Eine klare Sache: Die U-21 des FCZ siegte gegen Cham 4:1.

Ein Spektakel-Remis und der Abschied von Florian Stahel

Eine klare Sache: Die U-21 des FCZ siegte gegen Cham 4:1.
SC Cham/Facebook

  • 1. Liga
  • 20.05.2018
  • 10:55

Bei der Saison-Heimspiel-Dernière feierte die U-21 des FCZ nicht nur einen klaren Heimsieg, sondern spielte auch Florian Stahel seinen letzten Match. Das Derby zwischen YF Juventus und United Zürich endet 4:4.

Getrennt: Torspektakel im Derby
Noch in der letzten Saison waren YF Juventus und United Zürich sozusagen Partnerklubs. Ende Saison trennen sich die Wege der beiden Vereine nun auch noch in der Promotion League. Am vorletzten Spieltag kam es im Direktvergleich noch zu einem spektakulären 4:4.

YF legte dreimal vor, doch jedes Mal konnte der Stadtrivale ausgleichen. Und in der 78. Minute brachte Thomas Schiavano mit seinem zweiten Treffer das hochmotivierte Schlusslicht sogar erstmals in Front. Zum Sieg reichte es aber doch nicht, da der eingewechselte Lulzim Salija in der Endphase ausgleichen konnte (88.).

Verabschiedet: Stahels letzter Auftritt
Nur eine Halbzeit lang tat sich die U-21 des FCZ beim 4:1-Heimsieg über Cham schwer. Die Zuger gingen zunächst sogar durch Marco Trachsel in Führung (29.). Lange hatte sie allerdings nicht Bestand. Nur wenig später konnte Albin Sadrijaj bereits wieder ausgleichen (34.). Und spätestens nach Kastrijot Ndaus 2:1 kurz nach der Pause waren die Zürcher auf Kurs.

Der Höhepunkt der Partie fand aber allerdings sowieso schon vor der Partie statt, als FCZ-Innenverteidiger Florian Stahel von Präsident Ancillo Canepa verabschiedet wurde. Der 33-Jährige wird seine Karriere beenden. Erst auf diese Saison hin war der Ur-Zürcher zum Stadtklub zurückgekehrt und verstärkte seither den ältesten Nachwuchs des FCZ in der Promotion League.

Stahel kann auf eine respektable Laufbahn zurückblicken. Über 300-mal kam er in der Super League für den FCZ, Luzern und Vaduz zum Einsatz. Vor seiner Rückkehr zum FCZ stand der Ur-Oerliker beim FC Wohlen unter Vertrag. Stahel wurde insgesamt dreimal Schweizer Meister mit den Zürchern.

In besonderer Erinnerung bleibt dabei natürlich der 13. Mai 2006, als er im Basler St.-Jakob-Park in der 93. Minute die entscheidende Flanke zum 2:1-Sieg schlug. Der Rumäne Iulian Filipescu verwertete das Zuspiel und der FCZ war Meister.

Unsere Wand. Beste Fans der Welt. #comeonkriens #sckriens #sck

Ein Beitrag geteilt von Sportclub Kriens (@sckriens) am

Aufgestiegen: Trainer Berner mit Kriens in Challenge League
Und entschieden ist auch die Aufstiegsfrage. Der SC Kriens siegte nämlich auswärts in La Chaux-de-Fonds 2:1 und spielt damit in der nächsten Saison in der Challenge League.

Einer der Väter dieses Erfolgs ist Trainer Bruno Berner. Noch im letzten Jahr hatte er als Feuerwehrmann die Relegation des FC Tuggen nicht verhindern können. Nun steht der ehemalige Profi (u.a. GC) wieder auf der Sonnenseite. "Das ist ein überwältigender Moment, ein wunderschönes Gefühl", sagte der gebürtige Glattbrugger gegenüber der "Zentralschweiz am Sonntag".

In einem Kommentar ordnete die Zeitung den Triumph des Luzerner Klubs ein: "Mit Bruno Berner haben die Krienser jetzt einen, der den nötigen Ehrgeiz der Spieler weckt und einfordert."

YF Juventus - United Zürich 4:4 (2:1)
Juchhof 1. - 50 Zuschauer.
Tore: 11. Tavares 1:0. 20. Ramadani 1:1. 32. Colocci 2:1. 53. Yilmaz 2:2. 60. Causi 3:2. 64. Schiavano 3:3. 78. Schiavano 3:4. 88. Salija 4:4.
YF Juventus: Kovacic, Villano, Laski, Dünki, Bristot; Cecchini, Zuffi, Tavares (80. Loue), Avanzini (71. Salija); Colocci; Causi (71. Ndoy).
United Zürich: Guatelli; Mäder (71. Gloor), Sacirovic, Yilmaz, Saarelma (81. Kargbo), Ramadani, Siegfried, Calbucci, Stefanovic, Nsiala (80. Teke), Schiavano.

FCZ U-21 - Cham 4:1 (1:1)
Heerenschürli. - 120 Zuschauer. - SR: Schärli.
Tore: 29. Trachsel 0:1. 34. Sadrijaj 1:1. 46. Ndau 2:1. 62. Catori 3:1. 83. Zumberi 4:1.
FCZ U-21: Heim; Dixon, Stahel, Berisha, Lovisa (79. Antoniazzi); Pagliuca (43. Catari), Sadrijaj (60. Zumberi), Haile-Selassie, Ndau, Furrer; Kouame.
Cham: Joos; Thöni (70. Paglia), Niederhauser, Balaj, Walker (80. Morceli); Nimi, Keranovic, Loosli, Müller (64. Gasser); Trachsel, Herger.

Letzte Änderung am Sonntag, 20 Mai 2018 11:19

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch