Führung glich sich das Spielgeschehen aus. Die Ämtler verliessen sich auf das verteidigen und wollten durch gefährliche Konter das Spiel entscheiden. Konterchancen durch den aktiven Lugo wurden im letzten Moment geblockt und als in der 83. Minute nach einer Balleroberung von Schneebeli, auch Dzelili mit seinem Schuss die Entscheidung nicht herbeiführte, stieg die Anspannung der Zuschauer im heimischen Moos.

Zwei Minuten vor Schluss nach einem Eckball folgte dann endlich das erlösende 2:0. Nach einem Corner leitete Peter den Ball stark mit der Hacke weiter und Dzelili hämmerte den Ball in den Netzhimmel zur Entscheidung.

Ein enorm wichtiger Sieg für den FCWB, da alle direkten Konkurrenten im Abstiegskampf auch voll punkten konnten. Mit den nächsten drei Punkten und einem weiteren «Zu-Null» Erfolg konnte die Mannschaft um Trainer Oswald ihren Aufwärtstrend bestätigen. (Luca Thaler)

FCWB - Mendrisio 2:0 (0:0)
Sportplatz Moos,
Tore: 65. Zoller 1:0. 88. Dzelili 2:0.
FCWB: Baumgartner, Brüniger, Capone (85. Peduzzi), Dzelili (90. Horak), Loosli, Lugo, Schneebeli, Studer, Peter, Todzi, Zoller (69. Betrisey). 
Letzte Änderung am Dienstag, 17 April 2018 10:06

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch